Heathen Vol. 1

485202._SX1280_QL80_TTD_Fakten

Comic: Heathen Volume 1
Autorin/Künstlerin: Natasha Alterici
Verlag: Vault Comics
Seiten: 112
Sprache: Englisch
Lesezeit: ca. 50-60 Minuten
Format: 16,3 x 1 x 25,4 cm
Erschienen: 15.08.17
Preis: 14,50 € (affiliate Link, Stand: 03.12.18)

 

Handlung

Die junge Wikingerfrau Aydis wurde aus ihrer Dorfgemeinschaft und ihrem Clan verstoßen, weil sie… eine andere Frau geküsst hat. Sie beschließt die verfluchte Walküre Brynhild aus ihrer Verbannung zu befreien, die ihr von Gottkönig Odin für ihren Ungehorsam auferlegt wurde. Auf der Spitze eines Berges fristet Brynhild ihr Dasein in einem Flammenkreis, der nur von den mutigsten Männern durchquert werden kann. Ihre Freiheit erlangt die unsterbliche Walküre nur durch die Heirat mit einem dieser sterblichen Männer… Gemeinsam beschließen die Frauen dem Patriarchat – und Gottkönig Odin – den Kampf anzusagen und für ihre Selbstbestimmung und Freiheit einzutreten.

Kurzreview

Nachdem ich durch eine Ankündigung zur Verfilmung der Comicserie von Vault Comics über Heathen gestolpert bin hat mich der Stoff direkt angesprochen und einige Monate später bestellte ich einfach mal den ersten Band. Eine gute Entscheidung wie sich zeigen sollte.
Denn der Clou eine feministische Story in dieses extrem frauenfeindliche Setting zu verorten geht voll auf! Das liegt hauptsächlich an dem tollen Figurenensemble, dass vor allem aber nicht nur mit den starken und sympathischen Frauen Aydis und Brynhild punkten kann. Beide haben gemeinsam, dass sie verletzlich aber trotzdem große Kämpferinnen sind, die jederzeit bereit sind sich für schwächere einzusetzen. Aber auch die Nebenfiguren wir Aydis‘ sprechendes Pferd Saga oder Brynhilds Nachfolgerin als Anführerin der Walküren, die Liebesgöttin Freya, bereichern den Comic. Für den Rest sorgt das gut gewählte Setting. Der Comic greift immer wieder auf den reichhaltigen Fundus der nordischen Mythologie zurück und thematisiert verschiedene Mythen und Legenden. Aber auch abseits des mythologischen und phantastisch anmutenden wird beispielsweise die Christianisierung und die damit einhergehende Hexenverfolgung thematisiert. Das alles hätte den Comic schnell überfrachten können fügt sich aber sehr stimmig und gut verständlich zu einem großen Ganzen und hat jederzeit Hand und Fuß. Trotz des eher düsteren Settings, des ernsten Themas und des Dramas gibt sich der Comic beschwingt leichtfüßig und nicht halb so grimmig wie man hätte vermuten können. Natürlich behandelt der Comic alles mit dem nötigen ernst hat aber wie seine wichtigsten Figuren das Herz am rechten Fleck und wird immer mal wieder durch kurze amüsante Passagen aufgelockert.
Optisch setzt der Comics Aydis‘ raue Welt höchst passend um. Die meisten Panels sind sehr grob und skizzenhaft mit meist diffusen Hintergründen. Die Schwarz-Weiß-Zeichnungen sind außerdem nur minimal in ganz blassen Braun- und Grüntönen koloriert. Das und die schlichte Panelaufteilung führen zu einem guten und verständlichen Lesefluss. Trotz des groben Stils kommen die Emotionen der Figuren über ihre Körperhaltung und Mimik gut rüber. Dort wo es erforderlich ist, sind nähere Einstellungen mit Fokus auf die Gesichter der Figuren zudem feiner und glatter gezeichnet.
Neben dem Setting und Thema war der Verlag ein weiterer Grund für mich den Comic zu kaufen. Heathen ist nämlich meine erste Veröffentlichung von Vault Comics. Dementsprechend war ich neugierig wie das Produktionsniveau auf Materialebene ausfällt. Für einen US-Comic bin ich wirklich positiv überrascht! Denn das matte Softcover mit seidenartiger Oberfläche und die seidenmatten leicht aufgerauten Innenseiten fühlen sich tatsächlich recht wertig an. Das kenne ich beispielsweise von den US-Marvel Comics anders.

Fazit

Heathen verheiratet feministische Themen ziemlich erfolgreich mit einem frauenfeindlichen Wikingersetting und der dazugehörigen nordischen Mythologie. Trotz der ernsten Themen macht es unheimlich viel Spaß den starken Frauen um Hauptfigur Aydis zuzuschauen wie sie sich für ihre eigene Selbstbestimmung und für schwächere Einsetzen und dabei niemand geringerem als Gottkönig Odin den Kampf ansagen. Ich bin wirklich sehr auf die Fortsetzung gespannt!

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Heathen Vol. 1

  1. Das klingt, wenn ich ehrlich sein darf, grauenvoll. Die nordische Mythologie ist alles andere als frauenfeindlich gewesen und sie standen auch gleichgeschlechtlichen Beziehungen nicht kritisch gegenüber. Freya war keine Liebesgöttin und ihrem Mann Odin gleichgestellt – die Hälfte aller Gefallenen stand ihr zu. Nicht umsonst werden die nordischen Staaten auch heute noch oft als positives Beispiel (z.B. Sozialpolitik) genannt: es sind die Nachfahren eben dieser Wikinger mit eben dieser Mythologie. Aber Amis verdrehen ja gern mal alles, damit es in ihre eigenen Wertvorstellung passt. Ohne Blut und Unterdrückung scheint bei ihnen ja kaum noch etwas zu funktionieren.
    Schau dich besser bei den Schweden oder Russen um, die haben tolle authentische Werke dieser historischen Zeit zu bieten.

    Gefällt mir

    1. Authentisch oder historisch korrekt ist der Comic ganz sicher nicht, da hast du völlig recht. Das ist aber auch überhaupt nicht der Anspruch. Sieh es eher als vom Norden inspiriertes Fantasysetting um eine feministische Geschichte zu erzählen. Wer die echten Wikinger sucht ist bei dem Comic in der Tat falsch.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s