Downsizing [Kino]

2861087.jpg-r_1280_720-f_jpg-q_x-xxyxx.jpg
© Paramount Pictures Germany

Fakten

Titel: Downsizing
Regie: Alexander Payne
Drehbuch: Alexander Payne, Jim Taylor
Genre:  Komödie, Science-Fiction, Drama, Satire
Produktion: Paramount Pictures, Ad Hominem Enterprises, Annapurna Pictures
Vertrieb: Paramount Pictures Germany
Laufzeit: 136 Minuten
Kinostart: 18.01.2018

Handlung

Norwegische Wissenschaftler machen eine erstaunliche Entdeckung, die vielleicht die Errettung der Menschheit sein könnte: Es gelingt ihnen Menschen ohne Gesundheitliche Einschränkungen auf etwa 12 cm Größe zu Schrumpfen! Ihr Plan sieht vor einen Großteil der Menschheit dem „Downsizing“ zu unterziehen um ihren CO2-Ausstoß und ihre Müllproduktion drastisch zu senken. Sie präsentieren auch gleich einen 200-Jahres Plan, der vorsieht die Menschheit nach und nach zu schrumpfen…
Jahre später suchen Paul und seine Frau nach einem neuen Haus. Nachdem sie jahrelang immer noch im alten Haus seiner Mutter wohnten soll es endlich mal was schickes neues sein. Doch das kann sich das verheiratete Paar kaum leisten. Auf einem Klassentreffen trifft Paul die downgesizte Version eines alten Bekannten wieder, der ihm empfiehlt sich schrumpfen zu lassen und nach „Leisure Land“ zu ziehen, wo ein Luxusdomizil in Puppenhausgröße sowie ein Luxusleben ohne Sorgen für kleines Geld winken – denn bei einem winzigen Bruchteil der Originalgröße ist alles viel billiger!
Das Paar beschließt auf das verlockende Angebot einzugehen und sich Schrumpfen zu lassen. Doch für Paul gibt es nach der unumkehrbaren Prozedur ein böses Erwachen: Seine Frau hat im letzten Moment kalte Früße bekommen und beschlossen sich nicht verkleinern zu lassen. Alleinegelassen und durch die Scheidung erheblich ärmer muss Dave ernüchtert feststellen, dass in Leisure Land nicht alles so toll ist wie es sich auf dem Papier anhört… „Downsizing [Kino]“ weiterlesen

Advertisements

5 besten am Donnerstag: 5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte

Moin zusammen,

ich wünsche euch ein frohes neues Jahr und alles gute für 2018 – vor allem auch gute Filme! Während ich diese Zeilen schreibe habe ich bereits einen der neuen Filme gesehen – Downsizing – der sich allerdings nicht für diese Liste ohnehin nicht qualifiziert hat. Aber so bin ich grade umso mehr in Schwung und im Thema!
Wie es der Zufall will habe ich erst alle Kinoneustarts der nächsten sechs Monate die mich interessieren in einem kleinen Vorschaubeitrag aufgelistet. Daraus picke ich nun meine fünf meisterwarteten Filme raus bezeihungsweise die von denen ich mir am meisten erhoffe. Dieses mal ist die Reihenfolge wieder ungewertet dafür aber nach Deutschlandstart sortiert. „5 besten am Donnerstag: 5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte“ weiterlesen

5 Besten am Donnerstag: Die 5 besten Filme, die ich 2017 gesehen habe

Moin!

Mal wieder geht ein filmreiches Jahr zuende und Gorana stellt uns zum Jahresende die Frage alle Fragen: Welche waren die besten Filme, die wir 2017 gesehen haben?
Das ist für mich dieses Jahr gar nicht mal so schwer. Der Fairness halber zähle ich nur Erstsichtungen. Und wie es der Zufall will, erschienen alle Filme meiner Liste auch erst dieses Jahr in Deutschland. Heute gibt es von mir Ausnahmsweise einmal eine gewertete Liste!

„5 Besten am Donnerstag: Die 5 besten Filme, die ich 2017 gesehen habe“ weiterlesen

Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi [Kino]

star-wars-die-letzten-jedi-2017-filmplakat-rcm590x842u
© Walt Disney Germany

Fakten

Titel: Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi
Regie: Rian Johnson
Drehbuch: Rian Johnson
Genre: Action, Comedy, Abenteuer,
Science-Fiction, Space Opera, Drama
Produktion: Lucalfilm Ltd., Walt Disney Germany,
Ram Bergman Prodctions
Verleih: Walt Disney Pictures/Germany
Laufzeit: 152 Minuten
Start: 14.12.2017

Handlung

Die Starkiller Base ist zerstört und Rey hat den verschollenen Jedi Luke Skywalker aufgespürt. Begeistert ist dieser jedoch nicht, wollte er doch einfach nur in Frieden seinen Lebensabend verbringen. Rey bleibt jedoch hartnäckig…
Der Widerstand um Lukes Schwester Generalin Leia Organa hat seine Hilfe dringend nötig, denn die erste Ordnung hat den Rebellenstützpunkt aufgespürt und stört die Evakuierung der Basis. Durch einen Sprung in den Hyperraum kann sich die kleine Flotte grade noch retten… doch völlig überraschend verfügt die Erste Ordnung über eine Hyperraum-Ortungstechnologie und ist den Flüchtigen dicht auf den Fersen. Mit knapper Not können sich die Widerständler außer Reichweite der schweren Geschütze von Snokes Flaggschiff halten doch der Treibstoff wird immer knapper… Fliegerass Poe Dameron, Finn und die Mechanikerin Rose schmieden einen riskanten Plan um den Widerstand zu retten… „Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi [Kino]“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 10: Teamgeist, taffe Frauen und Assassinen!

Um ein bisschen was wegzuschaffen gibt es heute Ausgabe Nummer 10 von Kurz Kommentiert!

justice-league-posterJustice League (Kino)

Ja, ich habe ihn endlich gesehen! Und was soll ich sagen? Ich war ziemlich skeptisch und bin ohne größere Erwartungen an den Film gegangen und wurde sogar positiv überrascht!
Nachdem Batman v Superman und Suicide Squad die ersten Tiefpunkte des noch recht jungen DCEU setzten und Wonder Woman hoffnungsvoll stimmte musste Warner jetzt unbedingt nachlegen. Dabei scheint man recht konsequent die größten Schwachpunkte zuerst benannter Werke angegangen zu sein und ging dazu über den Figuren Persönlichkeit und Entwicklung zuzugestehen. Das Team-Up-Setting als Ausgangslage für den ganzen Film ist dafür natürlich besonders dankbar und funktioniert soweit auch ziemlich gut. Das liegt vor allem an der Mischung des Teams. Die eher grimmigen Batman und Cyborg werden ziemlich gut durch den coolen Aquaman, die Wärme von Wonder Woman und den etwas unbedarften zu weilen ängstlichen aber motivierten Flash kontrastiert. Grade da jede der Figuren spürbar anders ist ergibt sich eine nette Dynamik, die zwar nichts wirklich neues bietet, aber zu Unterhalten weiß und alle Figuren auf ihre Weise als sympathisch charakterisiert. Klar, der Bösewicht Steppenwolf ist mal wieder absolut generisch, etwas tumb und zum Gähnen sorgt aber durch seine Stärke und Tricks für ein bisschen Alarm in der Bude. Die CGI stinkt dabei erfreulicherweise nicht so sehr ab wie noch im Wonderwoman Solo-Film. Das mag aber auch daran liegen, dass beim größten CGI-Overkill, dem Finale, fast alles aus dem Computer stammt. So fallen die Effekte im Vergleich zum real gefilmten Bild vielleicht auch nur weniger ab, weil sie weniger vermischt sind. Aber auch das Compositing wie etwa bei der Insel der Amazonen sah zumindest gefühlt besser aus als noch in Dianas Soloauftritt. „Kurz Kommentiert 10: Teamgeist, taffe Frauen und Assassinen!“ weiterlesen

Die 5 besten am Donnerstag: Die 5 spektakulärsten Horrorfilmtode

Moin,

heute bin ich mal wirklich spät dran und haue darum eine schnelle Liste raus. Wie letzte Woche schon erwähnt schaue ich gar nicht so viele Horrorfilme und die wenigstens bleiben hängen. Das macht es diese Woche gar nicht so einfach. Aber zu meinen favorisierten Horrorfilmtoden gehören auf jeden Fall diese hier:

Tucker & Dale vs. Evil – Der Sprung in den Häcksler

Ohne Kommentar – es ist einfach unfassbar lustig 😀

Hellraiser – Franks „Zerrissenheit“

Der Tod ist… hängengeblieben. Genau wie Frank.

I saw the Devil – Kyung-chuls Tod

Das Ende von I saw the Devil ist richtig richtig Böse und bricht sowohl den Serienkiller als auch seinen einst guten Jäger – das macht seinen Tod so gut (filmisch gesehen).

Braindead – The Party is over! aka der Rasenmähermann

Zählt es als Tod, wenn Zombies endgültig ins Jenseits befördert werden?

It Follows – Eröffnungssequenz am Strand

Was für ein Start in den Film! Bizarr und man weiß nicht was genau passiert ist.

Bonus (weil Serie): The Walking Dead S07 – Glenns Tod

Er war so unfassbar brutal, grausaum, traurig und wirkungsvoll wie wohl kaum ein anderer Filmtod. Den vergisst definitv keiner.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

What happened to Monday? [Kino]

WHTM_klein
© Splendid Film

Fakten

Titel: What happened to Monday?
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Max Botkin, Kerry Williamson
Genre: Thriller, Science-Fiction, Action, Drama
Setting: Zukunft, Dystopie
Produktion: Nexus Factory, Raffaella Productions, SND Films, Title Media, Umedia,Vendome Pictures
Verleih: Splendid Film
Laufzeit: 123 Minuten
Start: 12.10.2017

Handlung

Die Zukunft – Die Folgen der globalen Erwärmung und einer hoffnungslosen Überbevölkerung sind nur durch eine rigorose Ein-Kind-Politik und Genfood in den Griff zu bekommen. Doch die neuen Getreide- und Gemüsesorten haben ungeahnte Nebenwirkungen und führen zu stark vermehrten Mehrlingsgeburten. Die Kinderzuteilungsbehörde ist für die Verwahrung der überzähligen Kinder zuständig, die in den Kälteschlaf versetzt und in besseren Zeiten wieder aufgeweckt werden sollen.
Als Karen Sattman bei der Geburt ihrer sieben eineiigen Töchter stirbt beschließt ihr Vater die Mädchen insgeheim bei sich aufzunehmen. Von nun an sind sie zu einem Leben in den eigenen vier Wänden verdammt. Um ein den Umständen entsprechendes normales Leben führen zu können nehmen alle sieben Mädchen die selbe Identität an. Als sie schließlich alt genug sind, darf jeden Tag ein anderes Mädchen das Haus als Karen Sattman verlassen. Für ganze 30 Jahre geht das gut, doch eines Tages kommt die immer sehr zuverlässige Monday nicht mehr nach Hause… „What happened to Monday? [Kino]“ weiterlesen

Blade Runner 2049 [Kino]

blade-runner-2049-posterFakten

Titel: Blade Runner 2049
Regie: Denis Villeneuve
Drehbuch: Hampton Fancher, Michael Green
Genre: Thriller, Science-Fiction, Action, Krimi
Setting: Zukunft, Dystopie, Cyberpunk
Produktion: Alcon Entertainment,
Scott Free Productions, Columbia Pictures,
Thunderbird Films, Warner Bros.
Verleih: Sony Pictures Germany
Laufzeit: 164 Minuten
Start: 05.10.2017

Handlung

30 Jahre nach den Erlebnissen von Deckard und Rachel im November 2019 stößt der Blade Runner K auf ein kleines Wunder und begibt sich im Zuge seiner Ermittlungen auf eine Reise in die Vergangenheit… „Blade Runner 2049 [Kino]“ weiterlesen

Die 5 Besten am Donnerstag: Die 5 besten Filmfortsetzungen

Moin,

wie so oft haben wir schon wieder Donnerstag und ich bin mal wieder spät dran. Darum komme ich ohne Umschweife zur Sache und lehe direkt mit den 5 besten Sequels los.

5. James Bond – Skyfall

4. Stirb langsam 2

3. Aliens

2. The Dark Knight

1. Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

Bonus:
Hot Fuzz – Da ich die Three Tastes of Cornetto Trilogie nicht als klassische Trilogie betrachten würde reicht es nur zur Bonusnennung

Vergessen: Indiana Jones – Der letzte Kreuzzug

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

 

5 besten am Donnerstag: Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen

Die gute Gorana hat sich für die heutigen fünf besten wieder mal ein schwieiriges Thema ausgedacht, denn sie möchte dieses mal die fünf grauenhaftesten, gruseligsten, schlimmsten Orte in Filmen für uns erfahren. Bei diesem Thema tue ich mich wieder sehr schwer, da ich sogar im realen Leben mehr oder weniger regelmäßig in verrottenden Gemäuern und Lost Places, im dunklen Wald oder zu nachtschlafender Zeit im Moor oder unterwegs bin und mich inzwischen daran gewöhnt habe. In Filmen finde ich daher eher Orte unheimlich oder unangenehm, in denen die Lage hoffnungslos ist oder denen etwas übernatürliches innewohnt. Schauen wir mal ob ich überhaupt fünf zusammen bekomme. Ich liste meine grausigsten Filmorte in der Reihenfolge auf, in der sie mir einfallen.

1. Silent Hill


Das nebelige Städchen der Videospieleverfilmung fängt die Atmosphäre der Spiele sehr gut ein und schafft es das beklemmende und abstoßende dieses Ortes hervorragend rüberzubringen. „5 besten am Donnerstag: Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen“ weiterlesen