…Und schon wieder ist eine Woche um und es wird Zeit für die 5 am Donnerstag! Heute soll es um die fünf letzten Filme gehen, die wir gesehen haben. Da es dazu nicht viel um den heißen Brei herumzureden gibt lege ich ohne Umschweife los und zähle die Filme in umgekehrter Reihenfolge auf, fange also mit dem letzten Film an, den ich gesehen habe.

1. Ghost in the Shell (2017)[Blu-Ray, 05.08.17]

Im Gegensatz zu vielen anderen mochte ich den Film. Vor allem weil er sich –  wenn man auf Details – achtet vor allen Anime & Manga-Veröffentlichungen geradezu verneigt. Betrachtet man ihn als eigenständig und alternative Fassung des Franchise ist er durchaus unterhaltsam.

2. Spiderman Homecoming [Kino, 01.08.17]

Super Popcorn Kino mit überraschend tollem Hauptdarsteller, viel Humor und Herz sowie netten Nebenfiguren und dem ersten ernstzunehmenden Marvel Bösewicht. Der Film hat für sich den perfekten Ton gefunden und kann als einer von wenigen Marvelfilmen auch visual Comedy. Außerdem hält er – für einen Superheldenfilm – alles in einem etwas kleineren Rahmen, was dem Film sehr gut steht.

3. Transformers 5: The last Knight [Kino, 30.07.17]

Ich bin nur mitgegangen, weil meine Kumpels in der Stadt waren und den gern sehen wollten. Wie zu erwarten war er noch dümmer und peinlicher als die ersten vier. So dermaßen schlechte Dialoge hört man sonst nur in Schlefazen oder Pornos, ehrlich… als seichte Unterhaltung nebenbei mit Freunden okay, als Film die zu erwartende Gurke.

4. The Party [Kino, Sneak Preview 26.07.17]

Ich hatte 0 Erwartungen an den Film und wurde mit einem extrem unterhaltsamen und angenehm schrägen Kammerspiel beglückt. Der Film ist wirklich… skuril und genau darum wie mitten aus dem Leben gegriffen. Jeder kennt mindestens eine der Figuren im realen Leben, das macht den mit 70 Minuten sehr kurzen Schwarzweiß-Film wirklich köstlich. Von den großartigen Darstellern muss man gar nicht erst anfangen!

5. Valerian – Die Stadt der tausend Planeten [Kino, 23.07.17]

Ja, er hat dramatische Schwächen. Ein paar, die auch nicht in Ordnung gehen. Aber alleine für die erste halbe Stunde finde ich den Film super, auch wenn er kritisch betrachtet eher mittelmäßig ist. Nach den ersten 30 Minuten fällt er zwar dramatisch ab, aber ich finde die bunte Welt immer noch toll, auch wenn Besson die Chance verpasst wirklich was draus zu machen.

Das ging heute ja mal fix! Bin gespannt wie es bei den anderen Teilnehmern aussieht. Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Advertisements