5 besten am Donnerstag: 5 Serien, die ich 2018 sehen möchte

Moin,

wie zum Jahresanfang üblich geht es auch diese Woche wieder um Dinge, die wir uns für dieses Jahr vornehmen. Dieses mal sind das Serien.
Das ist insofern schwierig, als dass ich bis auf einen Neustart nichts auf dem Zettel habe, weil ich schlicht nicht so gut informiert bin. Aber es gibt ja auch genug älteres Zeug, dass ich noch offen habe! Da bekomme ich fünf Stück zusammen, die allerdings nicht nach Wertigkeit sortiert, sondern lediglich in der Reihenfolge in der sie mir einfielen durchnummeriert sind.

1. Star Wars: Clone Wars

Ich habe diese Serie vor einigen Jahren bereits einmal gesehen. Allerdings wurde es allmälich Zeit für einen Rewatch der 5 bzw. 6 Staffeln, da ich dieses Jahr das Buch Dark Desciple und den Comic Darth Maul, Son of Dathomir lesen möchte, die Tie-Ins zur Serie sind und auf unverfilmten Drehbüchern der Serie basieren. Gute Serie zum Nachmittags nebenbei schauen. Bin grade mitten in der ersten Staffel.

2. Altered Carbon (Netflix)

Ich kenne den gefeierten Roman zwar nicht aber hochwertig produzierter Cyberpunk, der direkt auf die Couch geliefert wird, wird im Februar direkt zur Veröffentichung geguckt.

„5 besten am Donnerstag: 5 Serien, die ich 2018 sehen möchte“ weiterlesen

Advertisements

Kurz Kommentiert 11: Zeitreisen, Zukunftsängste, gute Freunde!

Frohes Neues Jahr!

Ich wünsche euch viel Glück und Gesundheit für euch und eure lieben. Über die eher faulen Weihnachstage und die Zeit „zwischen den Jahren“ war ich nicht gänzlich untätig und habe das eine oder andere gesehen, gespielt und gelesen.

LIS
© Dontnod Entertainment & Square Enix

Life is Strange
(Videospiel)

Da ich nach Weihnachten erstmal krank im Bett lag nutzte ich die Gunst der Stunde Life is Strange auf der PS4 nachzuholen. Neuerdings erscheint Life is Strange auch für mobile Endgeräte.
In dieser Mischung aus Zeitreise-Thriller und Coming-of-Age-Independent-Film liegt der Fokus eher auf der spannenden Story und den großartigen Hauptfiguren als auf Spielmechaniken. Das soll heißen, dass man kein Videospiel im klassischen Sinne erwarten darf. Es gibt relativ viele Videosequenzen und vor allem Multiple Choice Gespräche. Der Clue dabei ist, dass sich viele Entscheidungen auf die weitere Handlung und das Endergebnis des Spiels auswirken. Und was macht man, falls man sich dumm entschieden hat oder lieber eine andere Richtung einschlagen möchte? Man dreht die Zeit zurück und führt das Gespräch erneut! Und zwar so oft, bis man das gewünschte Ergebnis erzielt. „Kurz Kommentiert 11: Zeitreisen, Zukunftsängste, gute Freunde!“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 9: Mombies, Lichtgestalten, Demogorgons!

stranger-things-staffel-2Stranger Things Season 02 (TV-Serie, Netflix)

Was folgt auf die erste Staffel Stranger Things? Richtig, die zweite! Ende Oktober war es endlich soweit und die langerwartete Fortsetzung der Netzflixserie fand ihren Weg in unsere Wohnzimmer!
Die Handlung setzt ziemlich genau ein Jahr nach den Ereignissen der ersten Staffel ein und bietet von allem etwas mehr – Mehr Szenen in der Upside-Down, mehr Demogorgons, mehr Figuren, mehr Action! Das kann man jetzt gut oder schlecht finden. Alles wird ein bisschen größer und hat nicht mehr den Underdogcharme sondern die Produzenten standen unter Zugzwang und mussten liefern. Herausgekommen ist dabei eine würdige Fortsetzung, die meines Erachtens allerdings nicht ganz an die wirklich tolle erste Staffel heranreicht. Dabei macht die Staffel eigentlich alles richtig. Vor allem die Erweiterung des Casts ist wirklich toll und passt sehr gut. Das ganze Ensemble harmoniert einfach unglaublich gut und alle Generationen tun mal wieder ihr Möglichstes um die große Katastrophe abzuwenden. Besonders positiv fallen die beiden neuen Figuren Bob und Max auf. Vor allem Bob ist einfach sympathisch – und sorgt für ein schönes Goonies Easteregg! Überhaupt stimmt das 80es-Feeling wieder. Da ist sogar eine Anlehnung an Camerons Aliens drin!
Also: Wer Staffel 1 zu „klein“ fand, dem dürfte Staffel 2 noch besser gefallen als die erste. Und wer schon die erste Staffel gar nicht mochte, der muss in die zweite gar nicht reinschauen. Für alle anderen gilt: Anschauen, wenn nicht schon geschehen! „Kurz Kommentiert 9: Mombies, Lichtgestalten, Demogorgons!“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 8: Teenies, Tiere und Terraner!

Da es schon lange kein „kurz kommentiert“ mehr gab nutze ich die Gelegenheit einmal ein paar Serien zu verwursten, die ich kürzlich gesehen habe.

riverdaleRiverdale Staffel 1 (Netflix) 

In Riverdale, der losen Adaption der Archie- und Betty & Veronica Comics aus dem Archie-Comics-Verlag, dreht sich alles um eine Gruppe von Highschoolschülern, die eben in jener Kleinstadt Riverdale leben, lieben und leiden. Das Ganze muss man sich als eine Mischung aus Soap Opera und Krimi vorstellen. Natürlich in wesentlich hochwertiger als eine Daily Soap!
Grundlage der ersten Staffel ist nämlich der Todesfall an Musterschüler Jason Blossom, der sich ganz schnell als Mordfall entpuppt. Das hebt die Serie um vermeintlich typische Teenie-Probleme wie Mobbing, Streit, Beziehungswirren, Eifersucht, Cliquenrivalitäten und Familienfehden deutlich von echten Soaps ab. Eigentlich alles Dinge mit denen ich gar nichts anfangen kann. Und dennoch: Irgendwie schafft es die Serie wirklich spannend zu sein und richtig Bock auf die nächste Folge zu machen. Und das hat bei mir schon lange keine Serie mehr geschafft! Die Hauptfiguren sind zumindest von Beginn an sympathisch und soweit gut besetzt und gespielt. Dass sich die Sympathien im Laufe der Staffel mitunter durchaus verschieben können ist eine der Stärken der Serie. Keiner ist ein Saubermann mit weißer Weste aber auch niemand ist nur böse, selbstsüchtig oder eine „dreckige Bitch“. Natürlich ist das zum Wohle des Unterhaltungsfaktors alles überzogen, machte mir aber wirklich spaß. Ein bisschen Drama, ein bisschen Komödie, ein bisschen Krimi – Riverdale ist vieles. Sicher hat die Staffel auch Schwächen, aber sie bleibt stets höchst unterhaltsam. „Kurz Kommentiert 8: Teenies, Tiere und Terraner!“ weiterlesen

Die 5 am Donnerstag: Die 5 letzten gesehenen Serienstaffeln

Moin,

heute bin ich mal wieder spät dran und möchte mich daher kurzfassen. Allzu viel gibt es zu diesem Thema ohnehin nicht zu sagen. Ich liste also einfach mal die letzten fünf Staffeln auf, die ich zuletzt gesehen habe. Das ganze wieder in umgekehrter Reihenfolge – ich beginne also mit der zuletzt abgeschlossenen Staffel.

1. Bojack Horseman – Staffel 1

Ein bisschen abgedreht aber eigentlich mitten aus dem Leben gegriffen. Nur so halb lustig, in den wenigen dramatischen Momenten aber wirklich gut. Staffel 2 auch fast durch.

2. Penny Dreadful – Staffel 1

Ich habe endlich mal den Anlauf unternommen und die Drama-Horror-Serie um Eva Green und Timothy Dalton in Angriff genommen. Inzwischen habe ich auch die zweite Staffel zu zwei Dritteln durch. Die Serie ist okay aber kein ganz großer Wurf

3. Rick and Morty – Staffel 1 & 2

Interdimensionaler Nonsense, schräge Vögel und allerhand popkulturelle und wissenschaftliche Referenzen – was kann da schiefgehen?

4. Star Wars – Forces of Destiny

Ich zähle diese kleine Webserie einfach mal mit. Mehr erfahrt ihr hier.

5. American Gods – Staffel 1

Von der Serie hatte ich relativ viel erwartet, wurde aber nur so halb zufrieden gestellt, weil die art der Narration mir nicht zusagt. Der Zuschauer wird die ganze Zeit im Unklaren gelassen und den Charakteren fehlt so jegliche Motivation. Gegen Ende wurde sie aber besser, was Hoffnung für die zweite Staffel macht.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Luziferians Medienecke – Der Podcast Vol. 1

Podcast Cover Vol 1Moin,

Es gibt mal wieder was Neues! Und zwar habe ich mich aus Neugier einmal an dem Format Podcast versucht. Wieso und warum reiße ich in der ersten Folge auch direkt als erstes an. Wer mal eine Stimme zu den Texten hören will darf gerne mal reinhören und mir Feedback dalassen.
Erstmal ist das Format ein Experiment, dass ich für 2-3 Folgen ausprobieren werde. Danach werde ich entscheiden ob ich beim reinen bloggen bleibe oder beides parallel machen werde. Weitestgehend strebe ich an in beiden Formaten die gleichen Inhalte abzuhandeln. Trotzdem werden einzelne Themen immer blog- oder podcastexklusiv bleiben. In dieser ersten Folge rede ich beispielsweise über die Serie American Gods, über die ich auf meinem Blog wohl schweigen werden. Hier direkt die erste Episode: „Luziferians Medienecke – Der Podcast Vol. 1“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Filmbösewichte

Moin,

heute bin ich leider mal wieder sehr spät dran. Das liegt daran, dass ich grade mitten in den Urlaubsvorbereitungen stecke. Morgen geht’s mit der Familie Richtung Meck-Pomm. Darum muss ich nächste Woche leider auch aussetzen. Die Woche drauf bin ich aber wie gehabt mit dabei. Nun will ich aber keine Zeit verlieren und präsentiere diese Woche kurz und schmerzlos meine Top 5:

1. Darth Vader (Star Wars)
Wer mich kennt, der weiß, dass es gar kein anderer sein kann! Weitere wichtige Nennung aus dem Star Wars-Universum sind Großadmiral Thrawn und Darth Maul, der vor allem in seiner hinterhältigen und cleveren Art in The Clone Wars und Rebels überzeugen kann.
darth-vader-10-most-dangerous-star-wars-villains
Most Badass Star Wars Scene ever:

2. Der Joker (The Dark Knight)
Eigentlich muss er sogar vor Darth Vader stehen… darum

„5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Filmbösewichte“ weiterlesen

5 Besten am Donnerstag: Serien, die nie alt werden

Moin,

heute kommen die 5 Besten am Donnerstag mal etwas später und ich werde mich auch kurzfassen, denn es geht um Serien, die nie alt werden. Das ist für mich schwierig, da ich momentan keine Serien gucke und ich alte Serien (das Meiste vor 2000) schrecklich finde. Besonders Comedy altert unglaublich schlecht wie ich finde. Außerdem habe ich mit dem aktiven schauen von Serien sehr spät angefangen. Mal sehen was ich zusammenbekomme.

1. Scrubs

Scrubs ist eine meiner frühen Serien, die ich wirklich verfolgt habe. Die Comedy fand ich schon damals eher meh, außer Kelsos und Coxs Spürche. Viel mehr ist die Serie wegen ihrer gut geschriebenen realistischen Figuren und ihres Dramas herausragend. Im Gedächtnis geblieben sind mir eben genau jene Folgen, in denen etwa Jordans Bruder stirbt oder Dr. Cox in Depressionen verfällt, nachdem er einen Patienten nicht retten konnte. Alles sehr zeitlose Themen, die auch recht zeitlos inszeniert sind. Außerdem hat die 8. Staffel von Scrubs eines der besten Serienfinals aller Zeiten! Bei Peter Gabriels „The Book of Love“ hab ich immer wieder Pipi in den Augen.

2. Boardwalk Empire

In punkto Darstellern, Erzählton und Ausstattung kann die Serie um Mafia und Alkoholschmuggel in den 30er-Jahren absolut punkten. Das Historische Setting ist auch in 20 oder mehr Jahren noch glaubwürdig.

3 Band of Brothers & 4. The Pacific

Hier gilt dasselbe wie bei Boardwalk Empire

5. Die Simpsons

Die Simpsons sind nicht umsonst seit weit über 20 Jahren ein Dauerbrenner. Auch wenn die Qualität der Staffeln schwankt und sie immer schlechter werden, sind grade die „mittleren“ Folgen absolut zeitlos und immer wieder gut.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

5 Besten am Donnerstag: Serien, die wir immer wieder empfohlen bekommen, aber nicht gesehen haben

Moin,
da ich heute nicht viel Zeit habe, fasse ich mich kurz. Beim heutigen Thema der 5 besten am Donnerstag geht das auch ganz gut, denn es geht um Serien, die wir immer wieder empfohlen bekommen, die wir haben noch nicht gesehen haben. Daher kann ich zu den Serien sowieso nicht viel sagen. Ich könnte hier übrigens den kompletten Netflix-Katalog nennen, da ich keine Lust habe für Amazon Prime UND Netflix zu zahlen. Da gewinnt Amazon eindeutig. Hat zwar nicht das bessere Sereienprogramm, dafür aber die besseren Filme und vor allem all die anderen Prime-Vorzüge. Aber nun zurück zum Thema!

  1. Game of Thrones

Die ersten 4 Staffeln gingen irgendwie völlig an mir vorbei. Danach dachte ich dann: Hey, warte ich bis die Serie abgeschlossen ist! Denn ich hasse es auf neue Staffeln zu warten.

  1. The Expanse

Sicher voll mein Ding, aber eben nur auf Netflix…

  1. Dr. Who (Reboot)

Puh… hab mir die erste Staffel angetan und fand es eher so „okay“. Nichts was ich weiterverfolgen müsste. Wobei ich gehört habe, dass es erst ab der zweiten Hälfte der dritten Staffel gut wird.

  1. Penny Dreadful

Habe ich schon lange auf dem Zettel und auch Zugriff drauf. Muss ich dringend mal gucken – so wie 250000 andere Serien und Filme auch. Seht ihr das Problem?

  1. Black Mirror

An sich auch absolut mein Ding! Aber wieder nur Netflix…

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Ghost in the Shell – Stand Alone Complex Staffel 1

Ghost-in-the-Shell-Stand-Alone-Complex-Collectors-Box-Blu-Ray-31
Cover der Box von Nippon Art (Quelle: https://www.nipponart.de/gits-sac1-collectors-box-bd.html)

Titel: Ghost in the Shell – Stand alone Complex
Staffel: 1
FSK: 16
Genre: Animation, Action, Science-Fiction, Cyberpunk
Produktion: Production I.G
Deutscher Publisher: Nippon Art
Deutsche Erstveröffentlichung:
2005-2006, DVD, Panini Video
Folgen: 26 á ca 22 Minuten
Preis Blu-Ray: 59,97€ (affiliate Link)
Stand: 27.03.2017

Handlung

Sektion 9, eine geheime Spezialeinheit des Innenministeriums zur Cyberterrorismus- und -Verbrechensbekämpfung, muss sich mit jeder Menge Fällen herumschlagen, denn in der technologisch hochgerüsteten Zukunft, in der Cyborgs längst alltäglich sind, gibt es jede Menge Hacker und Cyber-Kriminelle. Plötzlich taucht dann ein gefährlich talentierter Hacker wieder auf, der von den Medien nur „Der lachende Mann“ genannt wird. Lange Zeit sind seine Ziele nebulös, doch Stück für Stück kommt die Truppe um Motoko Kusanagi und den Veteran Batou hinter die Absichten des Hackers. Spuren führen sowohl in politische als auch wirtschaftliche Kreise… „Ghost in the Shell – Stand Alone Complex Staffel 1“ weiterlesen