chk_captcha
Quelle: funimation.com

Fakten

Anime-Serie: Hellsing Ultimate /
Hellsing (2006)
Staffel: 1
Folgen: 10 á ca 49 Minuten
Stream: Amazon Prime
Erscheinungsdaten: 10.02.2006 ‑ 26.12.2012

Handlung

England wird in letzter Zeit vermehrt von fleischfressenden Monstern heimgesucht. Die Polizistin Seras Victoria wird bei einem Einsatz im Kampf gegen Zombieartige Ghule durch den Vampir Alucard tödlich verwundet. Um die junge Frau von dem endgültigen Tode zu bewahren verwandelt dieser sie in einen Vampir. Alucard selbst ist Diener des englisch-protestantischen Vampirjäger- und Ritterordens Hellsing und führt Seras in die Organisation ein.
Im Streit um Zuständigkeiten gerät Hellsing immer wieder mit dem vatikanisch-katholischen Geheimbund Iscariot aneinander. Als wäre dies nicht genug, erhebt sich die Naziorganisation Millennium nach über fünfzig Jahren aus dem Untergrund um die Welt mit Hilfe seiner Untoten-Armee mit Krieg und Verderben zu überziehen. Die drei Parteien treffen schließlich in einer ultimativen Schlacht in den Straßen Londons aufeinander…

Kurzreview

Hellsing Ultimate ist eine Adaption des Mangas Hellsing. Im Vergleich zum schlicht Hellsing betitelten TV-Anime orientiert sich diese OVA-Serie wohl sehr nah am Manga und hat allerhand Fans. Da ich zudem Vampiren durchaus nicht abgeneigt bin, wurde es höchste Zeit mich der OVA einmal anzunehmen.
Schon bei der ersten Folge erfuhr ich erste Ernüchterung: Der Zuschauer wird direkt in die Handlung geworfen und weiß zunächst nicht worum es geht. Das ist durchaus gängige Praxis und ein legitimer Einstieg. Doch leider folgt dem keine echte Exposition. Die Serie machte es mir persönlich damit sehr schwer bis unmöglich eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen. Das wird im Verlauf leider auch nicht besser. Die ganze Serie über konnte ich einfach keinen Zugang zu den Figuren finden. Klar, Alucard und Walter sind schon irgendwie cool, bleiben aber die ganze Zeit zu distanziert und im eher negativen Sinne mysteriös. Außerdem erscheinen alle Charaktere reichlich unmotiviert oder ihre Motivationen sind derart abgehoben und nicht nachvollziehbar, dass sie völlig egal erscheint. Ein wenig Hintergrund bekommen einige Figuren zwar schon, aber fesseln konnte mich davon nichts. Die hanebüchene Handlung tritt zudem auch stark in den Hintergrund. Gegen Ende, wenn wir etwas mehr über Alucards Vergangenheit erfahren (Man beachte was – SPOILER – Alucard rückwärts gelesen ergibt… SPOILER ENDE) und Seras ihre vollen Kräfte entdeckt hat wird die Serie streckenweise etwas besser.
Die OVA-Serie setzt aber in erster Linie auf Schauwerte. Hier kann sie dann auch absolut punkten. Das Charakterdesign ist cool und vor allem bei jedem Charakter deutlich individueller als es bei den meisten heutigen Serien üblich ist. Man könnte höchstens bemängeln, dass es zu viele individuelle Charaktere gibt, die aber nicht mehr als Beiwerk sind. Dazu gesellen sich sehr gute, weit über dem Durchschnitt liegende Animationen. Auch Anime übliche Standbilder sucht man fast vergebens. Die Kämpfe sind stylisch durchchoreografiert und es gibt literweise Lebenssaft. Die Schauwerte verkommen so aber leider häufig zu absoluten Gewaltexzessen, die mangels wirklicher Motivation meistens auch eher dem Selbstzweck dienen. Gepaart mit den sehr pathetischen Figuren und ihren teilweise albernen Over-the-Top-Monologen verkommt das Ganze für meinen Geschmack manchmal fast zu einer Grotesken. Dazu tragen auch die für meinen Geschmack sehr unlustigen und etwas deplatziert wirkenden Comedyeinlagen bei. Die häufig nur von Monologen durchbrochene Daueraction empfand ich außerdem als eher ermüdend, da immer wieder dasselbe passiert. Ich musste mich teilweise wirklich zwingen nicht abzuschweifen und nicht die ganze Zeit mit dem Smartphone herumzuspielen. Oh, ein Taubsi! Da ich aber mit etwas Positivem schließen möchte, soll nicht verschwiegen werden, dass die Hellsing OVA neben toller Optik auch noch über einen guten, teils Orchestralen Soundtrack verfügt, der für einige nette Momente sorgt. Auch die deutsche Synchro kann sich absolut hören lassen und wartet mit einigen bekannten Stimmen auf. Alucard teilt sich seine deutsche Stimme etwa mit Brandon Fraser. Bei Nebencharakteren meine ich zudem beispielsweise die deutsche Stimme von Hausmeister Willy (Simpsons) erkannt zu haben. Beim Amazon-Stream ist der Ton jedoch etwas komisch und kommt hauptsächlich über die Rear-Speaker. Ich denke da ist technisch irgendwas schiefgelaufen.

Fazit

Wer keinen großen Wert auf Handlung legt, mit teils zwar coolen aber unmotiviert erscheinenden und sehr pathetisch daherredenden Figuren leben kann und seine Freude an ausuferndem Splatter sowie an guten Animationen hat, der dürfte bei Hellsing Ultimate voll auf seine Kosten kommen.

Advertisements