Ms. Marvel Band 4 (2. Serie): Im Namen der Freiheit

MS.MARVEL428VON429IM_680
© Panini Comics

Fakten

Comic: Ms. Marvel Band 4 (2. Serie): Im Namen der Freiheit
Autor: G. Willow Wilson
Zeichner:
Marco Failla, Diego Olortegui
Kolorist: Ian Herring
Verlag:
Panini Comics (Marvel)
Seiten:
140
Sprache:
Deutsch
Lesezeit:
ca. 75 Minuten
Format:
16,9 x 2 x 25,9 cm
Erschienen:
13.03.2018
Preis:
16,99 € (affiliate Link, Stand: 29.03.18)

Handlung

Obwohl sie bald Tante wird und es mit ihrer Familie eigentlich gut läuft hat Kamala Khan Sorgen: Hydra Handlanger Chuck Worthy hat New Jerseys rechtmäßige Bürgermeisterin abgesägt und die Kontrolle über die Stadt übernommen und macht mit einer über Nacht aus dem Boden gestampften Behörde und der Schurkin Lockdown und ihrem Sidekick Discord Jagd auf X-Men, Inhumans und andere Menschen mit Superkräften um die Stadt zu säubern. Als wäre das nicht schon schlimm genug haben Lockdown und Discord es ganz besonders auf Ms. Marvel abgesehen. Worthy versteht es außerdem die Menge aufzustacheln und Bedenken gegenüber den vermeintlichen Superhelden zu schüren…

Kurzreview

Im nunmehr bereits vierten Band des zweiten Runs und im siebten Sammelband insgesamt schlüpft die Schülerin Kamala Khan nun schon ins Kostüm von Ms. Marvel und sorgt in ihrer Stadt für Recht und Ordnung. Das führ dazu, dass ich zum einen nicht mehr viel zur Serie erzählen kann was Leser der Reihe nicht ohnehin schon wissen und zum anderen dazu, dass sich Kamala nicht nur Freunde in ihrer Stadt gemacht hat. Das schließt nicht nur die bösen Buben und Hydra, sondern auch einen Teil der Bürger der Stadt ein. Nicht selten geht im Rahmen der Verbrecherjagd ganz schon was zu Bruch. Und es ruft Superschurken auf den Plan. Genau mit dieser Ablehnung muss Kamala sich in diesem Buch herumschlagen und bekommt auch durchaus mal Zweifel an ihrem tun. Doch tief in ihrem Herzen weiß sie, was recht und richtig ist und dass es jede Menge Menschen in New Jersey gibt die hinter ihr stehen und vor allem ihre Hilfe brauchen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die bereits bekannte Lockdown offensichtlich Chuck Worthy und somit Hydra angeschlossen und sich sogar einen Sidekick angelacht hat: Discord. Dass dieser Ms. Marvels Schwachpunkt ausnutzen kann erschwert die Bereinigung der Lage in Jersey City zusätzlich. Außerdem ist Kamala dieses Mal ganz auf sich gestellt – doch ihre Familie und bekannten sind auch nicht untätig und eine ungeahnte Hilfe!
Die ebenso ambitionierte wie bodenständige und unterhaltsame Serie nimmt sich auch in diesem Band wieder wichtiger Themen an. Unter anderem geht es um die Angst vor dem andersartigen und somit im gewissen Sinne um Rassentrennung und vor allem Verfolgung andersartiger. Wirklich schön ist allerdings, dass sich die Serie treu und stets positiv in ihrem Outcome bleibt und die Bürger von Jersey City nicht nur bloße Pappfiguren sind, sondern einen eigenen Willen haben und von ihren Bürgerrechten Gebrauch machen. Es bleibt dramatisch und spannend aber irgendwie hat die Serie auch immer einen kleinen Feelgood Faktor. Mit Witz, Charme, Mut und natürlich ihren Gestaltwandlerkräften rettet Ms. Marvel die Stadt.
Abgeschlossen wird der Band durch einen zweiten wesentlich kürzeren Handlungsstrang, in dem Kamala ein überraschendes Wiedersehen mit einer flüchtigen Bekanntschaft aus Pakistan feiert und sich näher mit ihrer Rolle und vor allem ihrer Bedeutung als Superheldin auseinandersetzen muss.
Trotz anderer Zeichner bleibt sich der Comic nicht nur erzählerisch, sondern auch optisch treu. Das heißt im klartext: Vieles ist ein wenig cartoonig überzeichnet. Das macht die Figuren, allen voran natürlich Kamala, aber sehr ausdrucksstark und durchaus sympathisch. Alles ist in eher gedeckte etwas blassere Farben gehüllt sehr gefällig. Hier passt die Optik perfekt zum Rest.

Fazit

Auch im letzten Band des Runs kann Ms. Marvel restlos überzeugen und bestens unterhalten. Es geht wieder um wichtige Gesellschaftliche Themen, die Verantwortung des Heldendaseins, Persönlichkeitsentwicklung und das Erwachsenwerden. Das alles ist wieder mit viel Witz und Charme aber auch mit etwas Drama präsentiert ohne einen gewissen Feelgoodfaktor zu vernachlässigen. Ich bin wirklich gespannt wohin die Zukunft Kamala/Ms. Marvel führen wird, denn die bisherigen Runs sind kaum zu toppen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s