Kinoprogrammvorschau 2018: Januar bis Juni

Moin zusammen!

Mit 2017 geht ein wirklich gutes Filmjahr zuende. Sowohl im blogrelevanten Rahmen (Blade Runner 2049, Spiderman: Homecoming, Die letzten Jedi, Wonder Woman,…) als auch im weniger blogrelevanten Rahmen (Manchester by the Sea, Moonlight, Get Out,…) gab es viele starke Filme. Doch statt zurückzublicken möchte ich an dieser Stelle schonmal einen Blick in die Zukunft werfen und schauen welche Kinostarts mich in den nächsten sechs Monaten interessieren. 2017 war ich im Kino recht gut dabei und konnte vieles sehen was ich wollte, aber nicht alles. Mal sehen wie das 2018 wird.
An dieser Stelle wünsche ich euch einen guten Rutsch und alles Glück der Welt, Gesundheit und tolle Momente in 2018 für euch und eure Liebsten.

giphy

Januar „Kinoprogrammvorschau 2018: Januar bis Juni“ weiterlesen

Advertisements

Die 5 Besten am Donnerstag – Fünf Film-/Serienorte, die wir besuchen wollen

Moin,

es ist zeit für die fünf Besten und eine besonders interessante Frage: Welche Orte aus Filmen oder Serien möchten wir gerne einmal besuchen? Ob Realfilm, Animation, Fantasy, Science Ficten oder realer Ort ist dabei vollkommen egal! Hah, dazu fällt mir auf jeden Fall etwas ein! Heute gibt es wieder keine gewertete Reihenfolge

1. Pandora (Avatar)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer würde diese bunte von wilder Natur und magisch anmutenden Orten nicht gern sehen?

„Die 5 Besten am Donnerstag – Fünf Film-/Serienorte, die wir besuchen wollen“ weiterlesen

Die 5 Besten am Donnerstag – Faule Ausrede!

Moin,

beim heutigen Thema geht es um die besten echten Tiere in Filmen und Serien. Da ich jedoch seit 20 Jahren keinen entsprechenden Film und auch keine Serie gesehen habe, auf die das zutreffen würde halte ich mich diese Woche raus.

Diese Woche leider keine Liste 😦

Dafür Hole ich die Liste vom letzter Woche nach, die bei mir urlaubsbedingt ausfallen musste. Das Thema war für mich nämlich dafür umso besser geeignet! Es ging um fünf Filme die wir im Rest des Jahres gern im Kino sehen wollen. Das ist endlich mal wieder nicht ganz so knifflig – ich bin nämlich großer Kinogänger.

1. Star Wars Episode 8 – Die letzten Jedi

Das war ja wohl zu erwarten ;D

2. Blade Runner

3. The Shape of Water

4. Mother/The Snowman

5. The Circle

Bonus: What happened to Monday

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs, und zum vorigen hier entlang.

5 besten am Donnerstag: Die 5 absurdesten deutschen Filmtitel(-übersetzungen)

Moin,

das heutige Thema ist ein interessantes und amüsantes, doch leider habe ich nicht viel Zeit, da ich quasi auf gepackten Koffern sitze. Heute geht es für mich nach Jahren endlich mal wieder auf ein Festival! Aber nun zum Thema, den Top 5 der beknacktesten deutschen Filmtitelverwurstungen oder sinnlos erscheinenden Übersetzungen. Ihre neuen verschlimmbesserten Titel haben viele (nicht alle) Filme übrigens auf Grund des Urheberechts. Urheberrechte sind nicht global sondern immer nur national geregelt. Das bedeutet, daß namensrechte wie etwa ‚Thor Ragnarok‘ in Deutschland bereits vergeben sind, weshalb er den  „tollen“ deutschen Titel „Tag der Entscheidung“ bekommen hat. Die nationalen Verleiher sind im Überschneidungsfall gezwungen einen neuen einzigartigen Namen zu erfinden. Darum gibt’s häufig zusätzlich zum Originaltitel so dämliche deutsche Untertitel.
Ich will aber gar nicht länger rumreden, sondern lege einfach mal munter los – wie immer in nicht wertender Reihenfolge.

1. Aus „The Handmaiden“ (internat. Titel) mach „Die Taschendiebin“

Leider Gottes ist die Dienerin oder Kammerzofe eben im deutschen keine Taschendiebin. Sookee ist zwar vor ihrer Engagierung als Alibi-Zofe für Tamako eine Taschendiebin, doch leider hat diese Tatsache nichts mit dem eigentlichen Film zu tun.

2. Aus „Spirited away“(internat. Titel) wird „Chihiros Reise ins Zauberland“

…und plötzlich klingt es wie ein etwas dümmlicher Kinderfilm. „5 besten am Donnerstag: Die 5 absurdesten deutschen Filmtitel(-übersetzungen)“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Sommerfilme

Moin!

Heute fordert uns Gorana wieder mit einem für mich extrem schwierigen Thema heraus: Sommerfilme. Ich mag keine seichten Komödien, Kinder- & und Jugendfilme und so weiter, das verkompliziert die Sache extrem. Zu dem Thema fällt mir tatsächlich auf Anhieb überhaupt gar nichts ein, bin eher der Herbst- und Wintertyp. Da ich grade direkt aus dem Kino komme (und in der Sneak glücklicherweise schon Baby Driver sehen durfte :)), fasse ich mich kurz und liste die Filme heute mal nur auf – Ich habe grade leider tatsächlich mal viele Termine und viel zu tun.
Nummeriert in der Reihenfolge, in der sie mir eingefallen sind. Und alle sind relativ neu

1. Cold in July (Jim Mickle, 2014)

2. Tucker & Dale vs Evil (Eli Craig, 2010)

„5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Sommerfilme“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: 5 besten Blockbuster der jüngsten Vergangenheit

Moin,

da ich grade nicht viel Zeit habe und morgen bereits der nächste Kinobesuch+Artikel ansteht (wer weiß, vielleicht kann ich Wonder Woman morgen dieser Liste hinzufügen!?) komme ich heute ohne Umschweife zur Sache und bastel mir das Thema ein wenig zurecht und liste einmal die fünf (für mich) besten Blockbuster der jüngsten Vergangenheit in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auf.

1. Pirates of the Caribbean: Dead Men tell no Tales

2. Guardians of the Galaxy Vol. 2

3. Ghost in the Shell

4. Rogue One – A Star Wars Story

5. Doctor Strange

Alien, Passengers, Star Trek Beyond und Suicide Squad haben es  nicht geschafft sich für diese Liste zu qualifizieren. Der chronologisch nächste Blockbuster, der es schaffen würde wäre wohl Jungle Book. Den wollte ich eigentlich doof finden, habe ihn im Januar auf einem Flug jedoch gesehen und war wirklich gut unterhalten – und genau das ist was ich von einem Blockbuster erwarte! Keine filmische Meisterleistung, nicht die größte denkbare Spannung oder schauspielerische Glanztat. Einfach nur gute Unterhaltung.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Soundtracks

Moin,

da die 5 besten der Woche heute etwas verspätet kommen fasse ich mich kurz und leite sogleich zum Thema über: Die beste Filmmusik.
Ich versuche eine bunte Mischung aus den üblichen Verdächtigen und unbekannteren Soundtracks zusammenzustellen, die ich toll finde.

1. Star Wars


Ich denke dazu muss ich nicht viel sagen. Ich liebe Star Wars. Nicht nur wegen der Welt, sondern auch wegen John Williams grandioser Soundtracks. Die Soundtracks waren in der Originaltrilogie toll, konnten meiner Meinung nach bei den Prequels stellenweise aber sogar noch einen drauflegen! Auf Spotify: EP I, EP II, EP III, EP IV, EP V, EP VI

2. Herr der Ringe


Howard Shores Soundtrack zur Herr der Ringe Trilogie wird nicht von ungefähr regelmäßig zum besten Soundtrack aller Zeiten gekürt. Ich mag die düstere Atmosphäre und die Choräle. Auch alle auf Spotify zu finden: Die Gefährten, Die zwei Türme, Die Rückkehr des Königs.

„5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Soundtracks“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: 5 beeindruckende und erinnerungswürdige Filmszenen

Moin,

heute geht es bei den 5 besten am Donnerstag wieder mal um Filme. Genauer gesagt um
„5 Filmszenen, die mich schwer beeindruckt haben, und die ich nie wieder vergessen werde.“
Wieder ein sehr spannendes Thema, das ich nicht aus dem Stehgreif runterschreiben kann. Ich fürchte ihr werdet nicht umhinkommen festzustellen, dass ich es am liebsten düster und bisweilen auch ich mal richtig böse mag 😀 Nach längerem überlegen komme ich auf die folgenden Szenen in der Reihenfolge, in der sie mir einfielen.

  1. Finale von Se7en

Muss ich dazu noch irgendwas sagen? Einer der spannendsten und atmosphärisch dichtesten Thriller wartet mit einem so unglaublich guten wie fiesen Twist auf, dass man die Auflösung nie wieder vergessen wird. Um nicht zu spoilern gibt’s nur ein Foto.

c1efb5d9bf010727387776ecbcf73db3.1000x428x1

  1. Taxi Szene in I saw the Devil

Mal völlig abgesehen davon, dass I saw the Devil ultraspannend und abgrundtief böse ist (das meine ich positiv!), ist er auch filmisch echt cool gemacht. Da ich selbst einige Kurzfilme inszeniert habe und die Kunst hinter dem Film sehr zu schätzen weiß fand ich diese Szene megacool. Einfach ein Auto ohne Fenster und ohne Dach zu nehmen ist eine gute kreative Lösung für einen guten practical Effect. VORSICHT! INHALTSWARNUNG! Die nachfolgende Szene ist ziemlich brutal und kompromisslos. „5 besten am Donnerstag: 5 beeindruckende und erinnerungswürdige Filmszenen“ weiterlesen