Fakten:

Star_Wars_Vol_2_Final_Cover
Coverartwork. Quelle: Marvel

Comic:
Star Wars (Marvel 2015) Vol. 2:
Showdown on the Smuggler’s Moon
Autor: Jason Aaron
Zeichner: Stuart Immonen
Verlag: Marvel
Seiten: 144
Lesezeit: ca. 90 Minuten
Format: 17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen: 26.02.2016
Preis: 13,99€

Handlung

Vor der Fortsetzung der eigentlichen Geschichte schildert das erste Kapitel dieses Sammelbandes eine Episode aus dem Leben Obi-Wan Kenobis, nachdem dieser sich auf Tatooine zurückgezogen hat.
Die eigentliche Geschichte setzt die Handlung des ersten Sammelbandes unmittelbar fort. Luke Skywalker hat Tatooine verlassen und studiert Obi-Wans Tagebuch. Es enthält scheinbar nichts, das ihm weiterhilft. Enttäuscht macht sich Luke zum Schmugglermond Nar Shaddar auf um jemanden zu finden, der ihn nach Coruscant und in den einstigen Jeditempel schmuggeln kann. Dort hofft er endlich zu finden was er sucht. Doch kaum auf Nar Shaddaa angekommen gerät Luke in die Fänge des Hutten Grekkus. Sein Begleiter R2D2 ruft nach Hilfe. Chewbacca erklärt sich auf Seiten der Allianz sofort als einziger bereit Luke zu helfen und bricht mit C-3PO ebenfalls zum Schmugglermond auf.
Währenddessen muss sich der sicher geglaubte Han Solo in seinem Unterschlupf auf einem namenlosen Planeten nicht mehr nur mit Prinzessin Leia sondern jetzt auch noch mit seiner angeblichen Frau Sana herumschlagen. Zu allem Überfluss wagen sich ihre imperialen Verfolger nun schließlich doch durch die elektromagnetischen Stürme der lebensfeindlichen Planetenatmosphäre und machen den Dreien das Leben schwer…

Kurzreview

Dieses Mal wird es kurz. Die Optik hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert und ist durchaus schick und Stimmungsvoll. Die Star Wars Atmosphäre kommt auf Nar Shaddaa durch die vielen Nichtmenschen und den leicht dreckigen Look wunderbar rüber. Nichts ist glattgebügelt oder auf Hochglanz poliert. Leia, Sana, die sich teils mit Leia gegen Han verschworen hat, und Solo liefern sich wieder flotte und unterhaltsame Dialoge und Luke ist weiter auf der Suche nach sich selbst. Die Erzählung springt in diesem Band deutlich häufiger zwischen den drei Strängen – Leias, Hans und Sanas Erlebnisse, Lukes Schicksal und Chewbaccas und 3POs Suche nach Luke – hin und her, wodurch der Comic sehr dynamisch wirkt, obwohl die Handlung relativ schlicht und überschaubar, aber durchaus lesenswert ist. Gegen Ende des Bandes laufen die drei Fäden im Showdown auf dem Schluggermond zusammen und bilden die Ausgangslage für das anschließende Corssover mit der Darth Vader-Serie Vader Down. Dies ist vermutlich eine kluge Entscheidung, da man im Crossover wohl sonst den Überblick über alle Stränge verlieren würde.
Nach wie vor gibt es viel Action. Die ist dieses Mal aber nicht in einer großen Sequenz gebündelt, sondern verteile sich auf viele kleine Kämpfe und Scharmützel und wechselt sich mit Storypassagen ab. Dieser Band fühlt sich so etwas anders an als der Vorgänger ist aber eine würdige und unterhaltsame Fortsetzung.

 Fazit

Der zweite Sammelband der Serie serviert die Action im Vergleich zum Vorgänger eher in mundgerechten Häppchen. Mit schnellem Wechsel zwischen den drei verflochtenen Erzählsträngen sowie Storypassagen und Action erweckt die Erzählung einen sehr dynamischen Eindruck. Die Gespanne 3PO und Chewbacca sowie Leia, Han und Sana bieten zudem wieder flotte und unterhaltsame Dialoge und Nar Shaddaa als Haupthandlungsort sorgt für Star Wars-Atmosphäre. Mission Würdige Fortsetzung erfolgreich durchgeführt.

Advertisements