Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]

Am vergangenen Samstag habe ich ein ganz spontanes Double-Feature im Kino eingelegt und mir zuerst das Neil Armstrong-Biopic Aufbruch zum Mond und den Nazi-Zombie-Actioner Operation: Overlord angesehen. An einen der beiden Filme hatte ich eine gewisse Erwartungshaltung. Bei dem anderen nicht. Und es kam wie es kommen musste: Der eine war eher enttäuschend und der andere bereitete mir viel Spaß! „Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]“ weiterlesen

Advertisements

Die 5 besten am Donnerstag: Die besten Musikfilme

Moin,

nachdem ich die letzten zwei Wochen bei den 5 besten ausgesetzt habe melde ich mich endlich wieder zurück. Leider geht es heute auch direkt um ein Thema, dass mir so gar nicht liegt: Musikfilme.
Ich finde Musicals gelinde gesagt fast immer scheiße und ich mag keine Disneyfilme wegen der immer wiederkehrenden Gesangs- und Tanzeinlagen. Ihr seht also, dass das heutige Thema für mich in der theorie eher schwierig ist. Rein praktisch erleichtert mir der Umstand jedoch die Auswahl der Filme, die ich mag.

„Die 5 besten am Donnerstag: Die besten Musikfilme“ weiterlesen

Star Wars: Women of the Galaxy

9781452166315_1
© Chronicle Books

Fakten

Titel: Star Wars: Women of the Galaxy
Autorin: Amy Ratcliffe
Zeichner: Diverse
Verlag: Chronicle Books
Seiten: 232
Sprache: Englisch
Format: 21,3 x 2,2 x 26,4 cm
Erschienen: 30.10.18
Preis: 22,69 € (affiliate Link, Stand: 07.11.18)

Review

Vor ein paar Wochen las ich eine Ankündigung zu Amy Ratcliffes Women of the Galaxy und musste es direkt vorbestellen. Letzte Woche traf das Buch schließlich bei mir ein und ich habe seitdem immer mal wieder darin geblättert und ein paar Seiten gelesen. Das beschreibt das Buch eigentlich ziemlich passend, denn Women oft he Galaxy lässt sich wohl am ehesten als „Coffee Table Book“ bezeichnen, das man gerne immer wieder aber selten länger zur Hand nimmt. Es ist eine Mischung aus Bildband und eher rudimentärem und oberflächlichem Nachschlagewerk und widmet sich auf 232 Seiten gänzlich 75 großen und kleinen Heldinnen, Schurkinnen, Jedi, Sith, Töchtern und Müttern der weit, weit entfernten Galaxis die alle mal mehr mal weniger große Beiträge geleistet und das Franchise (im neuen Kanon) geformt haben.

„Star Wars: Women of the Galaxy“ weiterlesen

Mandy [Kino]

Mandy_Kino_Poster
© RLJE Films

Fakten

Titel: Mandy
Regie: Panos Cosmatos
Drehbuch: Aaron Stewart-Ahn,
Panos Cosmatos
Genre: Action, Horror, Thriller
Produktion: Spectre Vision, Umedia,
Legion M, XYZ FIlms
Laufzeit: 121 Minuten
FSK: 18
Kinostart: 01.11.2018
DVD-Start: 22.11.2018

Handlung

1983 leben Red Miller und seine Frau Mandy zurückgezogen in einer Hütte im Wald. Die traute Zweisamkeit wird jedoch gestört nachdem sie Jeremiah Sand, dem Anführer einer christlichen Sekte, über den Weg läuft. Denn die flüchtige Begegnung löst etwas in dem Fanatiker aus: Er muss Mandy besitzen! Er beauftragt seine Handlanger und eine Bikergang die Frau zu entführen und gefügig zu machen. Als sie sich jedoch gegen ihn stellt, ihn sogar lächerlich macht, lässt er die Frau vor den Augen ihres Mannes Red verbrennen. Als der ganze Spuk vorbei ist macht Miller sich direkt an die Vorbereitungen seines blutigen Rachefeldzugs…

„Mandy [Kino]“ weiterlesen

Comiceinkaufszettel November 2018

541473._SX1280_QL80_TTD_.jpg
© Dark Horse Comics

Moin zusammen!

Der Oktober ist quasi rum und das heißt die neuen Comics stehen in den Startlöchern. Dieses Mal kann ich leider kaum etwas sagen, denn im November stehen nur für mich neue Serien auf dem Porgramm! Das heißt zwar nicht, dass ausschließlich erste Sammelbände auf dem Programm stehen, aber an dem Umstand, dass ich die Serien noch nicht kenne ändert das trotzdem nichts. Die einzige Fortsetzung soll auch gleich den Anfang machen: Aliens: Defiance Bd. 2 (Cross Cult, 14.11.18).
Vor ein paar Monaten habe ich nämlich den ersten Sammelband der nun abgeschlossenen limited Series aus dem Alienuniversum gewonnen. Da ich bisher nur Gutes über die Serie gehört habe werde ich gleich beide Sammelbände im Doppelpack lesen.

„Comiceinkaufszettel November 2018“ weiterlesen

Lady Mechanika Bd. 4: La Dama de la Muerte

Lady_Mechanika_04_lp_Cover_900px.jpg
© Spitter Verlag

Fakten

Comic: Lady Mechanika Band 4:
La Dama de la Muerte

Autor: Joe Benitez, M. M. Chen
Zeichner: Joe Benitez, Martin Montiel
Kolorist: Peter Steigerwald, Mike Garcia
Verlag: Splitter (Leseprobe)
Seiten: 160
Sprache: Deutsch
Lesezeit: ca. 90 Minuten
Format: 20,3 x 2,0 x 28,2 cm
Erschienen: 28.09.18
Preis: 24,80 € (affiliate Link)

Handlung

Zuerst verschlägt es Mechanika ins Armenviertel West Abbey, wo in letzter Zeit mehrere Straßenkinder verschwanden und eine Reihe ritueller Morde begangen wurden. Was steckt dahinter?
Im zweiten Arc gönnt sich Mechanika einen lange überfälligen Urlaub in Mexiko um in Ruhe zu trauern. Wie es das Schicksal will trifft sie ausgerechnet am Día de los Muertos in einem beschaulichen Dorf im mexikanischen Hinterland ein. Doch die Feierlichkeiten werden von den Jinetes del Infierno, den Höllenreitern, auf brutalste Weise gestört… „Lady Mechanika Bd. 4: La Dama de la Muerte“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Horror(Film)Orte

Moin,

da ich heute wenig Zeit habe verweise ich einfach auf das fast identische Thema vom letzten Jahr.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Luziferians Medienecke

Die gute Gorana hat sich für die heutigen fünf besten wieder mal ein schwieiriges Thema ausgedacht, denn sie möchte dieses mal die fünf grauenhaftesten, gruseligsten, schlimmsten Orte in Filmen für uns erfahren. Bei diesem Thema tue ich mich wieder sehr schwer, da ich sogar im realen Leben mehr oder weniger regelmäßig in verrottenden Gemäuern und Lost Places, im dunklen Wald oder zu nachtschlafender Zeit im Moor oder unterwegs bin und mich inzwischen daran gewöhnt habe. In Filmen finde ich daher eher Orte unheimlich oder unangenehm, in denen die Lage hoffnungslos ist oder denen etwas übernatürliches innewohnt. Schauen wir mal ob ich überhaupt fünf zusammen bekomme. Ich liste meine grausigsten Filmorte in der Reihenfolge auf, in der sie mir einfallen.

1. Silent Hill

Das nebelige Städchen der Videospieleverfilmung fängt die Atmosphäre der Spiele sehr gut ein und schafft es das beklemmende und abstoßende dieses Ortes hervorragend rüberzubringen.

Ursprünglichen Post anzeigen 144 weitere Wörter

The Witching Hour

Witching Hour Cover.jpg
© Robin Hoelzemann

Fakten

Comic: The Witching Hour
Autorin & Zeichnerin: Robin Hoelzemann
Seiten: 44
Sprache: Englisch
Lesezeit: 10-13 Minuten
Format: 21 x 0,3 x 29,7 cm

Handlung

Zwei Männer reiten des Nachts durch einen verschneiten Wald. Unvorhergesehen treffen sie eine alte blinde Frau, mit der nur einer der beiden Männer bereit ist sein Mahl zu teilen. Weißt die alte Frau ihnen den rechten Pfad? „The Witching Hour“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die besten Monster

Moin zusammen!

Nach den Musikthemenwochen möchte Gorana die 5 besten im berüchtigten „Horroroctober“ entsprechend dem Themenkomplex Horror widmen. Heute soll es also um die besten Monster aus Filmen, Serien, Büchern, Comics und Co gehen. Das beschränkt sich nicht nur auf Creature Feature Klassiker wie Godzilla sondern meint Monster aller Art. Das finde ich gar nicht so einfach, denn das ist nur bedingt mein Metier. Aber nun gut, ich werde mein Bestes versuchen! „5 besten am Donnerstag: Die besten Monster“ weiterlesen

Star Wars: Thrawn (Comicadaption)

0.jpg
© Marvel

Fakten

Comic: Star Wars: Thrawn
Autor: Jody Houser
(basierend auf dem gleichnamigen Roman von Timothy Zahn)
Zeichner: Luke Ross
Farben: Nolan Woodard
Verlag: Marvel
Sprache: Englisch
Seiten: 136
Lesezeit: ca 160 Minuten
Format: 17,1 x 0,6 x 25,7 cm
Erschienen: 11.09.2018
Preis: 15,01 € (affiliate Link, Stand: 10.10.18)

Handlung

Mitth’raw’nuruodo – besser bekannt als Thrawn – ist einer der wenigen Nichtmenschen im galaktischen Imperium und zugleich einer der bemerkenswertesten Taktiker in der imperialen Flotte. Doch wie hat es der blauhäutige und rotäugige Chiss in nur wenigen Jahren von der Verbannung aus seiner Heimat über den Eintritt ins Militär des Imperiums bis zum Großadmiral geschafft? Dies ist die Geschichte seines Aufstiegs. „Star Wars: Thrawn (Comicadaption)“ weiterlesen