Star Wars: Darth Vader – Dark Lord of the Sith Vol. 3: The burning Seas

9781302910563
© Marvel

Fakten

Comic: Star Wars: Darth Vader – Dark Lord of the Sith Vol. 3: The burning Seas
Autor: Charles Soule
Penciller: Guiseppe Camuncoli
Inker: Daniele Orlandini
Kolorist: David Curiel, Java Tartaglia & Guru eFX
Verlag: Marvel
Seiten: 136
Sprache: Englisch
Lesezeit: ca. 90-100 Minuten
Format: 16,8 x 0,6 x 26 cm
Erschienen: 11.09.18
Preis: 16,57 € (affiliate Link, Stand: 26.11.18)

Handlung

Ein Jahr nach seiner Machtübernahme und dem Ausruf des ersten galaktischen Imperiums schickt Palpatine seine linke Hand Tarkin und seine rechte Hand, den Vollstrecker Darth Vader und seine Inquisitoren, auf den strategisch wichtigen Wasserplaneten Mon Cala. Während Tarkin die Mon Calamari und Quarren auf diplomattischem Wege versucht unter die Kontrolle des Imperiums zu stellen soll Vader auf die Suche nach dem Berater des Königs Lee-Char suchen – einen mutmaßlichen Jedi. Ein Zwischenfall lässt die Situation jedoch eskalieren und das Imperium geht zum Angriff über… „Star Wars: Darth Vader – Dark Lord of the Sith Vol. 3: The burning Seas“ weiterlesen

Advertisements

Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]

Am vergangenen Samstag habe ich ein ganz spontanes Double-Feature im Kino eingelegt und mir zuerst das Neil Armstrong-Biopic Aufbruch zum Mond und den Nazi-Zombie-Actioner Operation: Overlord angesehen. An einen der beiden Filme hatte ich eine gewisse Erwartungshaltung. Bei dem anderen nicht. Und es kam wie es kommen musste: Der eine war eher enttäuschend und der andere bereitete mir viel Spaß! „Double-Feature: Aufbruch zum Mond & Operation: Overlord [Kino]“ weiterlesen

Lady Mechanika Bd. 4: La Dama de la Muerte

Lady_Mechanika_04_lp_Cover_900px.jpg
© Spitter Verlag

Fakten

Comic: Lady Mechanika Band 4:
La Dama de la Muerte

Autor: Joe Benitez, M. M. Chen
Zeichner: Joe Benitez, Martin Montiel
Kolorist: Peter Steigerwald, Mike Garcia
Verlag: Splitter (Leseprobe)
Seiten: 160
Sprache: Deutsch
Lesezeit: ca. 90 Minuten
Format: 20,3 x 2,0 x 28,2 cm
Erschienen: 28.09.18
Preis: 24,80 € (affiliate Link)

Handlung

Zuerst verschlägt es Mechanika ins Armenviertel West Abbey, wo in letzter Zeit mehrere Straßenkinder verschwanden und eine Reihe ritueller Morde begangen wurden. Was steckt dahinter?
Im zweiten Arc gönnt sich Mechanika einen lange überfälligen Urlaub in Mexiko um in Ruhe zu trauern. Wie es das Schicksal will trifft sie ausgerechnet am Día de los Muertos in einem beschaulichen Dorf im mexikanischen Hinterland ein. Doch die Feierlichkeiten werden von den Jinetes del Infierno, den Höllenreitern, auf brutalste Weise gestört… „Lady Mechanika Bd. 4: La Dama de la Muerte“ weiterlesen

Black Magick – Buch 2: Das Erwachen II

black_magick_02_lp_Cover_900px
© Splitter Verlag

Fakten

Comic: Black Magick – Buch 2: Das Erwachen II
Autor: Greg Rucka
Zeichner: Nicola Scott
Farbassistenz: Chiara Arena
Verlag: Splitter Verlag (Leseprobe)
Sprache: Deutsch
Seiten: 152
Lesezeit: ca 60-70 Minuten
Format: 20,5 x 1,8 x 28,3 cm
Erschienen: 01.03.2017
Preis: 22,80 € (affiliate Link)

Handlung

Als wäre nicht schon genug geschehen beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen: Rowan wird in weitere heikle Einsätze verwickelt, ihr Partner Morgan wird Vater und der Geheimbund Aira schlägt in der Stadt auf. Doch ist Aira wirklich der Feind oder hat Rowan es mit einem weitaus düsteren und mächtigeren Feind zu tun? Das letzte was sie in dieser Situation gebrauchen kann ist das angespannte Verhältnis zu Morgan und Gespräche mit der internen Ermittlung… „Black Magick – Buch 2: Das Erwachen II“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 17:

breadwinner.jpg
© Gkids

Der Brotverdiener/The Breadwinner (Netflix)

Der in internationaler Kooperation entstandene Animationsfilm The Breadwinner ist seit ein paar Wochen auf Netflix verfügbar und erzählt die Geschichte der zwölfjährigen Afghanin Parvana. Unter der Terrorherrschaft der Taliban lebt sie in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Familie in Kabul. Sie begleitet ihren kriegsversehrten Vater regelmäßig zum Markt um Geld für die Familie zu verdienen. Doch eines Tages wird ihr Vater von den Taliban festgenommen und das kleine Mädchen, seine Mutter, ihre große Schwester und sein kleiner Bruder sind auf sich alleingestellt. In einer Gegend, in der eine Frau das Haus nicht alleine verlassen geschweige denn arbeiten darf ist die Not nun groß. Parvana beschließt sich die Haare abzuschneiden und sich als Junge auszugeben um das Brot für die Familie zu verdienen und auf die Suche nach ihrem Vater zu gehen… „Kurz Kommentiert 17:“ weiterlesen

Lady Mechanika Bd. 3: Die Schicksalstafel

Vorab: In den deutschen Ausgaben sind die Sammelbände von Lady Mechanika manchmal ein bisschen unglücklich aufgeteilt, was an der Integration von Bonuskapiteln liegt. So kam es dann auch, dass die ersten beiden Kapitel des aktuellen Arcs „die Schicksalstafel“ bereits im 2. Band mit enthalten waren, der eigentlich den ersten Arc abschließt. Ich beziehe hier zur Handlungsangabe also auch die letzten beiden Kapitel des 2. Bandes mit ein, da sie die Ausgangslage schildern und vor dem lesen des dritten Bandes nochmal aufgefrischt werden sollten.

Lady_Mechanika_03_lp_Cover_900px
© Splitter Verlag

Fakten

Comic: Lady Mechanika Band 3:
Die Schicksalstafel

Autor: Joe Benitez, M. M. Chen
Zeichner: Joe Benitez, Martin Montiel
Kolorist: Peter Steigerwald, Mike Garcia
Verlag: Splitter (Leseprobe)
Seiten: 128
Sprache: Deutsch
Lesezeit: ca. 60 Minuten
Format: 20,3 x 1,8 x 28,2 cm
Erschienen: 22.06.18
Preis: 19,80 € (affiliate Link)

Handlung

Grade aus dem Ausland zurück wartet in ihrer Unterkunft schon Besuch auf Lady Mechanika: Das Mädchen Winifred vermisst ihren Opa, der auf einer archäologischen Expedition in Zentralafrika auf der Suche nach der Schicksalstafel verschollen ist, und bittet Mechanika ihn zu suchen. Mechanika ist überzeugt die Sache schnell klären zu können und möchte das Mädchen zunächst nach Hause bringen. Doch dort findet sie nur die Leiche der Haushälterin und einen verdächtigen Brief vor. Zu allem Überfluss wird Winifred auch noch hinter Mechanikas Rücken entführt. Das kann Mechanika natürlich nicht auf sich sitzen lassen und nimmt die Verfolgung der Spur auf… „Lady Mechanika Bd. 3: Die Schicksalstafel“ weiterlesen

Steven Universe – Staffel 1

Eigentlich wollte ich mich heute an eine neue Ausgabe Kurz Kommentiert setzen, aber Steven Universe dort reinzuquetschen erschien mir dann wiederum auch unpassend. Darum gibt es heute mal ein kurzes Review, dass von meinem üblichen Muster ein klein wenig abweicht, da die Serie einfach nicht in dieses Schema passt. Mir ist bei dieser Serie vor allem ein anderer Umstand wichtiger als sonst, denn ich möchte kurz ausführen warum die Coming-of-Age-Comedy Serie für mich als Erwachsenen nur „nett“, für Kinder im passenden Alter aber ganz großartig ist. „Steven Universe – Staffel 1“ weiterlesen

Wayward Vol. 2: Ties that bind

Wayward_Vol2-1.png
© Image Comics

Fakten

Comic: Wayward Volume 2: Ties that bind
Autor: Jim Zub
Zeichner: Steve Cummings
Koloristen: Tamra Bonvillain, Ludwig Olimba
Verlag: Image Comics
Sprache: Englisch
Seiten: 136
Lesezeit: ca 60 Minuten
Format: 16,5 x 0,8 x 25,7 cm
Erschienen: 08.09.2015
Preis: 14,85 € (affiliate Link, Stand: 06.07.18)

Handlung

Drei Monate nach der verheerenden ersten Konfrontation mit dem Yokai Nurarihyon bleiben Rori und Shirai verschwunden und Ayani und Nikaido müssen zu zweit mit den Yokai fertig werden. Ohara Emi, eine Mitschülerin von Rori, entdeckt indes ungewöhnliche eigene Kräfte: Sie kann bestimmte Materialen kontrollieren, verformen oder Eigenschaften von ihnen übernehmen. Das ruft ziemlich schnell ein paar Kitsune auf den Plan. Wie schon Rori zuvor wird auch Emi von Ayane mit Unterstützung von Nikaido gerettet und rekrutiert. Gemeinsam versuchen die drei einen Plan zu schmieden, doch u dritt können sie wenig herausfinden und ausrichten… Es wird Zeit, dass Rori wiederauftaucht, denn sie ist die einzige, die den Weg weisen kann. „Wayward Vol. 2: Ties that bind“ weiterlesen

Ready Player One [Kino]

3183593.jpg-c_215_290_x-f_jpg-q_x-xxyxx
© Warner Bros.

Fakten

Titel: Ready Player One
Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Ernest Cline, Zak Penn
Genre:  Science-Fiction, Abenteuer, Action,
Romanverfilmung
Produktion: Warner Bros., De Line Pictures,
Village Roadshow Productions, Random House Films, Reliance Entertainment
Verleih: Warner Bros. GmbH
Laufzeit: 140 Minuten
Kinostart: 05.04.2018

Handlung

Die Erde im Jahre 2045 ist kein besonders schöner Ort mehr. Darum treiben sich alle die meiste Zeit in einer riesigen Virtual Realitywelt herum, der Oasis. Ihr Schöpfer James Halliday hat vor seinem Ableben Hinweise und drei Schlüssel in diesem Universum versteckt und wer als erster alle findet soll der neue „Besitzer“ der Oasis und ihr Bestimmer werden und somit Hallidays Vermögen erben. Tausende Spieler versuchen die Rätsel zu lösen und die Schlüssel in ihren Besitz zu bringen. So auch der Skrupellose Konzern IOI, der eigene Ziele verfolgt. Als erster erreicht der junge Wade Watts mit seinem Avatar Parzival, genannt Zi, den ersten Schlüssel. Dass macht ihn zur Zielscheibe von IOI und Neidern gleichermaßen und bringt ihn aber auch der mysteriösen Art3mis näher… „Ready Player One [Kino]“ weiterlesen

Kurz Kommentiert 15: Netflix-Anime

Heute gibt es einen bunten Strauß Anime, die kürzlich auf Netflix gestartet sind.

0bfbd1c75f56e3b73a329c66a2848e6d6f471692B: The Beginning

Nachdem ich gelesen habe, dass Killer B vom selben Studio produziert wurde wie die Ghost in the Shell Serien dachte ich mir: Hey, da schaust du mal rein!
Die ersten 5 Minuten sahen auch nach einem echt vielversprechenden Krimi/Thriller-Mix aus. Doch leider kamen relativ schnell übernatürliche Elemente dazu. Das muss grundsätzlich erstmal nicht schlecht sein, aber hier durchkreuzte es irgendwie meine Erwartungen. Von dem Serienkiller-Plot ist nämlich ziemlich schnell nichts mehr übrig und der Anime fängt an ziellos umher zu dümpeln. Erst nachdem die halbe Serie durch war fing ganz langsam an sich eine wirklich Handlung abzuzeichnen und um was es eigentlich geht. Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon völlig abgeschaltet und lieber am Handy herumgespielt als aufzupassen. Die Story wird später zwar noch solide, war aber bei mir schon lange untendurch bevor sie anfing, weil ich mich nicht auf eine Serie einlassen kann, wenn ich nicht weiß worum es eigentlich geht. Dazu waren die Figuren auch nicht interessant und sympathisch genug. Dafür ist der Anime anständig wenn auch nicht absolut herausragend produziert. Kann man gucken, muss man aber wirklich nicht gesehen haben. Der deutsche Dub ist übrigens ebenfalls solide. „Kurz Kommentiert 15: Netflix-Anime“ weiterlesen