5 besten am Donnerstag: Die 5 lustigsten Filme

Moin,

es gibt Tage da vergisst man etwas und es gibt Tage da hat man einfach keine Zeit. Heute ist so ein Tag da trifft irgendwie beides zu. Darum komme ich heute ohne Umschweife zu den fünf lustigsten Filmen! Dieses mal sogar mit einer Wertung der Top 3 😉

1. Hot Fuzz (Edgar Wright, 2007)
2. Scott Pilgrim vs. the World (Edgar Wright, 2010)
3. Tucker & Dale vs. Evil (Eli Craig ,2010)
4/5. Shaun of the Dead (Edgar Wright, 2004)
4/5. Micmacs – Uns gehört Paris (Jean-Pierre Jeunet, 2009)

Honorable Mention:
Braindead (Peter Jackson, 1992)

Bestimmt habe ich wieder irgendwas vergessen. Die Liste ist trotzdem absolut reptäsentativ für meinen Humor!

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Kurz Kommentiert #7: The Baby, The Girl & The Junkies

baby-driver-poster
© Sony Pictures

Baby Driver [Kino]

Auf Baby Driver habe ich sehr lange gewartet, denn ich liebe Scott Pilgrim und die Cornetto Trilogie! Letzten Mittwoch hatte ich dann das Glück Edgar Wrights neues Werk bereits einige Wochen vor Kinostart in einer Sneak-Preview sehen zu dürfen.
Ich wurde nicht enttäuscht! Baby Driver – zugegeben, der Name ist reichlich bescheiden – bietet alles was man an Edgar Wright-Filmen lieben kann: Coole Schnitte, absurd komische Dialoge, schrullige Figuren, auf die Musik abgestimmte Choreografien und andersartige Situationskomik. Das Ganze wildert dieses Mal im Bereich der Heist-Movies und Gaunerkomödien. Die Story ist hierbei absolut Genreüblich: Der (Anti-)Held Baby möchte aus seinem Job als Fluchtwagenfahrer aussteigen nachdem er alle seine Schulden getilgt hat. Dann tritt auch noch die süße Kellnerin Deborah in sein Leben und auf einmal geht es nicht mehr nur um ihm. Doch das mit dem Aussteigen ist in Gangsterkreisen ja immer so eine Sache… „Kurz Kommentiert #7: The Baby, The Girl & The Junkies“ weiterlesen