Paper Girls Bd. 3

papergirls3_dummy_cmyk-kopie-
© Cross Cult

Fakten

Comic: Paper Girls Band 3
Autor: Brian K. Vaughan
Zeichner: Cliff Chiang
Kolorist: Matt Wilson
Verlag: Cross Cult (Image Comics)
Seiten: 128
Lesezeit: ca. 40-45 Minuten
Format: 16,7 x 1,7 x 24,6 cm
Erschienen: 12.07.2017
Preis: 22€ (affiliate Link)

Handlung

Nach dem Jahr 2016 verschlägt es die vier Mädels dieses Mal mehrere Tausend Jahre in die Vergangenheit. Zwischen Steinzeitmenschen, allerlei gefährlichem Getier, das ihnen ans Leder will und einigem Zeitreise Schrott müssen die Paper Girls nach einem Weg zurück nach Hause suchen und dabei auch noch die Probleme des Steinzeitmädchens Wari lösen. Die Mädchen wittern ihre Chance als sie einen Meteor vom Himmel fallen sehen, von dem sie hoffen er sei eine Zeitmaschine…

Kurzreview

Nach den starken ersten beiden Bänden konnte ich den dritten Band kaum erwarten… und habe ihn dann doch ein paar Wochen liegen gelassen. Nun habe ich ihn endlich gelesen und muss einigen Stimmen beipflichten die behaupten der Band fühle sich ein wenig wie ein Filler an. Das tut dem Lesespaß zwar keinen Abbruch führt aber dazu, dass ich leider ziemlich wenig über den Band schreiben kann. Denn am Ton und der Optik der Serie ändert sich rein gar nichts – und das ist durchaus gut so. Die Serie steckt voller popkultureller Anspielungen auf die 80er Jahre und setzt dabei auf einen leisen Humor und einen schicken Retrolook. Nur zur überschaubaren Handlung kann ich nicht wirklich viel erzählen ohne zu spoilern. Darum beschränke ich mich auf die Umschreibung der Ausgangssituation.
Seit den letzten Seiten des Vorgängerbandes sind die taffen Mädels wiedervereint und befinden sich nun im Jahre 11.706 vor Christus. Das heißt die Zeitungsausträgerinnen befinden sich in einer sehr lebensfeindlichen Umgebung und machen ziemlich schnell Bekanntheit mit dem Steinzeitmädchen Wari, dass sie mit Hilfe eines Universalübersetzers aus der Zukunft verstehen können. Ziemlich schnell wird klar, dass die Mädchen sich nicht nur um sich selbst kümmern müssen, sondern auch noch Probleme der Steinzeitmenschen lösen wollen. Das tun sich wie gewohnt voller Tatendrang und mit einer gehörigen Portion Mut. Die Charaktere sind weitestgehend umfassend charakterisiert und fangen nun an sich langsam weiterzuentwickeln. Dafür passen das gedrosselte Tempo und der Fokus auf die Charaktere in diesem Band sehr gut. Ich bin mir ziemlich sicher, dass im nächsten Band wieder mehr passieren wird. Wer die ersten beiden Bände mochte wird auch vom dritten nicht enttäuscht werden. Qualitativ vielleicht nicht ganz auf dem Niveau der Vorgänger aber trotzdem immer noch richtig gute Unterhaltung.

Fazit

Im nun mehr dritten Band der Paper Girls wird das Tempo etwas gedrosselt und den Charakteren etwas Luft zum Atmen gegeben. Wer den Humor und den Ton der Serie bisher mochte wird auch mit diesem Band wieder sehr viel Spaß haben auch wenn relativ wenig passiert. Ich bin ziemlich sicher, dass die Serie in der Fortsetzung in Sachen Tempo wieder anziehen wird.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Paper Girls Bd. 3

  1. Tolles Banner! Ich liebe die Paper Girls und auch wenn die Serie nicht zu den absoluten Highlights des letzten Jahres gehört, kommt sie doch direkt dahinter. Bald kommt schon der vierte (englische) Band und ich bin sooo gespannt, wie es weiter geht.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s