Love, Death and Robots [Netflix]

MV5BMTc1MjIyNDI3Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwMjQ1OTI0NzM@._V1_.jpg
© Netflix

Moin zusammen!

Seit einer Woche bin ich nun aus dem Urlaub zurück und habe mir in den letzten Tagen die Netflix Anthologie-Serie Love, Death and Robots angeschaut und bin etwas zwiegespalten. Warum das so ist möchte ich kurz erläutern.

Review

Zuerst möchte ich aber kurz erklären was euch überhaupt erwartet. Regisseur David Fincher und Comicveteran Tim Miller haben 18 Studios aus der ganzen Welt ausgesucht die jeweils einen 7- bis etwa 17-minütigen Kurzfilm für diese Anthologie produziert haben. Dabei wurden den Studios offenbar kaum Grenzen gesetzt, denn die 18 Episoden haben zum einen inhaltlich ziemlich wenig bis gar nichts miteinander zu tun und zum anderen könnte auch die Optik kaum unterschiedlicher sein. Von klassischer 2D-Animation mit chinesischem fantastisch angehauchten Steampunksetting über fotorealistisch animierte und gerenderte Weltraum Science-Fiction bis zum wilden Mix aus Animation und Realfilm im hier und jetzt ist alles dabei. Auch der Erzählton ist mitunter sehr unterschiedlich, wobei es in vielen Folgen ein paar Gemeinsamkeiten gibt: Es gibt jede Menge Blut und abgetrennte Gliedmaßen sowie Sex und nackte Haut. Außerdem wird in einigen Kurzfilmen am laufenden Band geflucht und geschimpft. Somit muss man die Serie ganz klar als Erwachsenen Unterhaltung einstufen. „Love, Death and Robots [Netflix]“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Motor Girl – Gesamtausgabe

Motor_Girl_Cover_Schreiber und Leser.jpg
© Schreiber & Leser

Fakten

Comic: Motor Girl – Gesamtausgabe
Autor & Zeichner: Terry Moore
Verlag: Schreiber & Leser (mit Leseprobe)
Sprache: Deutsch
Seiten: 224
Lesezeit: ca 100 Minuten
Format: 17,2 x 2,4 x 25,9 cm
Erschienen: 06.11.2018
Preis: 24,95 € (affiliate Link, Stand: 09.02.19)

Handlung

Afghanistan Veteranin Sam lebt und arbeitet zusammen mit dem sprechenden Gorilla Mike auf Libbys Schrottplatz mitten in der Wüste. Ihr Leben wird gehörig auf den Kopf gestellt als der mysteriöse Geschäftsmann Walton und seine Schläger anrücken um der alten Libby ihr Land abzukaufen. Als dann auch noch Ufos und Außerirdische auftauchen geht alles drunter und drüber… „Motor Girl – Gesamtausgabe“ weiterlesen

Rascal does not dream of Bunny Girl Senpai

s-l1600.jpg
© CloverWorks

Fakten

Titel: Rascal does not dream of Bunny Girl Senpai / Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume o Minai
Genre: Romanze, Komödie, Drama, Mystery, Slice of Life
Laufzeit: 13 Episoden/ca 24 Minuten
Studio: CloverWorks
Veröffentlichung: 04.10.18 ‑ 27.12.18
Sprache: Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Stream: wakanim.tv

Handlung

Eines Tages begegnet der Oberschüler Sakuta Azusagawa in der Bücherei einem Mädchen in einem anzüglichen Bunny Girl-Kostüm. Seltsamerweise scheint das niemand auch nur zu registrieren, dabei ist Mai Sakurajima eine wahre Schönheit und gefeierte Schauspielerin. Grade legt sie aber eine Schaffenspause ein und geht auf dieselbe Oberschule wie Sakuta. Ziemlich schnell wird Sakuta klar: Außer ihm kann Mai niemand sehen oder hören. Doch warum ist das so? Steckt vielleicht das ominöse „Pubertätssydrom“ dahinter über das im Internet bloß Gerüchte kursieren? Auf der Suche nach des Rätsels Lösung kommen die beiden sich näher und treffen weitere Mädchen mit anderen unglaublichen Problemen… „Rascal does not dream of Bunny Girl Senpai“ weiterlesen

Pandora’s Legacy

copyOfFirstPage._SX1280_QL80_TTD_
© KaBOOM! / BOOM!

Fakten

Comic: Pandora’s Legacy
Autorin: Kara Leopard
Künstlerinnen: Kelly & Nicole Matthews
Verlag: KaBOOM! / BOOM! (first Look/Leseprobe)
Seiten: 96
Sprache: Englisch
Lesezeit: ca. 60 Minuten
Format: 15,2 x 0,8 x 22,9 cm
Erschienen: 04.12.18
Preis: 9,50 € (affiliate Link, Stand: 18.12.18)

Handlung

Die jungen Teenager Schwestern Janet und Charlie sowie ihr jüngerer Bruder Trevor sind nicht sonderlich erpicht darauf ihre Ferien bei den Großeltern zu verbringen, die ständig wieder mit alten Legenden aus ihrer Heimat Griechenland ankommen. Als ihre Katze Po davonläuft führt diese die Kinder tief in den Wald, wo sie eine alte Hütte voll mysteriöser Statuen finden. Dort zerbricht Trevor ausversehen ein altes Tongefäß – die Büchse der Pandora!

„Pandora’s Legacy“ weiterlesen

Steven Universe – Staffel 1

Eigentlich wollte ich mich heute an eine neue Ausgabe Kurz Kommentiert setzen, aber Steven Universe dort reinzuquetschen erschien mir dann wiederum auch unpassend. Darum gibt es heute mal ein kurzes Review, dass von meinem üblichen Muster ein klein wenig abweicht, da die Serie einfach nicht in dieses Schema passt. Mir ist bei dieser Serie vor allem ein anderer Umstand wichtiger als sonst, denn ich möchte kurz ausführen warum die Coming-of-Age-Comedy Serie für mich als Erwachsenen nur „nett“, für Kinder im passenden Alter aber ganz großartig ist. „Steven Universe – Staffel 1“ weiterlesen

Star Wars: Doctor Aphra – Vol. 3: Remastered

9781302911522
© Marvel

Fakten

 

Comic: Star Wars: Doctor Aphra  –
Vol. 3: Remastered.
Autor: Kieron Gillen, Si Spurrier
Zeichner: Emilio Laiso
Kolorist: Rachelle Rosenberg
Verlag: Marvel
Seiten:
136
Lesezeit:
ca. 100 Minuten
Format:
17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen:
10.07.2017
Preis:
15,27 € (affiliate Link, Stand: 30.07.18)

Handlung

Aus der erhofften Auszeit ist leider nichts geworden, denn Aphra findet sich inzwischen in einem wenig erfreulichen neuen „Arbeitsverhältnis“ wieder. Ihr ehemaliger Handlanger, der Folterdroide Triple Zero, führt nun ein eigenes Verbrechersyndikat und zwingt die Archäologin dazu heikle Aufträge und Diebstähle für ihn durchzuführen. Er will unbedingt an seine frühesten verlorenen Erinnerungen gelangen um seine ersten Morde erneut zu durchleben. Um an das entsprechende Back-Up, das in einem imperialen Hochsicherheitsarchiv gespeichert ist, heranzukommen legt Aphra sich nicht nur mit dem Imperium an, sondern spannt auch noch die Rebellenallianz für ihre Zwecke ein… Das Chaos ist vorprogrammiert! „Star Wars: Doctor Aphra – Vol. 3: Remastered“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Filme

Moin,

es gibt Tage da vergisst man etwas und es gibt Tage da hat man einfach keine Zeit. Heute ist so ein Tag da trifft irgendwie beides zu. Darum komme ich heute ohne Umschweife zu den fünf lustigsten Filmen! Dieses mal sogar mit einer Wertung der Top 3 😉

1. Hot Fuzz (Edgar Wright, 2007)
2. Scott Pilgrim vs. the World (Edgar Wright, 2010)
3. Tucker & Dale vs. Evil (Eli Craig ,2010)
4/5. Shaun of the Dead (Edgar Wright, 2004)
4/5. Micmacs – Uns gehört Paris (Jean-Pierre Jeunet, 2009)

Honorable Mention:
Braindead (Peter Jackson, 1992)

Bestimmt habe ich wieder irgendwas vergessen. Die Liste ist trotzdem absolut reptäsentativ für meinen Humor!

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe / Wotaku ni Koi wa Muzukashii

90922l
© A-1 Pictures

Fakten

Titel: Keine Cheats für die Liebe / Wotakoi: Love is hard for Otaku / Wotaku ni Koi wa Muzukashii
Laufzeit: 11 Episoden/ca 24 Minuten
Startdatum: 13.04.18
Sprache: Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Streaming: Amazon Prime Video

Handlung

An ihrem ersten Tag als Büroangestellte in einem größeren Unternehmen trifft Narumi Momose auf ihren Kindheitsfreund Hirotaka Nifuji. Um zu verhindern, dass er sie direkt als Nerd outen kann fährt sie ihm bei der Begrüßung ins Wort um sich mit ihm auf ein paar Drinks zu verabreden. Bei dieser Verabredung beichtet sie ihm, dass sie ihr Otaku-Dasein bisher immer verheimlicht hat, weil sie überzeugt ist, dass dieses ihr immer Probleme bereitet hat und ihre Exfreunde sie immer abserviert haben sobald sie es herausfanden. Nifuji macht aus seinem Nerddasein hingegen keinen Hehl und fährt damit ganz gut. Nur mit den Frauen klappt es nicht so ganz. Da die beiden übereinander Bescheid wissen und einander so akzeptieren können wie sie sind beschließen sie miteinander auszugehen und zu sehen wohin das führt… „Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe / Wotaku ni Koi wa Muzukashii“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Serien/Sitcoms

Moin,

heute gibt es endlich wieder die fünf besten am Donnerstag! Dabei dreht sich alles um die lustigsten Serien. Für mich ein Thema, das ich gar nicht so einfach finde, weil ich Comedy fast nie lustig finde. Schon gar nicht diese weichgespühlte amerikanische Mainstreamkacke  und den dünn angerührten Pipi-Kacka-Kiffer-„Humor“ der leider recht weit verbreitet ist. Ich muss mal schauen, ob ich überhaupt fünf Serien zusammenbekomme die ich tatsächlich lustig finde – da fallen die ganzen 90er und 2000er Klassiker leider allesamt durch. Mein Humor ist zwar einigermaßen breit gefächert aber doch recht speziell. Ich nummeriere einfach nur mal wertungsfrei durch.

Edit:
Ich habe den großartigen Totortreiniger Heiko Schotte vergessen! :O

1. Santa Clarita Diet
Bei der ersten Folge dachte ich noch: Ohhhhhh was soll denn das? Aber ab der zweiten Folge wurde es wirklich, wirklich lustig! Die Santa Clarita Diet ist blutig, rabenschwarz, voll absurder Situationskomik und genialer Dialoge. Die Serie ist wirklich erfrischend anders und hat einen ganz eigenen Tonfall der sich schwer in Worte fassen lässt. „5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Serien/Sitcoms“ weiterlesen

Heavy Vinyl

hi-fi-fight-club-9781684151417_hr
© Boom Entertainment

Fakten

Comic: Heavy Vinyl
Autorin: Carly Usdin
Penciller: Nina Vakueva
Inker: Irene Flores
Colors: Rebecca Nalty & andere
Verlag: Boom Entertainment (Leseprobe)
Seiten: 112
Sprache: Englisch
Lesezeit: ca. 60 Minuten
Format: 16,8 x 1 x 25,9 cm
Erschienen: 08.05.2018
Preis: 12,99 € (affiliate Link, Stand: 23.05.18)

Handlung

Irgendwo in einer Kleinstadt an der US-Ostküste im Jahre 1998: Die Teenagerin Chris arbeitet nun seit einem Monat im Vinyl Destination, dem coolsten Plattenladen der Stadt. Die Rolle als „New Girl“ im ausnahmslos weiblichen Team des Ladens und vor allem ihre süße Kollegin Maggie machen die sonst so lässige Teenagerin ganz schön nervös. Dass dann auch noch ihre Lieblingsband Stegosaur auf Promotour in dem Laden Station machen soll und deren Frontdame Rosie auf mysteriöse Weise vor dem Auftritt verschwindet macht alles nur noch merkwürdiger. Vollends überfordert ist Chris jedoch schließlich als die Mädels Maggy, Kennedy, Dolores und ihre Chefin Irene sie einladen Mitglied im „Vigilante Fightclub“ im Keller des Ladens zu werden und den Fall aufzuklären… „Heavy Vinyl“ weiterlesen