Moin,

was ein langer Titel! Wir haben schon wieder Donnerstag und damit ist es Zeit für die 5 Besten der Woche. Heute gibt es mal wieder ein, wie ich finde, sehr schönes Thema. Es geht nämlich um unsere Top 5 Filme, die wir gerne nochmal zum ersten Mal sehen würden.
Es geht also um Filme, die uns beim ersten Mal einfach geflasht, uns mit ihrem Twist in ihren Bann gezogen oder uns anderweitig überrascht haben. Ich bin schon sehr gespannt welche Titel die anderen Teilnehmer nennen werden und warum sie es tun. Ich möchte direkt mit meinem „Over all Winner“ einteigen.

  1. Se7ven (David Fincher) – Wegen der unglaublichen Spannung und des Twists

Ich prophezeie einmal, dass Se7ven wohl der meistgenannte Film diese Woche werden wird. Denn beim ersten Mal ist kaum ein Thriller so spannend, atmosphärisch so dich und mit so einem finalen Twist gesegnet wie Finchers Opus Magnum!
Als ich ihn das erste Mal sah war ich noch relativ jung und noch lange nicht so filmbegeistert wie heute aber schon damals fand ich ihn unheimlich gut. Heute würde ich ihn wahrscheinlich sogar noch viel besser finden!

  1. Fight Club (David Fincher) – Wegen des Twists und der Auflösung

Man merkt vielleicht, dass ich Finchers Thriller mag. Auch Fight Club ist spannend, überzeugt aber vor allem mit seinem Twist und den versteckten Hinweisen auf die Auflösung.

  1. Star Wars – The Empire Strikes back (Irvin Kershner)  – Einfach weil er das Beste an meinem Lieblingsuniversum ist!

Star Wars ist bei mir so ein „Kindheitsding“. Ich habe das Franchise als Kind kennengelernt und bin mit den Prequels aufgewachsen. Ich habe allerhand Romane des damaligen expanded Universe gelesen und stecke auch im aktuellen neuen Kanon voll drin und lese Romane und Comics, schaue die Serien und Filme. Heute fasziniert mich das Transmedia Storytelling sowohl als Fan auf praktischer Seite als auch als „Medienmensch“ auf wissenschaftlich-theoretischer Seite. Aber bevor ich abschweife: Mir würde das Herz aufgehen, wenn ich den unbestreitbar besten Film des Franchise noch einmal zum ersten Mal sehen könnte.

  1. The Matrix (Wachowskis) – Weil er mich damals geflasht und begeistert hat und es bis heute tut

Matrix (der erste Film!) gehört bis heute zu meinen Lieblingsfilmen. Das liegt zum einen an dem coolen Konzept der Matrix an sich, dem Cyberpunk-Setting, den gut choreografierten Kämpfen und den philosophischen und religiösen Motiven. Beim ersten Mal war ich schon ein bisschen geflasht!
Aus ähnlichen Gründen könnte ich hier alternativ Inception nennen, einen weiteren meiner Lieblingsfilme.

  1. Lucky Number Slevin (Paul McGuigan) – Wegen der cleveren Auflösung und seinem Witz

Exemplarisch für viele andere Filme mit gutem Twist und cleverer Auflösung (die jedoch nicht ganz an Se7en heranreichen) möchte ich hier Lucky Number Slevin nennen. Ich fand ihn beim ersten Mal einfach unglaublich cool und witzig. Genauso gut könnten hier aber auch Oldboy, The Handmaiden oder etwa Shutter Island stehen.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Advertisements