5 besten am Donnerstag: Die schönsten Albumcover

Moin zusammen,

es ist wieder Donnerstag und das heißt es wartet eine neue Toplist auf euch. Nachdem ich letzte Woche ausgesetzt habe (ich habe absolut kein Problem damit wenn eine Serie endet) geht es heute wieder um Musik. Oder genauer gesagt um „die schönsten Albumcover“. Und DAS ist genau mein Thema! Kein Wunder, habe ich es doch selbst vorgeschlagen 😉
Vor nichtmal zwei Jahren bin ich auf Schallplatten umgestiegen wenn es um musikalische Neuanschaffungen geht. Das hat zweierlei Gründe: Erstens mag ich das entschleunigte. Eine Schallplatte braucht Ruhe und Zeit und läuft bei mir nicht nur zur Hintergrunduntermalung. Schallplatten sind für mich so ein schönes Sonntagnachmittag-Ding, für das man keine Zeit hat sondern sich Zeit nimmt.
Ein zweiter Grund warum ich mich für Schallplatten statt für MP3s oder CDs entscheide liegt ist meine Kunst- und Designaffinität. Ich liebe einfach das große Format von ca 30x30cm eines Plattencovers. Darauf kommen die Artworks viel besser zur Geltung und sie dienen mir mitunter sogar als Dekorationsobjekte.
Heute möchte ich meine Liste einfach mal gar nicht nummerieren mich dafür aber auf Alben beschränken, die ich tatsächlich auch selbst in physischer Kopie besitze. Dementsprechend dürfte da musikalisch nur für wenige etwas interessantes dabei sein. Okay, mein Geschmack in Sachen Kunst ist allerdings teilweise auch gewöhnungsbedürftig schätze ich. Albencover, die alte Kunstwerke oder Werke angesehener Künstler als oder als Teil des Artworks verwenden lasse ich einmal weg (Viele Metal Bands greifen beispielsweise auf Arbeiten H. R. Gigers oder Zdzisław Beksińskis zurück, welche zwei meiner Lieblingsküntler sind. Das wäre schlicht unfair)

Alcest: Écailles de Lune (2010), Les Voyages de l’Âme (2012) & Kodama (2016)
a3001297530_10a1570563727_10a3915232228_10

Various Artists: Whom the Moon a Nightsong sings (2010)a1948082420_10

Bei diesem Album handelt es sich um eine Neofolk-Compilation mit teils leichten Post Rock einflüssen vom Label Prophecy Productions. Für das Coverartwork zeichnet sich Multiinstrumentalist, Illustrator und Maler Fursy Teyssier verantwortlich, der gleich mit mehreren Werken in dieser Liste auftaucht.

Sombres Forêts: La Mort du Soleil (2013)cover_lamortdusoleil_2013

Unreqvited: Stars wept to the Sea (2018)a0245703733_10

Dieses Album erscheint erst diesen Monat ist aber bereits vorbestellt, weil ich den Vorgänger kenne, mir der vorab veröffentlichte Track und vor allem das Artwork sehr gefällt. Ich denke nächste Woche sollte das neue Vinyl hier eintreffen.

Honorable Mentions
Davon besitze ich nicht alle aber fast.
Les Discrets – Septembre et ses dernières Pensées (2010)
Urfaust – Empty Space Meditation (2016)
Dissection – Storm of the Light’s Bane (1995)
Dornenreich – Durch den Traum (2006)
Ancst – In Turmoil (2014)

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Nachtrag: Eben noch diese Schallplatte bestellt 😀

0012457467_10

Advertisements

3 Kommentare zu „5 besten am Donnerstag: Die schönsten Albumcover

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s