Suche

Luziferians Medienecke

Reviews zu Filmen, Comics, Anime, Manga und Co

5 besten am Donnerstag: Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen

Die gute Gorana hat sich für die heutigen fünf besten wieder mal ein schwieiriges Thema ausgedacht, denn sie möchte dieses mal die fünf grauenhaftesten, gruseligsten, schlimmsten Orte in Filmen für uns erfahren. Bei diesem Thema tue ich mich wieder sehr schwer, da ich sogar im realen Leben mehr oder weniger regelmäßig in verrottenden Gemäuern und Lost Places, im dunklen Wald oder zu nachtschlafender Zeit im Moor oder unterwegs bin und mich inzwischen daran gewöhnt habe. In Filmen finde ich daher eher Orte unheimlich oder unangenehm, in denen die Lage hoffnungslos ist oder denen etwas übernatürliches innewohnt. Schauen wir mal ob ich überhaupt fünf zusammen bekomme. Ich liste meine grausigsten Filmorte in der Reihenfolge auf, in der sie mir einfallen.

1. Silent Hill


Das nebelige Städchen der Videospieleverfilmung fängt die Atmosphäre der Spiele sehr gut ein und schafft es das beklemmende und abstoßende dieses Ortes hervorragend rüberzubringen. Weiterlesen „5 besten am Donnerstag: Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen“

Advertisements

The Circle [Kino]

The_Circle_Hauptplakat_01.600x600
© Universum Film

Fakten

Titel: The Circle
Regie: James Ponsoldt
Drehbuch: James Ponsoldt, Dave Eggers
Genre: Satire, Drama, Thriller, Science-Fiction,
Romanverfilmung
Setting: Unmittelbare Zukunft, Dystopie
Produktion: 1978 Films,Imagenation Abu Dhabi FZ,
Likely Story, Parkes+MacDonald Image Nation,
Playtone, Route One Entertainment
Verleih: Universum Film
Laufzeit: 110 Minuten
Start: 07.09.2017

Handlung

Mae ist ziemlich unzufrieden mit ihrem Job im Kundenservice eines Mittelständischen Unternehmens. Da kommt es ihr grade recht, dass eine gute Freundin ihr einen ähnlichen Job im hippsten der hippen Unternehmen besorgt, beim Circle! The Circle ist quasi Facebook, Google, Apple, Twitter und Co in einem und somit DER heiße Scheiß – und eine riesige Datenkrake, die dem Thema Privatsphäre eher… nunja, skeptisch gegenübersteht. Anfangs ist das Unternehmen für sie zwar noch etwas befremdlich aber innerhalb kürzester Zeit lebt sie sich ein und wird zum neuen Gesicht der Firma. Erst als ein soziales Experiment hoffnungslos schiefläuft regen sich erste Zweifel in ihr… Weiterlesen „The Circle [Kino]“

Death Note [Netflix 2017]

Death-Note-Light-Poster
© Netflix

Fakten

Titel: Death Note
Regie: Adam Wingard
Drehbuch: Charley Parlapanides, Jeremy Slater,
Vlas Parlapanides
Genre: Krimi, Thriller, Drama, Mystery, Manga-Adaption
Setting: Hier und Jetzt, Seattle, Highschool
Produktion: Netflix,
Lin Pictures, Vertigo Entertainment
Streaming: Netflix
Laufzeit: 101 Minuten
Start: 25.08.2017

Handlung

Der Highschoolschüler und Außenseiter Light Turner bekommt vom Totengott Ryuk ein Death Note geschenkt. Dabei handelt es sich um ein mysteriöses Buch, das es dem Besitzer ermöglicht jeden Menschen zu töten in dem er sein Gesicht visualisiert, seinen Namen und die gewünschte Todesursache in das Notizbuch schreibt. Um seine Flamme Mia zu beeindrucken weiht er sie in sein Geheimnis ein. Zunächst fangen die beiden im Geheimen an gesuchte Verbrecher, Geiselnehmer und Terroristen zu töten. Aber bald entwickelt sie die künstliche Identität „Kira“, die alle Todesfälle für sich beansprucht. So findet Kira nicht nur Anhänger, die seine Taten gutheißen, sondern ruft auch die Ermittlungsbehörden und den Sonderermittler L auf den Plan… Weiterlesen „Death Note [Netflix 2017]“

Die 5 Besten am Donnerstag – Fünf Film-/Serienorte, die wir besuchen wollen

Moin,

es ist zeit für die fünf Besten und eine besonders interessante Frage: Welche Orte aus Filmen oder Serien möchten wir gerne einmal besuchen? Ob Realfilm, Animation, Fantasy, Science Ficten oder realer Ort ist dabei vollkommen egal! Hah, dazu fällt mir auf jeden Fall etwas ein! Heute gibt es wieder keine gewertete Reihenfolge

1. Pandora (Avatar)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer würde diese bunte von wilder Natur und magisch anmutenden Orten nicht gern sehen?

Weiterlesen „Die 5 Besten am Donnerstag – Fünf Film-/Serienorte, die wir besuchen wollen“

Comics für Neueinsteiger – Aktion

Comiceinsteiger
Dieses Label wird zukünftig für Comiceinsteiger geeignete Werke zieren und verweißt immer zur Aktion.

Moin,

vor kurzem hatte meine werte Bloggerkollegin von Booknapping.de die Idee Reviews von Comicbüchern, die auch für Comiceinsteiger geeignet sind, mit einem entsprechenden Label zu markieren. Da ich im Bereich der Comics selbst noch relativ neu bin und mir selbst solche Hinweise gewünscht hätte, mache ich dabei gern mit.
Auf ihrem Blog stellt sie dafür folgende Kriterien auf:

Kriterien

Ich beurteile die Eignung eines Comics oder einer Serie für Comic-Einsteiger natürlich völlig subjektiv. Trotzdem lege ich ein paar Kriterien an, die für mich ausschlaggebend sind, wenn ich eine solche Empfehlung gebe:

  • der Aufbau der Panels und Seiten ist strukturiert und nicht zu verwirrend – schon gar nicht experimentell
  • es gibt nicht übermäßig viel Text
  • die einzelnen „Sprechblasen“ in einem Panel sind nicht allzu verschachtelt
  • die Leserichtung ist einfach erkennbar und kann gut verfolgt werden
  • gleiches gilt für die Story, sie ist relativ leicht zu verfolgen
  • idealerweise ergänzen sich Zeichnungen und Text derart, dass der Lesefluss ungestört ist, sodass man z. B. nicht nach dem nächsten Panel suchen muss

Quelle: Booknapping.de

Ich selbst würde noch einen wichtigen Punkt Ergänzen: Ist Vorwissen von Nöten? Nehmen wir die aktuellen Marvel Star Wars Comics als Beispiel: Die Comics an sich sind gut verständlich und man kann sie auch lesen ohne die Filme zu kennen, aber irgendwie sind sie ohne Kenntnis des Universums in groben Zügen recht witzlos. Ein sublabel wie „eingeschränkt Einsteigerfreundlich“ wäre in solchen Fällen vielleicht passend würde alles aber unnötig verkomplizieren. Darum möchte ich darauf verzichten. Selbiges gilt natürlich auch für Fortsetzungsbände. Deshalb werde ich bei Serien und Reihen immer den ersten Band mit „Comiceinsteiger“ labeln. Gebt den entsprechenden Begriff einfach in der Suchmaske ein. Wie das Ganze dann aussieht könnt ihr euch exemplarisch bei meinem Ab Irato-Review anschauen.

Weitere Teilnehmer neben booknapping.de sind:

Nerd mit Nadel

Life for Books

Die 5 Besten am Donnerstag – Faule Ausrede!

Moin,

beim heutigen Thema geht es um die besten echten Tiere in Filmen und Serien. Da ich jedoch seit 20 Jahren keinen entsprechenden Film und auch keine Serie gesehen habe, auf die das zutreffen würde halte ich mich diese Woche raus.

Diese Woche leider keine Liste 😦

Dafür Hole ich die Liste vom letzter Woche nach, die bei mir urlaubsbedingt ausfallen musste. Das Thema war für mich nämlich dafür umso besser geeignet! Es ging um fünf Filme die wir im Rest des Jahres gern im Kino sehen wollen. Das ist endlich mal wieder nicht ganz so knifflig – ich bin nämlich großer Kinogänger.

1. Star Wars Episode 8 – Die letzten Jedi

Das war ja wohl zu erwarten ;D

2. Blade Runner

3. The Shape of Water

4. Mother/The Snowman

5. The Circle

Bonus: What happened to Monday

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs, und zum vorigen hier entlang.

Star Wars: Nachspiel Bd. 2 – Lebensschuld

Star Wars - Nachspiel von Chuck Wendig
Cover © Blanvalet

Fakten

Roman: Star Wars: Nachspiel Bd. 2 –
Lebensschuld

Autor: Chuck Wendig
Verlag: Blanvalet
Seiten: 576
Format: 13,4 x 4,5 x 20,5 cm
Erschienen: 20.03.2017
Preis: 14,00 € (affiliate Link)

Handlung

Seit dem Zwischenfall auf Akiva läuft es gut für die Neue Republik, sie gewinnt eine Schlacht nach der anderen. Das alles klappt fast ein bisschen zu gut… doch ändert es nichts daran, dass Han Solo immer noch verschwunden ist. Höchst inoffiziell bittet Prinzessin Leia die Eingreiftruppe um Norra Wexley darum nach ihrem Mann zu suchen. Auf dem abgelegenen Planeten Irudiru werden sie schließlich fündig und helfen dem Schmuggler dabei den Wookie aus dem imperialen Hochsicherheitsgefängnis Ashmeads Riegel auf Kashyyyk zu befreien.
Auf Seiten des Imperiums muss sich die Großadmirälin Sloane, nach außen die Anführerin des Restimperiums, damit abfinden eine bloße Schachfigur im Spiel des mysteriösen Gallius Rax zu sein. Eine Rolle, die ihr höchstes Unbehagen bereitet und sie misstrauisch stimmt. Mithilfe ihrer treuen rechten Hand Adea Rite beginnt sie Nachforschungen anzustellen… Weiterlesen „Star Wars: Nachspiel Bd. 2 – Lebensschuld“

Die 5 besten am Donnerstag: Die fünf zuletzt gelesenen Bücher

Moin,

wie so oft bin ich auch heute mal wieder spät dran und im Stress, denn am Freitagmorgen gehs´t’s für mich in den Urlaub – 10 Tage Teneriffa. Daher passt das heutige Thema eigentlich wieder, denn ein Buch muss auf jeden Fall mit! Ich lese nie so viel wie im Urlaub. Die eigentliche Liste wird wenn ich ehrlich antworte aber ziemlich langweilig beziehungsweise einseitig, denn momentan beschränke ich mich auf den aktuellen Star Wars Kanon.
Langer rede kurzer Sinn: Hier sind meine fünf zuletzt gelesenen Bücher in umgekehrter Reihenfolge, also beginnend mit dem zuletzt gelesenen. Heute spare ich mir viele Worte und verlinke einfach mein Review zum Roman. Vielleicht mag ja jemand mal reinschmökern 😉

1. Star Wars: Nachspiel (Chuck Wendig)
SPiel wenige Wochen nach der Vernichtung des zweiten Todessterns und Palpatines Tod.

2. Star Wars: Der Auslöser – Ein Rogue One Roman (James Luceno)
Prequel zum Film Rogue One.

3. Star Wars: Blutlinie (Claudia Gray)
Einer der besten Star Wars Romane! Ein Politthriller mit der gealterten Leia Organa wenige Jahre vor EP7.

4.Star Wars: Eine neue Dämmerung (John Jackson Miller)
Vorgeschichte zu Star Wars Rebels rund um das Kennenlernen von Kanan und Hera.

5. Star Wars: Die Sithlords (Paul S. Kemp)
14 Jahre nach EP3 muss Darth Vader seine Treue zu seinem Meister beweisen.

Bonus:
Höre die letzten Wochen und Monate einmal „Die Zwerge“ von Markus Heitz als Hörbücher. Die Bände 1-4 habe ich damals gelesen und frische grade für den vergleichsweise neuen 5. Band auf.

Zur Aktion geht es übrigens hier entlang und zum Thema des heutigen Tages hier längs.

Durchgespielt: Uncharted – The Lost Legacy [PS4]

81TvP1zfMjL._SL1500_Titel: Uncharted – The Lost Legacy
Testplattform: PS4
Studio: Naughty Dog
Publisher: Sony Interactive Entertainment
Genre: Action-Adventure, Deckungsshooter
Setting: Indien
Erscheinungsdatum: 22.08.2017
Preis: 41,99€ (affiliate Link, Stand: 30.08.17)

Nachdem ich im Mai endlich einmal die komplette Uncharted Reihe binnen 2-3 Wochen nachgeholt habe war ich richtig heiß auf the Lost Legacy. Das die sehr cineastischen Spiele machen einfach von vorne bis hinten jede Menge Spaß. Eines vorweg: Wer Uncharted 4 mochte, der wird auch the Lost Legacy mögen, wenn er denn nicht übersättigt ist.

Uncharted™: The Lost Legacy_20170824234533
Besonders die nassen Böden sind nahezu fotorealistisch. Ingame Screenshot.

Weiterlesen „Durchgespielt: Uncharted – The Lost Legacy [PS4]“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: