Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer [Kino]

0280414.jpg-r_1920_1080-f_jpg-q_x-xxyxx
© Entertainment One Germany

Fakten

Titel: Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer
Regie: Chris Butler
Genre: Stop-Motion, Familienfilm, Abenteuer, Komödie
Studio: Laika / Annapurna Pictures
Laufzeit: 194 Minuten
Erschienen: 30.05.2019

Handlung

Ausgehendes Neunzehntes Jahrhundert: Abenteurer und Mythenforscher Sir Lionel Frost versucht seit Jahren verzweifelt Mitglied in einem elitären Abenteurer- und Entdeckerclub zu werden. Als er einen mysteriösen Brief aus Amerika erhält wittert er seine Chance.
Mit der Entdeckung des Sasquatch als fehlendem Bindeglied – Missing Link – zwischen dem Affen und dem Menschen würde er sich unsterblich machen! Doch als er in den Bigfoot in den Wäldern des amerikanischen Westens tatsächlich findet ist er mehr als überrascht: Das Wesen kann sprechen und entpuppt sich als Absender des Briefes! Es ersucht Frost um Hilfe bei der Suche nach mutmaßlichen Verwandten im Himalaya, am anderen Ende der Welt, den Yetis! „Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer [Kino]“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Happy Birthday Xenomorph #2! – Alien: Specimen

Moin,

wie angegkündigt erschein heute der zweite von insgesamt sechs Alien-Kurzfilmen. Film Nummer zwei Alien: Specimen geht bummelige zehn Minuten und erzählt von einer kontaminierten Bodenprobe, die den Labortag der Protagonistin und der Laborhündin zwischen jeder Menge Pflanzen und Petrischalen ordentlich durcheinanderwirbelt. Es gibt also ziemlich klassischen Alien-Horror in wirklich schicker Optik ohne große Schnörkel und Spielereien. Solide Alienkost für zwischendurch. Hundefreunde müssen aber stark sein.

Triple Feature: Lego Movie 2, Alita: Battle Angel & Chaos im Netz

Moin,

am vergangenen Wochenende war ich fleißig! Zumindest irgendwie… denn von Samstag bis Montag habe ich mich endlich mal drei aktuellen Kinofilmen gewidmet.

Lego2.jpg
© Warner Bros. GmbH

The Lego Movie 2

Der erste Lego-Film kam damals ziemlich gut an und glänzte vor allem mit dem speziellen Humor, der eher für Erwachsene geeignet ist, dem tollen Lego-Look, liebenswerten Figuren und einer spaßigen Metaebene. Ich war wirklich skeptisch, ob Warner nochmal so ein Glücksgriff gelingt und sie eine passende Meta-Story liefern können. Aber… sie können! Alles was ich am ersten Lego Teil sehr mochte mag ich auch im zweiten Teil wieder sehr. Vor allem finde ich die Metaebene hier sogar noch gelungener als im ersten Film. Mehr möchte ich aber gar nicht verraten! Denn die Story trägt zwar locker den ganzen Film ist aber nicht sonderlich überraschend. Das macht aber überhaupt gar nichts, denn der Weg ist das Ziel und die wichtigsten Figuren machen nachvollziehbare Entwicklungen durch. Im Zentrum steht sowieso ganz klar der Unterhaltungsfaktor. Und die Gagdichte ist sowas von hoch! Und beinahe jeder Witz zündet – jedenfalls bei mir. „Triple Feature: Lego Movie 2, Alita: Battle Angel & Chaos im Netz“ weiterlesen

Mein Kinojahr 2018

Moin zusammen!

Bevor ich den Blick ab Mitternacht nach vorn richte möchte ich heute nochmal zurückblicken. Die letzten Jahre bin ich gerne und vor allem häufiger ins Kino gegangen. Und ich glaube, dass ich es dieses Jahr sogar noch toppen konnte! Aus diesem Grunde möchte ich jetzt einmal kurz auf das vergangene sehr gute Kinojahr zurückschauen. Neben einigen heißen Oscar-Kandidaten und Blockbustern habe ich Sneakpreview, Fantasy Filmfest und der „Late Night Movie“-Reihe sei Dank auch allerhand kleinere Filme oder Direct-to-DVD-Titel im Kino sehen können – das möchte ich im nächsten Jahr unbedingt so beibehalten. In diesem Beitrag möchte ich mich hauptsächlich auf die Zahlen und Fakten konzentrieren, weil einige ausführende Sätze zu jedem Film einfach den Rahmen sprengen würden und ich zu manchen keine besonders lebhaften Erinnerungen mehr habe. Viele Filme die ich mir anschaue sind thematisch für diesen Blog nicht relevant, da sie außerhalb des von mir abgesteckten Nerdspektrums liegen. Zu denen werde ich keine Worte verlieren aber euch zumindest meine Letterboxd-Wertung als Indikator mit auf den Weg geben. Was ich in diesem Jahr ausführlicher reviewed habe werde ich einfach auf den entsprechenden Artikel verlinken. Einige relevante Filme habe ich aber nicht besprochen. Entweder weil ich sie erst Wochen nach Kinostart gesehen habe oder ich mich Beispielsweise bei Comicverfilmungen als nicht kompetent genug gefühlt habe, da ich die Vorlage bei vielen Superhelden etc. nicht kenne. Da werde ich dann vielleicht nochmal 2-3 Sätze zu sagen. „Mein Kinojahr 2018“ weiterlesen

Die 5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Filme, die ich 2018 gesehen habe

Moin,

Weihnachten ist endlich vorbei! Zumindest bei den 5 besten. Heute soll es also schon wieder um Filme gehen. Und da die Zeit naht das Jahr Revue passieren zu lassen um die 5 besten Filme, die wir dieses Jahr gesehen haben. Da ich dieses Jahr wieder wirklich häufig im Kino war dürfte die Liste ziemlich aktuell sein. Auch jetzt, als ich diese Zeilen schreibe, bin ich direkt mal wieder aus dem Kino gekommen. In der Sneak lief übrigens Shoplifters, der zwar gut aber nicht gut genug war um es in die Liste zu schaffen.
Da die Filme sehr verschieden sind möchte ich sie nicht in eine wertende Reihenfolge bringen sondern entscheide mich heute für eine alphabetische Reihenfolge. „Die 5 besten am Donnerstag: Die 5 besten Filme, die ich 2018 gesehen habe“ weiterlesen

Die 5 besten am Donnerstag: 5 Filme, nach denen ich mich immer besser fühle

Moin!

Wer kennt es nicht? Es ist inzwischen kalt, nass und dunkel, der Jop nervt mal wieder so richtig und in Anbetracht der Nachrichtenlage könnte man eigentlich heulen und überhaupt war der Tag so richtig scheiße. Vielleicht guckt man sich dagegen dann süße Katzenvideos auf Youtube an oder greift ins Filmregal. Zu welchen Filmen wir dann greifen, darum soll es heute gehen, denn heute suchen wir 5 Filme, nach denen wir uns besser fühlen.
Das ist gar nicht so leicht. Da muss ich wirklich sehr drüber nachdenken, denn ich stehe eigentlich so gar nicht auf Friede, Freude, Eierkuchen, Happy End und Sonnenschein – zumindest wenn es um Filme geht. Aber auch tragische oder nicht ganz so fröhliche Filme mit gewissen bewältigungsthematiken können einen ähnlich Effekt haben. Irgendwie habe ich dann doch fünf Filme zusammenbekommen. Sie sind sehr unterschiedlich und daher nur in der Reihenfolge durchnummeriert, in der sie mir eingefallen sind. „Die 5 besten am Donnerstag: 5 Filme, nach denen ich mich immer besser fühle“ weiterlesen

Mandy [Kino]

Mandy_Kino_Poster
© RLJE Films

Fakten

Titel: Mandy
Regie: Panos Cosmatos
Drehbuch: Aaron Stewart-Ahn,
Panos Cosmatos
Genre: Action, Horror, Thriller
Produktion: Spectre Vision, Umedia,
Legion M, XYZ FIlms
Laufzeit: 121 Minuten
FSK: 18
Kinostart: 01.11.2018
DVD-Start: 22.11.2018

Handlung

1983 leben Red Miller und seine Frau Mandy zurückgezogen in einer Hütte im Wald. Die traute Zweisamkeit wird jedoch gestört nachdem sie Jeremiah Sand, dem Anführer einer christlichen Sekte, über den Weg läuft. Denn die flüchtige Begegnung löst etwas in dem Fanatiker aus: Er muss Mandy besitzen! Er beauftragt seine Handlanger und eine Bikergang die Frau zu entführen und gefügig zu machen. Als sie sich jedoch gegen ihn stellt, ihn sogar lächerlich macht, lässt er die Frau vor den Augen ihres Mannes Red verbrennen. Als der ganze Spuk vorbei ist macht Miller sich direkt an die Vorbereitungen seines blutigen Rachefeldzugs…

„Mandy [Kino]“ weiterlesen

Mary und die Blume der Hexen [Kino]

3548949.jpg-c_215_290_x-f_jpg-q_x-xxyxx.jpg
© Peppermint Anime

Fakten

Titel: Mary und die Blume der Hexen
Regie: Hiromasa Yonebayashi
Genre: Anime, Märchen, Fantasy
Studio: Studio Ponoc
Publisher: Peppermint Anime
Laufzeit: 103 Minuten
Kinostart: 13.09.2018

Handlung

Das Mädchen Mary Smith ist in den Ferien zu seiner Großtante aufs Land gezogen und vergeht dort vor Langeweile. Bei einer Erkundungstour in die nähere Umgebung läuft ihr eine schwarze Katze über den Weg und führt das Mädchen in den Wald. Dort findet sie eine geheimnisvolle blaue Blume… und einen alten Besen! Als Mary versehentlich eine Blüte der „Hexenblume“ zerdrückt und den Besen anfässt erwacht dieser plötzlich zum Leben und trägt sie in eine andere Welt zur Endor Universität – einer Schule für angehende Hexen! Überwältigt vom ihrem Glück begeht Mary allerdings den einen oder anderen Fehler… „Mary und die Blume der Hexen [Kino]“ weiterlesen

5 besten am Donnerstag: Filme, die meine Filmleidenschaft beeinflusst haben

Moin!

Nach einigen Wochen Pause geht es endlich mit den 5 besten weiter – und dann auch gleich noch mit so einem Bockschweren Thema! Das kann ich eigentlich kaum beantworten. Das ist eher ein schleichender Prozess und nicht an einem entscheidenden Moment festzumachen. Ein paar Filma fallen mir jedoch ein, die mich in meinem Filmgeschmack und -Konsum geprägt haben. Bei diesem Thema kann ich beim besten Willen keine Wertung vornehmen und Nummeriere die Filme daher einfach nur durch. „5 besten am Donnerstag: Filme, die meine Filmleidenschaft beeinflusst haben“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 17: Von Prinzessinnen, Fischköpfen & Taliban

breadwinner.jpg
© Gkids

Der Brotverdiener/The Breadwinner (Netflix)

Der in internationaler Kooperation entstandene Animationsfilm The Breadwinner ist seit ein paar Wochen auf Netflix verfügbar und erzählt die Geschichte der zwölfjährigen Afghanin Parvana. Unter der Terrorherrschaft der Taliban lebt sie in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Familie in Kabul. Sie begleitet ihren kriegsversehrten Vater regelmäßig zum Markt um Geld für die Familie zu verdienen. Doch eines Tages wird ihr Vater von den Taliban festgenommen und das kleine Mädchen, seine Mutter, ihre große Schwester und sein kleiner Bruder sind auf sich alleingestellt. In einer Gegend, in der eine Frau das Haus nicht alleine verlassen geschweige denn arbeiten darf ist die Not nun groß. Parvana beschließt sich die Haare abzuschneiden und sich als Junge auszugeben um das Brot für die Familie zu verdienen und auf die Suche nach ihrem Vater zu gehen… „Kurz Kommentiert 17: Von Prinzessinnen, Fischköpfen & Taliban“ weiterlesen