TheHunt-1
© Image Comics / Shadowline

Fakten

Comic: The Hunt
Autor & Zeichner: Colin Lorimer
Kolorist: Joana Lafuente
Verlag: Image Comics / Shadowline
Seiten: 136
Lesezeit: ca. 80-90 Minuten
Format: 16,5 x 1,3 x 25,4 cm
Erschienen: 19.04.2017
Preis: 16,99€ (affiliate Link, stand 29.06.)

Handlung

Die junge Orla muss eines Nachts mit ansehen wie ein unheimliches Schattenwesen ihrem todkranken Vater die Seele raubt bevor dessen Zeit gekommen ist. Völlig verstört und traumatisiert verschwindet das Mädchen im Wald… Als es nach einigen Wochen gefunden wird erzählt es immer wieder von den „Wood People“, die jedoch niemand zu sehen scheint.
10 Jahre später. Orla ist inzwischen eine junge Frau und nach vielen Therapien bei ihrer Großmutter aufgewachsen. Auch diese kann die „Woold People“ sehen und unterweist ihre Enkelin in einer Art Hexenkunst und darin ihren Geist vor den Schattenwesen zu verschließen. Eines Tages verschwindet Orlas kleiner Bruder und sie begibt sich auf die Jagd…

Kurzreview

Von The Hunt hatte ich bisher nie etwas gehört. Als ich eines Tages über ein paar Bilder stolperte fand ich das Artwork sehr ansprechend und bestellte den Comic einfach mal mit. Der in diesem einen Sammelband abgeschlossene Comic sieht auch in seiner Gänze super aus. Die Zeichnungen sind detailliert wirken aber sehr aufgeräumt und übersichtlich. Das mag auch am minimalistischen Farbdesign liegen. Jedes Bild wird von einer Hauptfarbe dominiert, die alles dezent überlagert. Hierbei Kontrastieren Blau-/Grüntöne mit gedeckten Orangetönen. Gepaart mit der dramatischen Beleuchtung sieht das alles äußert Stimmung aus.
Die dem Comic zugrundeliegende Handlung kann man als solide bezeichnen. Sie ist ansprechend erzählt bietet aber wenig wirklich Neues. Ich könnte mir vorstellen, dass der Comic nochmal ein bisschen gewinnt, wenn man mit der irischen Mythen- und Sagenwelt vertraut ist. Für mich als unwissenden gab es etwas wenig Hintergrund. Ich will immer wissen „wo kommt etwas her“ und „warum sind die Dinge wie sie sind“. Der Comic bleibt beispielsweise schuldig, warum die Schattengestalten es ausgerechnet auf Orlas Familie abgesehen haben, warum die junge Frau und ihre Großmutter hexenähnliche Fähigkeiten haben oder was ganz genau in der Vergangenheit passiert ist, die immer wieder aufgegriffen wird. Eine längere Laufzeit über 1-2 Sammelbände mehr hätte der Serie bestimmt gutgetan. Denn dann hätten die Charaktere auch mehr Raum zur Entfaltung gehabt. Die ganze Zeit über weiß man grade genug über die Figuren um der Geschichte aufmerksam zu folgen. Schade eigentlich, denn Orla und auch ihre Großmutter scheinen durchaus interessante Figuren zu sein. Besonders Orla wäre mit ihrer schweren Kindheit und Jugend für eine ausführlichere Behandlung geeignet. Autor Colin Lorimer beschränkt sich jedoch stets auf Andeutungen und lässt vieles wohl sicher bewusst weg. Und zugegeben: Trotz der vorgebrachten Punkte ist der Comic immer noch „gut“ und hat mich bis zum Schluss gefesselt. Besonders die düstere Stimmung war hier der ausschlaggebende Faktor.

Fazit

The Hunt bietet einen toll bebilderten Mix aus Fantasy, irischer Folklore und ein bisschen Horror, der trotz einiger Kritikpunkte, die hauptsächlich auf die Kürze von nur einem Sammelband zurückzuführen sind, unterhält und bis zum Schluss zum weiterlesen motiviert.

Advertisements