Moin moin,

aus aktuellem Anlass möchte ich einen kurzen Kommentar zu den heute bekanntgegebenen Oscarnominierungen abgeben.
Ich freue mich zum Beispiel sehr über ganze 8(!) Nominierungen für Denis Villeneuves Arrival. Aber wie kann man Amy Adams, die den ganzen Film alleine getragen hat und wirklich großartig war, nicht als beste Hauptdarstellerin nominieren? In Nocturnal Animals war sie übrigens auch klasse! Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt: Mir ist auch ein Rätsel weshalb Nocturnal Animals nicht fürs beste adaptierte Drehbuch nominiert wurde. Aber der Reihe nach.
Von den Nominierten für den besten Film habe ich nur Arrival und Hell or high Water gesehen. Letzterer ist auf jeden Fall ein guter Film aber der beste Film des Jahres? Sicherlich nicht. Eine positive Überraschung war für mich jedoch die Nominierung von Isabelle Huppert als beste Hauptdarstellerin in Elle. Schön hier nicht-amerikanische Produktionen zu sehen.
Weiter sehr gefreut haben mich die Nominierungen von Michael Shannon für seine Rolle in Nocturnal Animals und Jeff Bridges für seinen gealterten Sherriff in Hell or high Water als beste Nebendarsteller. Die beiden waren nämlich verdammt gut und sehr cool!
Als bestem Animationsfilm drücke ich Kubo ganz doll die Daumen, denn der Film ist einfach wunderschön! Aber auch die Nominierung der Studio Ghibli/Wild Bunch Co-Produktion The red Turtle freut mich, wobei ich den Film noch nicht gesehen habe (gestern wurde übrigens endlich der deutsche Starttermin bekanntgegeben: 16. März!). Den sehe ich aber eher als Underdog.
Bei der besten Kamera freue ich mich über die Nominierung von Arrival, auch wenn ich hier wieder Nocturnal Animals vermisse. Den Cinema du Look Ansatz des Films fand ich nämlich sehr spannend und sehr ästhetisch. Gegen die Nominierungen des Kostümdesigns lässt sich nicht viel einwenden, außer dass sie Rogue One vergessen haben! Zur besten Regie will ich mich gar nicht festlegen, da ich bisher leider nur einen der Filme sehen konnte. Aber ich habe bis auf Lalaland, der mich kaum weniger interessieren könnte, alle auf der Watchlist.
Die Doku-Sparten lasse ich einmal aus, da ich dort überhaupt nicht drinstecke. Beim besten Schnitt lässt sich wieder nichts einwenden. Kommen wir aber zu den erfreulichsten Nominierungen beim besten ausländischen Film. Und ich rede nicht von Toni Erdmann, wenn auch die Nominierung eines deutschen Filmes natürlich immer wieder schön ist! Den habe ich aber bis heute nicht gesehen und auch trotz aller Lobeshymnen habe ich irgendwie kein so rechtes Interesse an dem Film entwickeln können. Zeitnah werde ich ihn mir aber ansehen. Dafür freue ich mich umso mehr über die Nominierungen des herzerwärmenden Ein Mann namens Ove und des dänisch-deutschen wirklich guten Anti-Kriegs-Dramas Unter dem Sand. Denn besonders der letzte gehörte für mich definitiv zu den besten Filmen, die ich 2016 gesehen habe. Andererseits frage ich mich jedoch was der gute Ove beim besten Make-Up und Hairstyling verloren hat…
Bei besten Soundtrack vermisse ich einen Film, den ich schon beim besten Ausländischen Film vermisst habe: Park Chan-Wooks the Handmaiden! Der Soundtrack läuft die letzten Wochen bei mir rauf und runter. Beim Produktionsdesign freue ich mich wieder über die Nominierung von Arrival und die Nennung von Passengers. Denn die Ausstattung und Gestaltung der letzteren war das Highlight des Films. Die nächsten Kategorien überspringe ich einmal und komme zu den best visual Effects. Hier bin ich einmal völlig zufrieden mit der Auswahl! Denn Rogue One und Dr. Strange habe ich bereits in meinen Reviews für diese Kategorie „vorgeschlagen“. Am meisten freue ich mich jedoch Kubo ebenfalls in dieser Kategorie zu sehen, denn damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Und ich hoffe, dass Kubo diesen Preis einheimsen kann, wenn er schon gegen Disneys übermacht bei den Animationsfilmen wie vermutet untergehen wird. Auch wenn es dann gegen Star Wars ist.
Die letzte (positive) Überraschung, ist die Nominierung von The Lobster für das beste Originaldrehbuch. Denn bei dem etwas schrullig-schrägen Konzept des Films finde ich das eher erstaunlich aber sehr gut!

Noch einmal alle Nominierungne im Überblick

Bester Film

  • „La La Land“
  • „Lion“
  • „Moonlight“
  • „Manchester by the Sea“
  • „Arrival“
  • „Hell or High Water“
  • „Fences“
  • „Hidden Figures“
  • „Hacksaw Ridge“

Beste Regie

  • Damien Chazelle – „La La Land“
  • Barry Jenkins – „Moonlight“
  • Kenneth Lonergan – „Manchester by the Sea“
  • Denis Villeneuve – „Arrival“
  • Mel Gibson – „Hacksaw Ridge“

Bester Hauptdarsteller

  • Casey Affleck – „Manchester by the Sea“
  • Ryan Gosling – „La La Land“
  • Denzel Washington – „Fences“
  • Viggo Mortensen – „Captain Fantastic“
  • Andrew Garfield – „Hacksaw Ridge“

Beste Hauptdarstellerin

  • Emma Stone – „La La Land“
  • Natalie Portman – „Jackie“
  • Meryl Streep – „Florence Foster Jenkins“
  • Isabelle Huppert – „Elle“
  • Ruth Negga – „Loving“

Bester Nebendarsteller

  • Jeff Bridges – „Hell or High Water“
  • Mahershala Ali – „Moonlight“
  • Dev Patel – „Lion“
  • Lucas Hedges – „Manchester by the Sea“
  • Michael Shannon – „Nocturnal Animals“

Beste Nebendarstellerin

  • Viola Davis – „Fences“
  • Naomie Harris – „Moonlight“
  • Nicole Kidman – „Lion“
  • Michelle Williams – „Manchester by the Sea“
  • Octavia Spencer – „Hidden Figures“

Bester ausländischer Film

  • „Toni Erdmann“ (Deutschland)
  • „The Salesman“ (Iran)
  • „A Man Called Ove“ (Schweden)
  • „Land of Mine“ (Dänemark)
  • „Tanna“ (Australien)

Bester animierter Film

  • „Kubo and the two Strings“
  • „Vaiana“
  • „My Life as a Zucchini“
  • „The Red Turtle“
  • „Zootopia“

Bestes Originaldrehbuch

  • „Hell or High Water“
  • „La La Land“
  • „The Lobster“
  • „Manchester by the Sea“
  • „20th Century Women“

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • „Arrival“
  • „Fences“
  • „Hidden Figures“
  • „Lion“
  • „Moonlight“

Bester Song

  • „Audition“ – „La La Land“
  • „Can’t stop the Feeling“ – „Trolls“
  • „City of Stars“ – „La La Land“
  • „The Empty Chair“ – „Jim“
  • „How Far I’ll Go“ – „Vaiana“

Beste Musik

  • „Jackie“
  • „La La Land“
  • „Lion“
  • „Moonlight“
  • „Passengers“

Beste Kamera

  • „Arrival“
  • „La La Land“
  • „Lion“
  • „Moonlight“
  • „Silence“

Beste Ausstattung

  • „Hail, Caesar!“
  • „Arrival“
  • „La La Land“
  • „Passengers“
  • „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“

Beste Kostüme

  • „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“
  • „Allied“
  • „Florence Foster Jenkin“
  • „Jackie“
  • „La La Land“

Bestes Make-up

  • „A Man Called Ove“
  • „Star Trek Beyond“
  • „Suicide Squad“

Bester Schnitt

  • „Arrival“
  • „Hacksaw Ridge“
  • „Hell or High Water“
  • „La La Land“
  • „Moonlight“

Bester Tonschnitt

  • „Arrival“
  • „Deepwater Horizon“
  • „Hacksaw Ridge“
  • „La La Land“
  • „Sully“

Beste Tonmischung

  • „Arrival“
  • „Hacksaw Ridge“
  • „La La Land“
  • „Rogue One“
  • „13 Hours“

Beste visuelle Effekte

  • „Deepwater Horizon“
  • „Rogue One“
  • „Das Dschungelbuch“
  • „Doctor Strange“
  • „Kubo and the two Strings“

Bester Dokumentarfilm

  • „Fire at Sea“
  • „I am not Your Negro“
  • „Life Animated“
  • „OJ: Made in America“
  • „13th“

Wie seht ihr die Oscarnominierungen 2017?

Advertisements