5 Besten am Donnerstag: Die 5 Besten Dinge an Weihnachten

Moin zusammen!

Heute sind wir bei Goranas fünf besten am Donnerstag mal wieder abseits der Medien unterwegs denn es geht um die fünf besten Dinge an Weihnachten! Auch wenn ich ein Weihnachtsmuffel bin sollte ich hier spontan fünf Punkte zusammenbekommen!

1. Weihnachtsplätzchen

Vanillikipferl, Spekulatius, Zimtsterne… ich liebe sie fast alle!

2. Gutes Essen

Ich freue mich schon besonders auf die Ente oder den Zwieback-Apfel-Auflauf (bei uns nur liebevoll „(Weihnachts-)Pampe“ genannt) bei Mama :3 „5 Besten am Donnerstag: Die 5 Besten Dinge an Weihnachten“ weiterlesen

Advertisements

Kurz Kommentiert 10: Teamgeist, taffe Frauen und Assassinen!

Um ein bisschen was wegzuschaffen gibt es heute Ausgabe Nummer 10 von Kurz Kommentiert!

justice-league-posterJustice League (Kino)

Ja, ich habe ihn endlich gesehen! Und was soll ich sagen? Ich war ziemlich skeptisch und bin ohne größere Erwartungen an den Film gegangen und wurde sogar positiv überrascht!
Nachdem Batman v Superman und Suicide Squad die ersten Tiefpunkte des noch recht jungen DCEU setzten und Wonder Woman hoffnungsvoll stimmte musste Warner jetzt unbedingt nachlegen. Dabei scheint man recht konsequent die größten Schwachpunkte zuerst benannter Werke angegangen zu sein und ging dazu über den Figuren Persönlichkeit und Entwicklung zuzugestehen. Das Team-Up-Setting als Ausgangslage für den ganzen Film ist dafür natürlich besonders dankbar und funktioniert soweit auch ziemlich gut. Das liegt vor allem an der Mischung des Teams. Die eher grimmigen Batman und Cyborg werden ziemlich gut durch den coolen Aquaman, die Wärme von Wonder Woman und den etwas unbedarften zu weilen ängstlichen aber motivierten Flash kontrastiert. Grade da jede der Figuren spürbar anders ist ergibt sich eine nette Dynamik, die zwar nichts wirklich neues bietet, aber zu Unterhalten weiß und alle Figuren auf ihre Weise als sympathisch charakterisiert. Klar, der Bösewicht Steppenwolf ist mal wieder absolut generisch, etwas tumb und zum Gähnen sorgt aber durch seine Stärke und Tricks für ein bisschen Alarm in der Bude. Die CGI stinkt dabei erfreulicherweise nicht so sehr ab wie noch im Wonderwoman Solo-Film. Das mag aber auch daran liegen, dass beim größten CGI-Overkill, dem Finale, fast alles aus dem Computer stammt. So fallen die Effekte im Vergleich zum real gefilmten Bild vielleicht auch nur weniger ab, weil sie weniger vermischt sind. Aber auch das Compositing wie etwa bei der Insel der Amazonen sah zumindest gefühlt besser aus als noch in Dianas Soloauftritt. „Kurz Kommentiert 10: Teamgeist, taffe Frauen und Assassinen!“ weiterlesen

Star Wars: Poe Dameron Vol. 3: Legend lost

PoeDameron-Volume3
© Marvel

Fakten

Comic: Star Wars: Poe Dameron Vol. 3: Legend lost
Autoren: Charles Soule
Zeichner: Angel Unzeueta
Farben: Frank D’Armata, Arif Prianto
Verlag: Marvel
Sprache: Englisch
Seiten: 136
Lesezeit: ca 110-120 Minuten
Format: 17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen: 14.11.2017
Preis: 17,99 € (affiliate Link, stand: 26.11.17)

Handlung

Die Ressourcen der Rebellion von General Organa werden immer knapper und ihre Quellen im Untergrund versiegen nach und nach. Die Lage ist ernst. So ernst, dass Organa um die Versorgung mit neuem Treibstoff gewährleisten zu können sogar das Black Squadron aussendet um einen Frachter mit Treibstoff in Empfang zu nehmen. Doch die First Order war schneller und hat sich samt Treibstoff aus dem Staub gemacht. Jedoch nicht ohne eine böse Überraschung zu hinterlassen…
Die nächste Mission trennt die Elitepiloten-Staffel um Poe Dameron. Während er und Wexley sich auf die Suche nach Oddy Muva begeben, um den vermeintlichen Verräter an der Rebellion seiner gerechten Strafe zuzuführen, begleiten die beiden übriggebliebenen Damen der Fliegerstaffel Jess und Karé Poe Damerons Journalistenfreundin Suralinda Javos zu einem Planeten mit ungewöhnlicher Aktivität der First Order. Dort wollen sie Material aufzeichnen, dass sie im Rahmen der Propaganda gegen die First Order verwenden können um ihre eigene Position zu stärken. Als die Nachfolger des Imperiums ein Exempel an den Einheimischen statuieren wollen sehen sich die beiden Soldatinnen gezwungen einzugreifen und gefährden so die eigentliche Mission… „Star Wars: Poe Dameron Vol. 3: Legend lost“ weiterlesen

5 Besten am Donnerstag: Meine 5 liebsten Romanfiguren

Moin zusammen,

heute möchte Gorana im Rahmen der besten am Donnerstag die fünf besten Romanfiguren von uns wissen. Wie so oft ist es für mich heute ganz besonders schwer, das hat viele Gründe. Ich habe zwar schon so allerhand Bücher gelesen, aber eigentlich kaum welche, bei denen ich die Charaktere unglaublich toll oder ganz besonders überzeugend fand. In der Regel lese ich Bücher auch nur einmal – und das ist mitunter auch schon viele Jahre her. Dazu kommt erschwerend, dass ich viele Star Wars Romane lese oder Romane die auch als Filme adaptiert wurden. Dabei muss ich dann auch noch aufpassen Buch und Verfilmung klar zu trennen. Und eigentlich müsste man auch wirklich zwischen den besten und denen die man am liebsten hat unterscheiden. Das Fällt mir an dieser Stelle zugegebenermaßen ziemlich schwer. Darum werde ich wohl zwangsläufig verschmischen und schauen, welche von den Figuren, die ich sehr mag, auch gut geschrieben sind. Außerdem habe ich keine großen Literaturklassiker oder Dramen gelesen, die häufig für ihre Figuren bekannt sind. An denen habe ich einfach kein Interesse. Das machts mir aber nur zusätzlich schwer. Wie meistens werden die Figuren auch heute einfach nur durchnummeriert und nicht nach Wertigkeit sortiert. „5 Besten am Donnerstag: Meine 5 liebsten Romanfiguren“ weiterlesen

Star Wars: Screaming Citadel

Star_Wars_The_Screaming_Citadel_1_Cover
© Marvel

Fakten

Comic: Star Wars: Screaming Citadel
Autoren: Kieron Gillen, Jason Aaron
Zeichner: Marco Checchetto, Salvador Larroca,
Andrea Broccardo
Farben: Andres Mossa, Edgar Delgado,
Antonio Fabela
Verlag: Marvel
Sprache: Englisch
Seiten: 136
Lesezeit: ca 80 Minuten
Format: 17,1 x 0,6 x 26 cm
Erschienen: 24.10.2017
Preis: 16,22 € (affiliate Link, stand: 26.11.17)

Handlung

Bei ihrem letzten Ausflug gelang Dr. Aphra in den Besitz eines uralten Jediartefakts von dem sie sich archäologisch wertvolles Wissen erhofft. Doch um an das nötige Wissen zu gelangen um es aktivieren zu können braucht sie eine Audienz bei der Königin von Ktath’atn. Wie es der Zufall will steht der einzige Tag an dem die Königin Besucher empfängt unmittelbar vor der Tür. Der Haken: Sie gewährt nur denjenigen ein persönliches Treffen, die eine fremdartige Lebensform bei sich haben, welche die Königin noch nicht kennt oder welche sie für interessant genug erachtet.
Die Schurken-Archäologin weiß auch schon gleich welches Präsent sie der Herrscherin mitbringen möchte: Einen Jedi! Also wendet sie sich an den jungen Luke Skywalker und verspricht ihm im Gegenzug für seine Begleitung Zugriff auf das Wissen, dass in dem Artefakt schlummert… „Star Wars: Screaming Citadel“ weiterlesen

5 Besten am Donnerstag: Meine 5(3) Lieblingsautoren

Puh, heute möchte Gorana unsere fünf Lieblingsautoren von uns wissen.

Die Frage kann ich eigentlich gar nicht beantworten, da es kaum Autoren gibt von denen ich mehr als ein Buch oder eine Reihe von Büchern gelesen habe (Comics und Manga zähle ich mal nicht mir). Darum wird das heute ganz kurz und schmerzlos! Ich nenne sie wie meistens einfach in der Reiehenfolge, in der sie mir einfallen.

1. Markus Heitz (Die Zwerge, Die Albae, Ulldart, uvm.)

Markus Heitz dürfte wohl der Autor sein von dem ich am meisten gelesen habe. Ich mag einfach seinen unkomplizierten recht schnörkelosen aber trotzdem stimmigen Schreibstil. Vor allem schreibt er überwiegend Fanstybücher wie eben die Zwerge, die ich sehr mag, und die parallel spielenden Albae-Romane.

2. Claudia Gray (Star Wars: Blutlinie & Leia, Warcraft Romane,…)

In jüngster Vergangenheit habe ich vor allem zwei ihrer drei aktuellen kanonischen Star Wars Romane gelesen. Diese gehören auch mit zu den besten Star Wars Romanen die seit 2014 erschienen sind. Vor allem schätze ich ihre wirklich gut und realistisch geschriebenen starken Frauenfiguren. Besonders Leia Organa hat sie in den beiden oben genannten Romanen einfach perfekt getroffen.

3. Frank Schätzing (Der Schwarm, Limit, ua.)

An Frank Schätzings Romanen mag ich vor allem wie unfassbar gut recherchiert und akkurat seine Bücher sind. Manchmal leidet die Spannung unter der ausschweifenden Art des Stils ein klein wenig, aber mir gefallen die recht wissenschaftlichen Bücher immer sehr gut.

Mehr kann ich als liebste Autoren nicht nennen, da ich keinen Autor genug erfassen kann. Ich liebte z.B. die Harry Potter Romane, habe aber kein wirkliches Interesse an anderen Büchern von J. K. Rowling. Ich habe auch die wichtigen Bücher von Tolkien gelesen (Hobbit, HdR und Silmarillion), aber ein so wirklicher genuss ist das wenn man ganz ehrlich ist ja auch nur bedingt. Ich mag auch die Romane von Michael Crichton oder Andy Weir, kenne mich bei ihnen aber zu wenig aus. Darum bin ich umso gespannter was die anderen Teilnehmer so nennen!

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

 

Star Wars: Leia – Prinzessin von Alderaan

star-wars-leia---prinzessin-von-alderaan-hardcover-1508153126
© Panini Books

Fakten

Roman: Star Wars: Leia –
Prinzessin von Alderaan

Autor: Claudia Gray
Verlag: Panini Books
Seiten: 384
Format: 13,6 x 3,8 x 21,6 cm
Erschienen: 24.10.2017
Preis: 14,99 € (affiliate Link)

Handlung

Kurz nach ihrem 16. Geburtstag ist es endlich soweit: Leia Organa, Prinzessin von Alderaan, tritt in einer feierlichen Zeremonie vor ihre Adoptiveltern um ihren Thronanspruch geltend zu machen. Traditionell erlegt die amtierende Königin ihrem Erben drei Prüfungen auf beziehungsweise akzeptiert die Herausforderungen, die der zu Prüfende sich selbst auferlegt:  Die Prüfung des Körpers, die des Herzens und die des Geistes.
Als Prüfung des Körpers möchte die Prinzessin den Appenza Peak besteigen, einen markanten Berg ihrer Heimatwelt. Als Prüfung an den Geist tritt sie die Vertretung Alderaans in der Nachwuchslegislatur des galaktischen Senats an. Und als Prüfung des Herzens wird die Thronerbin humanitäre Hilfsmissionen auf notleidenden Welten planen und durchführen. Dabei lernt sie jede Menge über sich selbst und ihre Gefühle, über ihre Eltern und vor allem über das Imperium… „Star Wars: Leia – Prinzessin von Alderaan“ weiterlesen

Hello World!

Moin zusammen!
In der Medienecke bin ich grade ein bisschen faul. Das liegt daran, dass ich grade einen größeren Gastbeitrag für einen anderen Blog vorbereite und dafür 4 Manga-Bände lesen „muss“. Des weiteren habe ich einen zweiten Blog zum Thema virtual Photography gestartet, den ich zudem in englischer Sprache halte. Der soll den Betrieb auf meiner Medienecke zukünftig allerdings nicht einschränken!

Gruß
Marco/Luziferian

Virtual Photography Blog

Hello and Welcome to my Blog!

My name is Marco, online known as Luziferian, and I’m a virtual photographer from Northern Germany. Here I will write about my personal view of virtual photography, my techniques of composition, my methods, my general approach and of cause my images!
In real life I study „something with media“ and I’m a passionate nature and landscape photographer. Last but not least I have played videogames since I was a kid. Therefore I think I can share my qualified views and knowledge about virtual photography.
I decided to write this blog in English, because I want to grant everybody the chance to read my articles. Since I’m not a native speaker I apologise for my poor english. I hope you enjoy my blog!

The View Horizon Zero Dawn on PS4 by Guerrilla Games captured by me before the Photomode update.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kurz Kommentiert 9: Mombies, Lichtgestalten, Demogorgons!

stranger-things-staffel-2Stranger Things Season 02 (TV-Serie, Netflix)

Was folgt auf die erste Staffel Stranger Things? Richtig, die zweite! Ende Oktober war es endlich soweit und die langerwartete Fortsetzung der Netzflixserie fand ihren Weg in unsere Wohnzimmer!
Die Handlung setzt ziemlich genau ein Jahr nach den Ereignissen der ersten Staffel ein und bietet von allem etwas mehr – Mehr Szenen in der Upside-Down, mehr Demogorgons, mehr Figuren, mehr Action! Das kann man jetzt gut oder schlecht finden. Alles wird ein bisschen größer und hat nicht mehr den Underdogcharme sondern die Produzenten standen unter Zugzwang und mussten liefern. Herausgekommen ist dabei eine würdige Fortsetzung, die meines Erachtens allerdings nicht ganz an die wirklich tolle erste Staffel heranreicht. Dabei macht die Staffel eigentlich alles richtig. Vor allem die Erweiterung des Casts ist wirklich toll und passt sehr gut. Das ganze Ensemble harmoniert einfach unglaublich gut und alle Generationen tun mal wieder ihr Möglichstes um die große Katastrophe abzuwenden. Besonders positiv fallen die beiden neuen Figuren Bob und Max auf. Vor allem Bob ist einfach sympathisch – und sorgt für ein schönes Goonies Easteregg! Überhaupt stimmt das 80es-Feeling wieder. Da ist sogar eine Anlehnung an Camerons Aliens drin!
Also: Wer Staffel 1 zu „klein“ fand, dem dürfte Staffel 2 noch besser gefallen als die erste. Und wer schon die erste Staffel gar nicht mochte, der muss in die zweite gar nicht reinschauen. Für alle anderen gilt: Anschauen, wenn nicht schon geschehen! „Kurz Kommentiert 9: Mombies, Lichtgestalten, Demogorgons!“ weiterlesen

Blogger Recognition Award

Moin zusammen!

Da ich diese Woche ein bisschen faul war und mir das Thema von den 5 besten am Donnerstag so gar nicht zusagte, wird es dringend Zeit für einen neuen Artikel. Da passt es prima, dass ich von Reviewdatshit für den Blogger Recognition Award nominiert wurde! Vielen Dank dafür an dieser Stelle, ein bisschen habe ich mich schon gefreut 😉 Worum es dabei geht ist in den Regeln zum Award zusammengefasst:

Die Regeln:
1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
2. Schreibe einen Beitrag um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Meine Bloggeranfänge reichen etwas über ein Jahr zurück. Zum Kinostart von Star Trek beyond beschloss ich meinen Medienkonsum zu nutzen um etwas Produktives zu machen. Und da ich besser schreiben als reden kann entschied ich mich für einen Blog. Zudem hatte ich durch einen kleinen inzwischen eingestellten Fotoblog erste Erfahrungen gesammelt. Neben dem Spaß an der Sache hatte ich aber auch einen Hintergedanken: Da ich im Medienbereich meinen Bachelorabschluss gemacht habe und derzeit im Master studiere könnte so ein Blog vielleicht mal eine ganz brauchbare Referenz sein. Bis dahin hatte ich selbst aber nur wenig mit anderen Blogs am Hut. Das sollte sich in diesem Zuge natürlich ändern, denn so komplett ohne Netzwerk läuft halt gar nichts. „Blogger Recognition Award“ weiterlesen