Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer [Kino]

0280414.jpg-r_1920_1080-f_jpg-q_x-xxyxx
© Entertainment One Germany

Fakten

Titel: Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer
Regie: Chris Butler
Genre: Stop-Motion, Familienfilm, Abenteuer, Komödie
Studio: Laika / Annapurna Pictures
Laufzeit: 194 Minuten
Erschienen: 30.05.2019

Handlung

Ausgehendes Neunzehntes Jahrhundert: Abenteurer und Mythenforscher Sir Lionel Frost versucht seit Jahren verzweifelt Mitglied in einem elitären Abenteurer- und Entdeckerclub zu werden. Als er einen mysteriösen Brief aus Amerika erhält wittert er seine Chance.
Mit der Entdeckung des Sasquatch als fehlendem Bindeglied – Missing Link – zwischen dem Affen und dem Menschen würde er sich unsterblich machen! Doch als er in den Bigfoot in den Wäldern des amerikanischen Westens tatsächlich findet ist er mehr als überrascht: Das Wesen kann sprechen und entpuppt sich als Absender des Briefes! Es ersucht Frost um Hilfe bei der Suche nach mutmaßlichen Verwandten im Himalaya, am anderen Ende der Welt, den Yetis! „Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer [Kino]“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Triple Feature: Lego Movie 2, Alita: Battle Angel & Chaos im Netz

Moin,

am vergangenen Wochenende war ich fleißig! Zumindest irgendwie… denn von Samstag bis Montag habe ich mich endlich mal drei aktuellen Kinofilmen gewidmet.

Lego2.jpg
© Warner Bros. GmbH

The Lego Movie 2

Der erste Lego-Film kam damals ziemlich gut an und glänzte vor allem mit dem speziellen Humor, der eher für Erwachsene geeignet ist, dem tollen Lego-Look, liebenswerten Figuren und einer spaßigen Metaebene. Ich war wirklich skeptisch, ob Warner nochmal so ein Glücksgriff gelingt und sie eine passende Meta-Story liefern können. Aber… sie können! Alles was ich am ersten Lego Teil sehr mochte mag ich auch im zweiten Teil wieder sehr. Vor allem finde ich die Metaebene hier sogar noch gelungener als im ersten Film. Mehr möchte ich aber gar nicht verraten! Denn die Story trägt zwar locker den ganzen Film ist aber nicht sonderlich überraschend. Das macht aber überhaupt gar nichts, denn der Weg ist das Ziel und die wichtigsten Figuren machen nachvollziehbare Entwicklungen durch. Im Zentrum steht sowieso ganz klar der Unterhaltungsfaktor. Und die Gagdichte ist sowas von hoch! Und beinahe jeder Witz zündet – jedenfalls bei mir. „Triple Feature: Lego Movie 2, Alita: Battle Angel & Chaos im Netz“ weiterlesen

Mein Kinojahr 2018

Moin zusammen!

Bevor ich den Blick ab Mitternacht nach vorn richte möchte ich heute nochmal zurückblicken. Die letzten Jahre bin ich gerne und vor allem häufiger ins Kino gegangen. Und ich glaube, dass ich es dieses Jahr sogar noch toppen konnte! Aus diesem Grunde möchte ich jetzt einmal kurz auf das vergangene sehr gute Kinojahr zurückschauen. Neben einigen heißen Oscar-Kandidaten und Blockbustern habe ich Sneakpreview, Fantasy Filmfest und der „Late Night Movie“-Reihe sei Dank auch allerhand kleinere Filme oder Direct-to-DVD-Titel im Kino sehen können – das möchte ich im nächsten Jahr unbedingt so beibehalten. In diesem Beitrag möchte ich mich hauptsächlich auf die Zahlen und Fakten konzentrieren, weil einige ausführende Sätze zu jedem Film einfach den Rahmen sprengen würden und ich zu manchen keine besonders lebhaften Erinnerungen mehr habe. Viele Filme die ich mir anschaue sind thematisch für diesen Blog nicht relevant, da sie außerhalb des von mir abgesteckten Nerdspektrums liegen. Zu denen werde ich keine Worte verlieren aber euch zumindest meine Letterboxd-Wertung als Indikator mit auf den Weg geben. Was ich in diesem Jahr ausführlicher reviewed habe werde ich einfach auf den entsprechenden Artikel verlinken. Einige relevante Filme habe ich aber nicht besprochen. Entweder weil ich sie erst Wochen nach Kinostart gesehen habe oder ich mich Beispielsweise bei Comicverfilmungen als nicht kompetent genug gefühlt habe, da ich die Vorlage bei vielen Superhelden etc. nicht kenne. Da werde ich dann vielleicht nochmal 2-3 Sätze zu sagen. „Mein Kinojahr 2018“ weiterlesen

Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]

Am vergangenen Samstag habe ich ein ganz spontanes Double-Feature im Kino eingelegt und mir zuerst das Neil Armstrong-Biopic Aufbruch zum Mond und den Nazi-Zombie-Actioner Operation: Overlord angesehen. An einen der beiden Filme hatte ich eine gewisse Erwartungshaltung. Bei dem anderen nicht. Und es kam wie es kommen musste: Der eine war eher enttäuschend und der andere bereitete mir viel Spaß! „Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]“ weiterlesen

Mandy [Kino]

Mandy_Kino_Poster
© RLJE Films

Fakten

Titel: Mandy
Regie: Panos Cosmatos
Drehbuch: Aaron Stewart-Ahn,
Panos Cosmatos
Genre: Action, Horror, Thriller
Produktion: Spectre Vision, Umedia,
Legion M, XYZ FIlms
Laufzeit: 121 Minuten
FSK: 18
Kinostart: 01.11.2018
DVD-Start: 22.11.2018

Handlung

1983 leben Red Miller und seine Frau Mandy zurückgezogen in einer Hütte im Wald. Die traute Zweisamkeit wird jedoch gestört nachdem sie Jeremiah Sand, dem Anführer einer christlichen Sekte, über den Weg läuft. Denn die flüchtige Begegnung löst etwas in dem Fanatiker aus: Er muss Mandy besitzen! Er beauftragt seine Handlanger und eine Bikergang die Frau zu entführen und gefügig zu machen. Als sie sich jedoch gegen ihn stellt, ihn sogar lächerlich macht, lässt er die Frau vor den Augen ihres Mannes Red verbrennen. Als der ganze Spuk vorbei ist macht Miller sich direkt an die Vorbereitungen seines blutigen Rachefeldzugs…

„Mandy [Kino]“ weiterlesen

Mary und die Blume der Hexen [Kino]

3548949.jpg-c_215_290_x-f_jpg-q_x-xxyxx.jpg
© Peppermint Anime

Fakten

Titel: Mary und die Blume der Hexen
Regie: Hiromasa Yonebayashi
Genre: Anime, Märchen, Fantasy
Studio: Studio Ponoc
Publisher: Peppermint Anime
Laufzeit: 103 Minuten
Kinostart: 13.09.2018

Handlung

Das Mädchen Mary Smith ist in den Ferien zu seiner Großtante aufs Land gezogen und vergeht dort vor Langeweile. Bei einer Erkundungstour in die nähere Umgebung läuft ihr eine schwarze Katze über den Weg und führt das Mädchen in den Wald. Dort findet sie eine geheimnisvolle blaue Blume… und einen alten Besen! Als Mary versehentlich eine Blüte der „Hexenblume“ zerdrückt und den Besen anfässt erwacht dieser plötzlich zum Leben und trägt sie in eine andere Welt zur Endor Universität – einer Schule für angehende Hexen! Überwältigt vom ihrem Glück begeht Mary allerdings den einen oder anderen Fehler… „Mary und die Blume der Hexen [Kino]“ weiterlesen

Kinoprogrammvorschau 2018: Juli bis Dezember

Moin zusammen,

da ich gerne auf dem Laufenden bin was wann an interessanten Kinofilmen startet war es mal wieder Zeit die Filmstarts bis zum Jahresende zu recherchieren. Dabei merke ich an, dass ich hier nur nach meinem persönlich Interesse ausgesucht habe.

Juli

19.07.18

Sicario 2: Soldado

26.07.18

Ant-Man and the Wasp

Hotel Artemis

„Kinoprogrammvorschau 2018: Juli bis Dezember“ weiterlesen

Solo: A Star Wars Story [Kino]

MV5BOTM2NTI3NTc3Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwNzM1OTQyNTM@._V1_SY1000_CR0,0,674,1000_AL_
© Lucasfilm & Walt Disney Pictures

Fakten

Titel: Solo: A Star Wars Story
Regie: Ron Howard
Drehbuch: Jonathan & Lawrence Kasdan
Genre: Action, Science-Fiction, Space Opera, Abenteuer
Produktion: Lucasfilm, Walt Disney Pictures, Allison Shearmur Productions, Imagine Entertainment
Verleih (Kino): Walt Disney Studios Motion Pictures
Laufzeit: 135 Minuten
Start: 24.05.2018

Handlung

Drei Jahre nachdem der Junge Han den prekären Verhältnissen auf Corellia entkommen ist indem er der imperialen Flotte beitritt sieht er am Rande einer Schlacht seine Chance gekommen endlich frei zu sein. Er entlarvt einen Imperialen Captain als Gauner und sieht in ihm seine Chance zu desertieren, doch daraus wird nichts.
Auf unfreiwilligen Umwegen lernt Han den Wookie Chewbacca kennen und kann „Captain“ Beckett schließlich doch noch dazu bewegen ihn als Teil seiner Crew mitzunehmen um einen riskanten Job zu erledigen. Mit seinem Anteil am Gewinn will Han mit einem eigenen Schiff nach Corellia zurückkehren…

„Solo: A Star Wars Story [Kino]“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 16: Deadpool 2, The Storms of Crait und Happy!

Moin zusammen,

heute habe ich wieder ein buntes Paket für euch geschnürt. Obwohl die heutigen Besprechungsgenstände drei verschiedene Medien sind dreht sich heute alles um Comics beziehungsweise zumindest um ihre Adaptionen.

5afd4b1a3f092Deadpool 2

Zum zweiten Streich des Großmauls mit herausragenden Regenerationskräften kann und muss man gar nicht viel erzählen. Wer den ersten Teil mochte wird auch den zweiten Teil mögen – trotz seiner Schwächen. Wie schon Teil 1 krankt auch der zweite Film wieder an der Story. Klar, sie funktioniert ist aber ziemlich vorhersehbar, dünn und lockt keinen hinter dem Ofen hervor. Vor allem ist Cables Auftritt für das Ende der Geschichte eigentlich völlig Banane – geendet hätte es wahrscheinlich trotzdem ähnlich. Naja, sei’s drum! Es gibt wieder jede Menge Gags, Seitenhiebe und Metahumor. Dabei teilt Wade Wilson nicht nur gegen Marvel Konkurrenz DC sondern auch gegen Comics aus dem eignen Verlag, die X-Men und das MCU aus. Wieder als eher „Insider“-Jokes. Aber auch für alle anderen haut der Merc with a Mouth wieder allerhand flotte, freche und manchmal alberne Sprüche raus. Ein bisschen muss man auf den teils simplen Pipi-Kaka-Penis-Humor stehen. Um es abzukürzen: Der zweite Teil bewegt sich auf demselben Niveau wie sein Vorgänger, macht Spaß und bleibt trotz der durchaus dramatischen Ausgangslage ziemlich seichte Popcornunterhaltung. Der Film hat sich nicht wirklich weiterentwickelt und darf nicht als Deadpool 2.0 gesehen werden, sondern einfach als 2. Teil vom selben. Lediglich die CGI ist noch ein bisschen besser als im Vorgänger, was die durchaus unterhaltsamen Actionszenen durchaus nochmal aufwertet. Das bleibt aber auch die einige wirklich Weiterentwicklung. Deadppol 2 macht Spaß ist aber weit davon entfernt irgendwas Besonderes zu sein. Sollte der Antiheld mit der großen Klappe allerdings auf lange Sicht ins MCU integriert werden dürfte er für einige Auflockerung sorgen. „Kurz Kommentiert 16: Deadpool 2, The Storms of Crait und Happy!“ weiterlesen

Ready Player One [Kino]

3183593.jpg-c_215_290_x-f_jpg-q_x-xxyxx
© Warner Bros.

Fakten

Titel: Ready Player One
Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Ernest Cline, Zak Penn
Genre:  Science-Fiction, Abenteuer, Action,
Romanverfilmung
Produktion: Warner Bros., De Line Pictures,
Village Roadshow Productions, Random House Films, Reliance Entertainment
Verleih: Warner Bros. GmbH
Laufzeit: 140 Minuten
Kinostart: 05.04.2018

Handlung

Die Erde im Jahre 2045 ist kein besonders schöner Ort mehr. Darum treiben sich alle die meiste Zeit in einer riesigen Virtual Realitywelt herum, der Oasis. Ihr Schöpfer James Halliday hat vor seinem Ableben Hinweise und drei Schlüssel in diesem Universum versteckt und wer als erster alle findet soll der neue „Besitzer“ der Oasis und ihr Bestimmer werden und somit Hallidays Vermögen erben. Tausende Spieler versuchen die Rätsel zu lösen und die Schlüssel in ihren Besitz zu bringen. So auch der Skrupellose Konzern IOI, der eigene Ziele verfolgt. Als erster erreicht der junge Wade Watts mit seinem Avatar Parzival, genannt Zi, den ersten Schlüssel. Dass macht ihn zur Zielscheibe von IOI und Neidern gleichermaßen und bringt ihn aber auch der mysteriösen Art3mis näher… „Ready Player One [Kino]“ weiterlesen