Heute ist es endlich soweit und Ridley Scotts neuester Streich Alien: Covenant startet in den deutschen Kinos. Zur finalen Einstimmung auf den Kinobesuch möchte ich euch kurz die beiden Prolog Kurzfilme vorstellen. Zum Verständnis von Alien: Covenant ist die Kenntnis der Filme wahrscheinlich nicht essentiell, aber sie sind gut um schon mal in die richtige Stimmung zu kommen. Man beachte die extrem hohe Produktionsqualität der beiden Videos.

Der Kurzfilm Alien: Covenant |Prologue: The Crossing erzählt von Elisabeth Shaws und Davids Reise zur Heimatwelt der Konstrukteure nach den Ereignissen auf LV-223 in Prometheus.

Der zweite Kurzfilm Alien: Covenant | Prologue: The last Supper zeigt den letzten Abend der Crew der Covenant bevor sie sich für die lange Reise zu einem zu kolonialisierenden Planeten in den Kälteschlaf versetzen lässt. Auffallend ist, dass sich die Crew aus mehreren Pärchen zusammensetzt, was schon jede Menge Potential für Konflikte verheißt.

Der kurze Clip macht definitiv Lust auf den Hauptfilm! Vor allem da der Titel des zweiten Prologs und die Bildsprache schon wieder eine Aufladung mit klassischen Bibelmotiven (hier das letzte Abendmahl) versprechen. Außerdem weist diese Inszenierung bereits auf die scheinbar wichtigste Hauptfigur hin, die im Zentrum der Gruppe positioniert ist. Der mit Prometheus eingeschlagene Weg wird also wohl konsequent weiterverfolgt werden. Mich freuts!

Ich wünsche euch viel Spaß im Kino! Lasst mich wissen wie ihr mein Alien Special und den neuen Film fandet.

Advertisements