Steven Universe – Staffel 1

Eigentlich wollte ich mich heute an eine neue Ausgabe Kurz Kommentiert setzen, aber Steven Universe dort reinzuquetschen erschien mir dann wiederum auch unpassend. Darum gibt es heute mal ein kurzes Review, dass von meinem üblichen Muster ein klein wenig abweicht, da die Serie einfach nicht in dieses Schema passt. Mir ist bei dieser Serie vor allem ein anderer Umstand wichtiger als sonst, denn ich möchte kurz ausführen warum die Coming-of-Age-Comedy Serie für mich als Erwachsenen nur „nett“, für Kinder im passenden Alter aber ganz großartig ist. „Steven Universe – Staffel 1“ weiterlesen

Advertisements

Star Wars: Doctor Aphra – Vol. 3: Remastered

9781302911522
© Marvel

Fakten

 

Comic: Star Wars: Doctor Aphra  –
Vol. 3: Remastered.
Autor: Kieron Gillen, Si Spurrier
Zeichner: Emilio Laiso
Kolorist: Rachelle Rosenberg
Verlag: Marvel
Seiten:
136
Lesezeit:
ca. 100 Minuten
Format:
17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen:
10.07.2017
Preis:
15,27 € (affiliate Link, Stand: 30.07.18)

Handlung

Aus der erhofften Auszeit ist leider nichts geworden, denn Aphra findet sich inzwischen in einem wenig erfreulichen neuen „Arbeitsverhältnis“ wieder. Ihr ehemaliger Handlanger, der Folterdroide Triple Zero, führt nun ein eigenes Verbrechersyndikat und zwingt die Archäologin dazu heikle Aufträge und Diebstähle für ihn durchzuführen. Er will unbedingt an seine frühesten verlorenen Erinnerungen gelangen um seine ersten Morde erneut zu durchleben. Um an das entsprechende Back-Up, das in einem imperialen Hochsicherheitsarchiv gespeichert ist, heranzukommen legt Aphra sich nicht nur mit dem Imperium an, sondern spannt auch noch die Rebellenallianz für ihre Zwecke ein… Das Chaos ist vorprogrammiert! „Star Wars: Doctor Aphra – Vol. 3: Remastered“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Filme

Moin,

es gibt Tage da vergisst man etwas und es gibt Tage da hat man einfach keine Zeit. Heute ist so ein Tag da trifft irgendwie beides zu. Darum komme ich heute ohne Umschweife zu den fünf lustigsten Filmen! Dieses mal sogar mit einer Wertung der Top 3 😉

1. Hot Fuzz (Edgar Wright, 2007)
2. Scott Pilgrim vs. the World (Edgar Wright, 2010)
3. Tucker & Dale vs. Evil (Eli Craig ,2010)
4/5. Shaun of the Dead (Edgar Wright, 2004)
4/5. Micmacs – Uns gehört Paris (Jean-Pierre Jeunet, 2009)

Honorable Mention:
Braindead (Peter Jackson, 1992)

Bestimmt habe ich wieder irgendwas vergessen. Die Liste ist trotzdem absolut reptäsentativ für meinen Humor!

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe / Wotaku ni Koi wa Muzukashii

90922l
© A-1 Pictures

Fakten

Titel: Keine Cheats für die Liebe / Wotakoi: Love is hard for Otaku / Wotaku ni Koi wa Muzukashii
Laufzeit: 11 Episoden/ca 24 Minuten
Startdatum: 13.04.18
Sprache: Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Streaming: Amazon Prime Video

Handlung

An ihrem ersten Tag als Büroangestellte in einem größeren Unternehmen trifft Narumi Momose auf ihren Kindheitsfreund Hirotaka Nifuji. Um zu verhindern, dass er sie direkt als Nerd outen kann fährt sie ihm bei der Begrüßung ins Wort um sich mit ihm auf ein paar Drinks zu verabreden. Bei dieser Verabredung beichtet sie ihm, dass sie ihr Otaku-Dasein bisher immer verheimlicht hat, weil sie überzeugt ist, dass dieses ihr immer Probleme bereitet hat und ihre Exfreunde sie immer abserviert haben sobald sie es herausfanden. Nifuji macht aus seinem Nerddasein hingegen keinen Hehl und fährt damit ganz gut. Nur mit den Frauen klappt es nicht so ganz. Da die beiden übereinander Bescheid wissen und einander so akzeptieren können wie sie sind beschließen sie miteinander auszugehen und zu sehen wohin das führt… „Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe / Wotaku ni Koi wa Muzukashii“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Serien/Sitcoms

Moin,

heute gibt es endlich wieder die fünf besten am Donnerstag! Dabei dreht sich alles um die lustigsten Serien. Für mich ein Thema, das ich gar nicht so einfach finde, weil ich Comedy fast nie lustig finde. Schon gar nicht diese weichgespühlte amerikanische Mainstreamkacke  und den dünn angerührten Pipi-Kacka-Kiffer-„Humor“ der leider recht weit verbreitet ist. Ich muss mal schauen, ob ich überhaupt fünf Serien zusammenbekomme die ich tatsächlich lustig finde – da fallen die ganzen 90er und 2000er Klassiker leider allesamt durch. Mein Humor ist zwar einigermaßen breit gefächert aber doch recht speziell. Ich nummeriere einfach nur mal wertungsfrei durch.

Edit:
Ich habe den großartigen Totortreiniger Heiko Schotte vergessen! :O

1. Santa Clarita Diet
Bei der ersten Folge dachte ich noch: Ohhhhhh was soll denn das? Aber ab der zweiten Folge wurde es wirklich, wirklich lustig! Die Santa Clarita Diet ist blutig, rabenschwarz, voll absurder Situationskomik und genialer Dialoge. Die Serie ist wirklich erfrischend anders und hat einen ganz eigenen Tonfall der sich schwer in Worte fassen lässt. „5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Serien/Sitcoms“ weiterlesen

Heavy Vinyl

hi-fi-fight-club-9781684151417_hr
© Boom Entertainment

Fakten

Comic: Heavy Vinyl
Autorin: Carly Usdin
Penciller: Nina Vakueva
Inker: Irene Flores
Colors: Rebecca Nalty & andere
Verlag: Boom Entertainment (Leseprobe)
Seiten: 112
Sprache: Englisch
Lesezeit: ca. 60 Minuten
Format: 16,8 x 1 x 25,9 cm
Erschienen: 08.05.2018
Preis: 12,99 € (affiliate Link, Stand: 23.05.18)

Handlung

Irgendwo in einer Kleinstadt an der US-Ostküste im Jahre 1998: Die Teenagerin Chris arbeitet nun seit einem Monat im Vinyl Destination, dem coolsten Plattenladen der Stadt. Die Rolle als „New Girl“ im ausnahmslos weiblichen Team des Ladens und vor allem ihre süße Kollegin Maggie machen die sonst so lässige Teenagerin ganz schön nervös. Dass dann auch noch ihre Lieblingsband Stegosaur auf Promotour in dem Laden Station machen soll und deren Frontdame Rosie auf mysteriöse Weise vor dem Auftritt verschwindet macht alles nur noch merkwürdiger. Vollends überfordert ist Chris jedoch schließlich als die Mädels Maggy, Kennedy, Dolores und ihre Chefin Irene sie einladen Mitglied im „Vigilante Fightclub“ im Keller des Ladens zu werden und den Fall aufzuklären… „Heavy Vinyl“ weiterlesen

Giant Days Bd. 4 – Und jetzt noch mal mit Gefühl!

giant-days-cover-04
© Popcom

Comic: Giant Days Band 4: Und jetzt noch mal mit Gefühl!
Autor: John Allison
Zeichner: Max Sarin
Tusche: Liz Fleming
Koloristin: Whitney Cogar
Verlag: Popcom (Boom Box!)
Seiten:
112/Band
Sprache:
Deutsch
Lesezeit:
ca. 60 Minuten
Format:
17,1 x 1,5 x 26,1 cm
Erschienen:
Bd. 3: 15.03.18
Preis:
14,00 € (affiliate Link)

Handlung

In mehreren ineinander übergehenden Episoden müssen sich Esther, Susan und Daisy mal wieder mit ihrem Studentenleben auseinandersetzen, das nicht so sorglos ist wie es den Ruf hat. So müssen sie sich mit der Wohnungssuche in einer überbevölkerten Studentenstadt, Jungs, dem eigenen Unvermögen in Studiendingen oder alten Liebschaften herumplagen. Doch wie immer meistern die drei Freundinnen jede noch so ausweglose Situation mit viel Humor, Charme, Kreativität und Durchhaltevermögen. Auch wenn nicht immer alles glatt läuft und alle Stricke reißen haben sie immer noch einander. „Giant Days Bd. 4 – Und jetzt noch mal mit Gefühl!“ weiterlesen

Star Wars: Doctor Aphra – Vol. 2: Doctor Aphra and the enormous Profit

9781302907631
© Marvel

Fakten

Comic: Star Wars: Doctor Aphra  –
Vol. 2: Doctor Aphra and the enormous Profit
Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Kev Walker
Kolorist: Antonio Fabela
Verlag: Marvel
Seiten:
168
Lesezeit:
ca. 90 Minuten
Format:
17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen:
03.07.2017
Preis:
14,99 € (affiliate Link, Stand: 10.03.18)

Handlung

Nachdem Aphra so einiges durchmachen musste seit sie „Immortal Rur“ sichergestellt und aktiviert hat wird es höchste Zeit aus ihrem Fund Kapital zu schlagen. Kurzerhand organisiert sie einen Empfang für finanzkräftige Unterweltkartelle, Wissenschaftler und Großindustrielle auf einer abgelegenen Raumstation um Angebote einzuholen. Zunächst klappt alles wie am Schnürchen… doch irgendwann läuft trotzdem alles aus dem Ruder. Aber eigentlich hat die taffe Wissenschaftlerin und Teilzeitgangsterin das auch gar nicht anders erwartet…

Kurzreview

Nach dem eher schlechten als rechten Ausflug in die Screaming Citadel kann Aphra wieder gehörig Boden gut machen. Die Story des aktuellsten Sammelbandes ist zwar eher überschaubar aber dafür sehr unterhaltsam. Aphras wiederholtes Zusammentreffen mit den Rebellen und der Ausflug mit ihrem Vater scheinen prägende Spuren hinterlassen zu haben, denn trotz ihrer Profitgier stellt sich ihr das eine oder andere moralische Dilemma – und sie trifft Entscheidungen, die sie früher so vielleicht nicht getroffen hätte. Wie gewohnt kommentiert sie ihr Tun und das Geschehen mit trockenen und flotten Sprüchen und sorgt damit sicherlich für das eine oder andere Grinsen. Aber auch ihre Droiden Sidekicks Triple Zero und BeeTee trumpfen in Sachen Sprücheklopfen gehörig auf. Den doch recht speziellen makaberen Humor muss man jedoch mögen. Darüber hinaus spielen die beiden Droiden dieses Mal sogar tragende Rollen und sind für die dramatische Zuspitzung der Lage in der zweiten Hälfte des Comics verantwortlich. Im ersten Annual der Serie, dass dem Hauptcomic vorangestellt ist, erfährt man zudem ein wenig über Black Krrsantans Vergangenheit als Gladiator. Insgesamt ein lohnendes Storypaket.
Optisch hebt sich Aphra von den meisten anderen Marvel Star Wars Serien etwas ab und hat einen handgezeichneten Look. Der Stil ist einigermaßen detailliert und durchaus gefällig aber kein totales Highlight. Gesten und Gesichtszüge sind aussagekräftig aber kein ganz großes Kino. Abstriche muss man in manchen Panels beispielsweise bei Figuren im Hintergrund machen. Die sehen nämlich manchmal ziemlich unförmig, grob und detailarm aus. Die Farbgebung gefällt mir aber sehr gut und ist schön stimmig. Insgesamt passt der Look gut zum lockeren Ton der Serie.

Fazit

Nachdem die Serie im Crossover Screaming Citadel gehörig schwächelte findet sie in Volume Zwei zu alter Stärke zurück und punktet vor allem mit Humor in Form von flotten Sprüchen und bissigen Kommentaren. Außerdem scheint der Band den größeren ersten Handlungsstrang der Serie um Immortal Rur abzuschließen. Der Witz aber vor allem Chelli Aphras Entdeckung ihrer guter…. Oder zumindest bessere Seite versprechen eine unterhaltsame Fortsetzung.

Giant Days Band 1-3

4287_0
© Popcom

Fakten

Comic: Giant Days Band 1-3
Autor: John Allison
Zeichner: Lisa Treiman, Max Sarin
Koloristin: Whitney Cogar
Verlag: Popcom (Boom Box!)
Seiten:
112/Band
Sprache:
Deutsch
Lesezeit:
ca. 60 Minuten
Format:
17,1 x 1,5 x 26,1 cm
Erschienen:
Bd. 3: 11.05.17
Preis:
14,00 €/Band (affiliate Link, Stand: 08.01.18)

Handlung

Das erste Semester ist bereits in vollem Gange und der Uni-Alltag zwischen Vorlesungen, Prüfungen, Liebeleien und persönlichen Problemen kann schon mal eine ziemliche Herausforderung sein. Da ist es gut, dass sich die drei jungen Frauen Susan Ptolemy, Esther de Groot und Daisy Wooten zwar nicht gesucht aber im gemeinsamen Studentenwohnheim gefunden haben, denn der Wahnsinn lässt sich nur mit guten Freundinnen durchstehen! Als überraschend dann noch Susans Kindheits- und Jugendfreund McGraw ebenfalls an die Universität der drei Mädels wechselt geht das Chaos erst so richtig los. „Giant Days Band 1-3“ weiterlesen

Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi [Kino]

star-wars-die-letzten-jedi-2017-filmplakat-rcm590x842u
© Walt Disney Germany

Fakten

Titel: Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi
Regie: Rian Johnson
Drehbuch: Rian Johnson
Genre: Action, Comedy, Abenteuer,
Science-Fiction, Space Opera, Drama
Produktion: Lucalfilm Ltd., Walt Disney Germany,
Ram Bergman Prodctions
Verleih: Walt Disney Pictures/Germany
Laufzeit: 152 Minuten
Start: 14.12.2017

Handlung

Die Starkiller Base ist zerstört und Rey hat den verschollenen Jedi Luke Skywalker aufgespürt. Begeistert ist dieser jedoch nicht, wollte er doch einfach nur in Frieden seinen Lebensabend verbringen. Rey bleibt jedoch hartnäckig…
Der Widerstand um Lukes Schwester Generalin Leia Organa hat seine Hilfe dringend nötig, denn die erste Ordnung hat den Rebellenstützpunkt aufgespürt und stört die Evakuierung der Basis. Durch einen Sprung in den Hyperraum kann sich die kleine Flotte grade noch retten… doch völlig überraschend verfügt die Erste Ordnung über eine Hyperraum-Ortungstechnologie und ist den Flüchtigen dicht auf den Fersen. Mit knapper Not können sich die Widerständler außer Reichweite der schweren Geschütze von Snokes Flaggschiff halten doch der Treibstoff wird immer knapper… Fliegerass Poe Dameron, Finn und die Mechanikerin Rose schmieden einen riskanten Plan um den Widerstand zu retten… „Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi [Kino]“ weiterlesen