Blade Runner Inspired Cyberpunk Ambient

Cyberpunk 1
Backgroundimage by A. Rocha: http://www.andreasrocha.com/

Moin,

da ich vor nicht allzu langer Zeit das komplette Ghost in the Shell Franchise nochmals durchgeschaut habe und mich aus gegebenem Anlass Blade Runner gewidmet habe (2049 heute gesehen, für Review muss ich nochmal drüber schlafen) bin ich ein bisschen inspiriert und habe mich eben grade mal wieder an Musik gesetzt. Das sollte euch hoffentlich die Wartezeit aufs Review verkürzen 😉

5 besten am Donnerstag: Meine 5 liebsten eigenen Blogbeiträge

Moin zusammen!

Gorana möchte anlässlich des 50. Jubiläums dieses Formats (Herzlichen Glückwunsch!) unsere fünf liebsten eigenen Blogbeiträge von uns wissen. Das ist mal eine ganz andere und wie ich finde sehr schöne Aufgabe. Darum lege ich ohne Umschweife los:

1. Star Wars und Transmedialität

Hierbei handelt es sich gleich um eine siebenteilige Artikelserie in der ich mich dem transmedialen Star Wars Universum widme und erläutere was das Universum aus narrativer,  wissenschaftlicher und theoretischer Sicht so spannend und besonders macht. Dabei untersuche ich vorwiegend den aktuellen Star Wars Kanon ab 2014/15 an Hand der sieben Thesen von Henry Jenkins vor dem Hintergrund der Convergence Culture und Partizipationskultur. Der Artikel basiert auf einer Hausarbeit, dich ich im Rahmen meines Medienkonzeptions-Master-Studiums geschrieben habe. Da diese Serie mal etwas völlig anderes ist würde ich mich speziell hier wirklich über Feedback freuen, da zum Zeitpunkt der ursprünglichen Publikation leider nicht viel zurückkahm, in so einer Serie allerdings viel Arbeit steckt.

„5 besten am Donnerstag: Meine 5 liebsten eigenen Blogbeiträge“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 5: The Ghost in the Shell 1.5 & Jeeg Robot

The Ghost in the Shell 1.5 – Human Error Processor (Manga, Egmont Manga, Februar 2017)

U_9382_1A_EMA_THE_GHOST_IN_THE_SHELL_15_HUMAN_ERROR_PROCESSOR_15
Cover. Masamune Shirow/Egmont Manga (Quelle: http://www.egmont-manga.de/buch/human-error-processor/)

Human Error umfasst 4 Kurzgeschichten, die laut Autor in der Schaffensphase um den Original Manga herum entstanden. Aus dieser Zeit hatte Shirow noch allerhand Entwürfe übrig, die nicht mit in den ersten Band passten. Diese Kurzgeschichten erzählen Episoden aus dem Alltag von Sektion 9 nach dem Verschwinden von Major Kusanagi. Der Fokus liegt hier ganz klar auf Togusa und seinem neuen Kollegen Azuma. Natürlich spielt auch Kusanagis ehemaliger Partner Batou wieder eine Rolle.
Wie Masamune Shirow auf den letzten Seiten des Manga erzählt, wollte er verstärkt den Alltag bei der Ermittlungsarbeit Darstellen, da dieser während des Falls um Puppet Master und drum herum eher etwas zu kurz kam. Dabei räumt er auch ein, dass die Kurzgeschichten relativ grob ausgearbeitet sind. An den Zeichnungen ist das nicht auszumachen, die sind Qualitativ auf dem Niveau des Hauptwerkes. Die Geschichten an sich empfand ich auf Grund des fehlenden Zusammenhangs allerdings zwar kurzweilig, längerfristig jedoch eher belanglos. Tiefgang sollte man hier absolut nicht erwarten. Man liest die Geschichten einmal, wird dabei durchaus unterhalten aber vergisst sie auch schnell wieder. Fakt am Rande: Eine der Geschichten scheint den Auftakt von Ghost in the Shell 2: Innocence inspiriert zu haben, denn die Ausgangslage ist schon sehr ähnlich.
Wie Band 1 und 2 der Neuauflage seitens Egmont Manga präsentiert sich auch der Bonusband 1.5 im wirklich wertigen Hardcovereinband. Das ist haptisch wirklich Oberklasse. Auch beginnt jedes Kapitel wieder mit drei Farbseiten. Das sind insgesamt weniger als in den Hauptbänden. Auch der Gesamtumfang fällt deutlich Schmaler aus: Nach 184 Seiten und plus-minus 2 ½ Stunden ist man durch. Bei einem Preis von nur 2 Euro weniger (gegenüber den Hauptwerken), also 23 Euro, fand ich das Preisleistungsverhältnis eher unbefriedigend.

Sie nannten ihn Jeeg Robot (Film, 2015) „Kurz Kommentiert 5: The Ghost in the Shell 1.5 & Jeeg Robot“ weiterlesen

Ghost in the Shell – Stand Alone Complex Staffel 1

Ghost-in-the-Shell-Stand-Alone-Complex-Collectors-Box-Blu-Ray-31
Cover der Box von Nippon Art (Quelle: https://www.nipponart.de/gits-sac1-collectors-box-bd.html)

Titel: Ghost in the Shell – Stand alone Complex
Staffel: 1
FSK: 16
Genre: Animation, Action, Science-Fiction, Cyberpunk
Produktion: Production I.G
Deutscher Publisher: Nippon Art
Deutsche Erstveröffentlichung:
2005-2006, DVD, Panini Video
Folgen: 26 á ca 22 Minuten
Preis Blu-Ray: 59,97€ (affiliate Link)
Stand: 27.03.2017

Handlung

Sektion 9, eine geheime Spezialeinheit des Innenministeriums zur Cyberterrorismus- und -Verbrechensbekämpfung, muss sich mit jeder Menge Fällen herumschlagen, denn in der technologisch hochgerüsteten Zukunft, in der Cyborgs längst alltäglich sind, gibt es jede Menge Hacker und Cyber-Kriminelle. Plötzlich taucht dann ein gefährlich talentierter Hacker wieder auf, der von den Medien nur „Der lachende Mann“ genannt wird. Lange Zeit sind seine Ziele nebulös, doch Stück für Stück kommt die Truppe um Motoko Kusanagi und den Veteran Batou hinter die Absichten des Hackers. Spuren führen sowohl in politische als auch wirtschaftliche Kreise… „Ghost in the Shell – Stand Alone Complex Staffel 1“ weiterlesen

Ghost in the Shell 2: Innocence

81I2BAOiRkL._SY445_
Cover der deutschen DVD und Blu-Ray (Universum Film)

Fakten

Titel: Ghost in the Shell 2: Innocence
Regie: Mamoru Oshii
Genre: Animation, Krimi, Thriller,
Science-Fiction, Cyberpunk
Produktion: Production I.G
Deutscher Publisher: Universum Film
Deutsche Erstveröffentlichung:
April 2006, DVD
Laufzeit: 95 Minuten
Preis Blu-Ray: 15,99€ (affiliate Link)
Stand: 26.03.2017

Handlung

Wenige Jahre nach den Ereignissen um den Puppet Master bleibt der ehemalige Major Motoko Kusanagi weiterhin verschwunden und bei Batou und seinen Kollegen von Sektion 9 ist so etwas wie Normalität eingekehrt. Wenn man bei einer geheimen Einsatzgruppe gegen Cyberterrorismus des japanischen Innenministeriums denn überhaupt von Normalität sprechen kann.
Chief Aramaki setzt Batou und seinen neuen Partner Togusa auf eine Reihe von Morden an, die von Gynoiden Sex-Robotern eines bestimmten Fabrikats begangen wurden und bei denen die Täterinnen sich anschließend versuchten selbst umzubringen. Die Ermittlungen führen die beiden Männer vom brutal ermordeten Vertriebsleiter des Unternehmens Locus Solus zur Yakuza und weiter in eine ehemalige Sonderverwaltungszone, die zu einem schäbigen Moloch verkommen ist seit dort Niemand mehr für Recht und Ordnung eintritt… „Ghost in the Shell 2: Innocence“ weiterlesen

The Ghost in the Shell (Manga)

U_9380_1A_EMA_THE_GHOST_IN_THE_SHELL_01.IND8
Masamune Shirow / Egmont Manga (Quelle: http://www.egmont-manga.de/buch/ghost-in-the-shell-01/)

Fakten

Manga: The Ghost in the Shell
Autor / Zeichner: Masamune Shirow
Verlag: Egmont Manga
Seiten: 348
Lesezeit: ca 5-6 Stunden
Format: 15,3 x 2,6 x 21,6 cm
Erschienen: 06.10.16
Preis: 25€ (affiliate Link)

Handlung

Japan im Jahre 2029: Ein Großteil der Bevölkerung ist Teils oder gar – bis auf einen Teil des ursprünglichen Gehirns, in dem der „Ghost“ sitzt – komplett cyborgisiert. Roboter, Androiden und künstliche Intelligenzen sind fester Bestandteil des Alltags und die Menschen sind jederzeit vernetzt.
Unter Leitung von Chief Aramaki sagt Sektion 9, ein geheimes Sondereinsatzkommando der japanischen Regierung, Cyberterrorismus und gefährlichen Hackern den Kampf an. Die größte Bedrohung geht derzeit vom sogenannten Puppet Master aus, der Cyborgs hackt um sie gegen ihren Willen Aufträge für ihn erledigen zu lassen. Der fähige Hacker schafft es sogar in geschützte Cyberbrains einzudringen. Und dies ist nur einer von vielen Fallen mit denen es die Sektion 9 um Major Motoko Kusanagi und Batou zu tun bekommt… „The Ghost in the Shell (Manga)“ weiterlesen

Gute Zeiten für Science Fiction Fans! [Updated: 13.11.16]

Moin,

Anlässlich zweier heute veröffentlichter Videos möchte ich einen kurzen Kommentar verfassen, denn ich meine einen kleinen Trend zu erkennen.

Science-Fiction Filme waren nie weg. Nur gab es die letzten Jahre immer nur vereinzelte nennenswerte Großproduktionen in dem Sektor. Außer dem Erwachen der Macht, dem Marsianer, Gravity, Interstellar, Lucy oder Ex Machina fallen mir auf Anhieb nicht viel mehr ein. Doch bereits diesen Herbst und Winter tut sich in dem Bereich einiges: Neben Star Wars Rogue One (15.12.16) starten in den deutschen Kinos auch Filme wie Arrival (24.11.16), Das Morgan Projekt (01.12.16), Passengers (05.01.2017) oder Ghost in the Shell (23.03.2017). Letzterer ist auch einer der zwei Anlässe für diesen Artikel. In etwas weiter entfernter Zukunft erwarten uns dann in den nächsten Jahren auch noch weitere Avatar, Alien und Star Wars Filme. Bevor ich gleich auf die zwei Videos eingehe, möchte ich kurz ein paar Fragen stellen, zu denen ihr hoffentlich eine Meinung habt.
Könnten Science-Fiction Filme die „neuen Superheldenfilme“ sein? Das Momentan vermehrt Big-Budget-Produktionen in dem Bereich auftauchen fällt geradezu auf. Ein Trend der mich als Fan sehr freuen würde. Ganz ähnliches lässt sich auch im Seriensektor beobachten. Star Trek kommt (hoffentlich mit hochwertigerer Produktion) wieder, HBO sendet Westworld, Netflix Black Mirror und Syfy hat the Expanse und bringt nun auch noch Incorporated, um nur die vielleicht vielversprechendsten zu nennen. Was haltet ihr von diesem Trend? Oder ist es vielleicht gar keiner? „Gute Zeiten für Science Fiction Fans! [Updated: 13.11.16]“ weiterlesen