Myre – Die Chroniken von Yria Buch I

Myre_01_lp_Cover_900px
© Splitter Verlag

Fakten

Comic: Myre – Die Chroniken von Yria Buch I
Autorin/Zeichnerin: Claudya „AlectorFencer“ Schmidt
Co-Autor: Marr W. Davis
Verlag: Splitter Verlag (Leseprobe)
Seiten: 96
Sprache: Deutsch
Lesezeit: ca. 30-35 Minuten
Format: 17,1 x 0,3 x 26 cm
Erschienen: 23.04.2018
Preis: 19,80 € (affiliate Link, Stand: 16.05.18)

Handlung

Die Welt von Yria ist karg und rau. Durch diese unwirtliche Einöde reist die fuchsähnliche Heldin Myre auf ihrer treuen Gefährtin, der pferdegroßen Drachendame Varug, von Stadt zu Stadt. Als Alleinreisende Frau bekommt sie es unterwegs mit allerhand Gesindel und Halunken zu tun, die in ihr leichte Beute wittern. Erst als ihr der alte Mann Boozer ein mysteriöses Päckchen hinterlässt, das sie für ihn nach Ehraan bringen soll, ergibt sich ein konkreteres Ziel für ihre weitere Reise…

„Myre – Die Chroniken von Yria Buch I“ weiterlesen

Advertisements

Kurz Kommentiert 4: Witwen, Wyrmer, Wörterbücher

25605
by Ian Bertram, Colors: Dave Stewart, Dark Horse Comics (Quelle: https://www.darkhorse.com/Books/25-605/House-of-Penance-TPB

House of Penance (Comic TPB, Dark Horse Comics)

Manchmal gibt es Werke, bei denen weiß man nicht so recht was man von ihnen halten soll oder hat es schwer die eigene Meinung in Worte zu fassen. Genau so eine Graphic Novel ist House of Penance. Im Zentrum der Geschichte steht die Witwe Winchester, eine der Erben des gleichnamigen Waffenfabrikanten. Doch statt an Absatz und Profit durch Waffenverkäufe ist Lady Winchester viel mehr am Einsammeln und Einschmelzen von Waffen interessiert. Aus dem Metall lässt sie Hämmer herstellen. Denn sie ist überzeugt, dass auf ihrer Familie als Strafe für all das Blutvergießen, dass sie mit ihren Waffen ermöglicht haben, ein Fluch lastet. Dieser Fluch nahm ihr bereits Mann und Tochter. Der einzige Weg den Fluch abzuwenden ist der Bau eines monströsen Hauses. Es ist nie fertig. Es wird immer an-, ab- und umgebaut, denn die Hammerschläge der Bauarbeiter dürfen niemals verstummen. Sie ähneln dem Geräusch eines Schusses und helfen die bösen Geister, die nach Lady Winchester trachten, zu vertreiben. Um ihr Werk zu bewerkstelligen bietet Sie jedem im Austausch gegen seine Waffen und Arbeitskraft Obdach. So kann rund um die Uhr in mehreren Schichten gearbeitet werden um das Böse fernzuhalten…

House-of-Penance-002-022
by Ian Bertram, Colors: Dave Stewart, Dark Horse Comics

Wie man schon ahnen kann ist die Story etwas eigen und driftet ein wenig ins mystisch-esoterische. Die Geschichte gefiel mir dabei aber eigentlich ganz gut und Lady Winchester mochte ich. Auch wenn der Leser die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt bekommt wirkt die Erzählweise doch manchmal etwas distanziert obwohl man sogar Träume oder Visionen der Heldin miterlebt. Der Funkte ist bei mir also nicht vollends übergesprungen. Trotzdem hat mich der Band über die Dauer von etwa 90 Minuten gut unterhalten. Dazu trägt auch der stimmige Akzent bzw. die Mundart einiger Charaktere bei. Manchmal stockte darum aber kurz und musste einen Satz zweimal Lesen. Wirklich hervor sticht der Comic aber weder durch seine Handlung noch seine Figuren sondern viel mehr durch die Optik. Die ist auf den ersten Blick nicht klassisch schön. Die Figuren sind eher hässlich und die Hässlichkeit wird durch den Stil auch noch besonders betont. Gleichzeitig sieht der Comic in Schwarz, gelb, blau und kräftigem Rot jedoch auch wirklich toll aus! Anders und Besonders. Zudem verstecken sich überall eklige Tentakel, die den Fluch symbolisieren und wohl eher metaphorisch zu deuten sind. Ganz besonders stechen vor allem ganzseitige Panels oder die Titelseiten der einzelnen Kapitel hervor. Davon würde ich mir sogar welche an die Wand hängen!
Wer mal einen etwas anderen Comic lesen möchte kann auf jeden Fall mal zugreifen! Der Comic ist mir 17,99€ jedoch relativ teuer.

Dragon – Love is a Scary Tale (Film, Amazon Instant Video) „Kurz Kommentiert 4: Witwen, Wyrmer, Wörterbücher“ weiterlesen